Am Montag ab 11 Uhr live: B2B-Seminar zum Anlagestandard in Krisenzeiten - so bringen Sie mehr Rendite und Stabilität in Ihr ETF-Portfolio Jetzt kostenlos anmelden!
20.09.2021 12:47

MÄRKTE EUROPA/Sehr schwach - Rohstoffwerte werden abverkauft

Folgen
Werbung

(Technische Wiederholung)

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen präsentieren sich auch am Montagmittag in sehr schlechter Verfassung. Die Stimmung am Gesamtmarkt wird von den Turbulenzen um den chinesischen Immobilienkonzern Evergrande belastet, dessen drohender Zahlungsausfall in Hongkong nicht nur die gesamte Branche nach unten gerissen hat, sondern auch auf die Titel der Banken und auf die Versicherungswerte drückte. Der neue, ab heute auf 40 Mitglieder erweiterte, DAX fällt um 2,2 Prozent auf 15.154 Punkte, der Euro-Stoxx-50 gibt um 2,1 Prozent auf 4.043 Punkte nach.

Evergrande belastet auch den hiesigen Rohstoffsektor, für den es um 5,3 Prozent nach unten geht. Es wird befürchtet, dass die Probleme am chinesischen Immobilienmarkt auf die Gesamtwirtschaft übergreifen könnten. Dies sei eine besonders schlechte Nachricht für Bergbauunternehmen. Jeder Abschwung in China hätte erhebliche Auswirkungen auf die Rohstoffnachfrage, da das Land der weltweit größte Verbraucher von vielen Mineralien und Metallen sei, so AJ Bells.

US-Notenbank könnte am Mittwoch Tapering verkünden

Daneben sind Anleger wegen des erwarteten Taperings vorsichtig. Möglicherweise wird die US-Notenbank Fed bereits auf ihrer Sitzung am Mittwoch einen ersten Zeitplan für die Rückführung der monatlichen Anleihenkäufe vorlegen.

Und schließlich belastet auch der Streit um die US-Schuldengrenze die Entwicklung an den Börsen. Der Markt hofft zwar laut Teilnehmern darauf, dass die für diese Woche angesetzte Abstimmung zur Erhöhung der Schuldengrenze positiv ausgehen werde, Marktteilnehmer warten aber erst einmal ab.

Im DAX fallen VW um 4,4 Prozent, BASF um 3 Prozent und Deutsche Bank um 5,4 Prozent. Auf der anderen Seite legen Qiagen um 0,7 Prozent zu, sie gehören zu den zehn DAX-Neulingen. Daneben sind Symrise, Siemens Healthineers, Airbus, Brenntag, Hellofresh, Porsche, Puma, Sartorius und Zalando neu mit dabei.

Marktteilnehmer sprechen von einer "schweren Geburtsstunde für den neuen DAX. Der deutsche Leitindex hat nun 40 Werte, zehn mehr als bisher. Nach 33 Jahren gehört der "alte" DAX mit seinen 30 Aktien damit der Vergangenheit an.

Überraschung bei Lufthansa - Kurs im Plus

Die geplante Kapitalerhöhung um 2,1 Milliarden Euro belastet die Aktien der Lufthansa nicht. Der Kurs steigt sogar um 0,2 Prozent auf 8,22 Euro. Bestehende Aktionäre können für je eine Lufthansa-Aktie eine der neuen Aktien zum Preis von 3,58 Euro erwerben. Die Platzierung ist bereits gesichert: Die Kapitalerhöhung wird von einem Konsortium aus 14 Banken vollständig garantiert, wie der Konzern mitteilte. Mit dem Geld will die Lufthansa die coronabedingten Staatshilfen zurückzahlen.

Für die Aktie von Prudential geht es dagegen um 8 Prozent nach unten. Hier belastet, dass der britische Versicherungskonzern mit einer Kapitalerhöhung bis zu 22,49 Milliarden Hongkong-Dollar (ca. 2,5 Milliarden Euro) einsammeln will. Mit dem Erlös sollen in sechs Monaten fällige hochverzinsliche Schuldtitel zurückgezahlt und in Wachstum zu investiert werden.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 4.036,15 -2,3% -94,69 +13,6%

Stoxx-50 3.462,55 -1,7% -59,07 +11,4%

DAX 15.130,09 -2,3% -360,08 +10,3%

MDAX 34.697,43 -1,7% -595,56 +12,7%

TecDAX 3.826,31 -1,4% -56,25 +19,1%

SDAX 16.469,22 -2,4% -400,31 +11,5%

FTSE 6.843,68 -1,7% -119,96 +7,8%

CAC 6.422,90 -2,2% -147,29 +15,7%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite -0,31 -0,03 +0,26

US-Zehnjahresrendite 1,33 -0,04 +0,41

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 08:26 Uhr Fr, 17.33 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1713 -0,1% 1,1717 1,1734 -4,1%

EUR/JPY 128,32 -0,5% 128,69 128,96 +1,8%

EUR/CHF 1,0899 -0,2% 1,0921 1,0924 +0,8%

EUR/GBP 0,8555 +0,2% 0,8548 0,8532 -4,2%

USD/JPY 109,53 -0,4% 109,84 109,92 +6,0%

GBP/USD 1,3692 -0,3% 1,3707 1,3752 +0,2%

USD/CNH (Offshore) 6,4815 +0,1% 6,4810 6,4673 -0,3%

Bitcoin

BTC/USD 44.612,26 -6,0% 45.707,51 47.486,26 +53,6%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 70,50 71,97 -2,0% -1,47 +46,8%

Brent/ICE 74,11 75,34 -1,6% -1,23 +45,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.759,42 1.754,40 +0,3% +5,02 -7,3%

Silber (Spot) 22,48 22,40 +0,3% +0,08 -14,8%

Platin (Spot) 930,75 940,85 -1,1% -10,10 -13,0%

Kupfer-Future 4,16 4,25 -2,1% -0,09 +17,8%

===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/raz

(END) Dow Jones Newswires

September 20, 2021 06:47 ET (10:47 GMT)

Nachrichten zu Airbus SE (ex EADS)

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE (ex EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2021Airbus SE (ex EADS) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.10.2021Airbus SE (ex EADS) OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.10.2021Airbus SE (ex EADS) OverweightJP Morgan Chase & Co.
13.10.2021Airbus SE (ex EADS) BuyUBS AG
13.10.2021Airbus SE (ex EADS) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.10.2021Airbus SE (ex EADS) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.10.2021Airbus SE (ex EADS) OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.10.2021Airbus SE (ex EADS) OverweightJP Morgan Chase & Co.
13.10.2021Airbus SE (ex EADS) BuyUBS AG
13.10.2021Airbus SE (ex EADS) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
12.10.2021Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
20.09.2021Airbus SE (ex EADS) HaltenDZ BANK
08.07.2021Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
25.06.2021Airbus SE (ex EADS) HaltenDZ BANK
15.06.2021Airbus SE (ex EADS) HoldJefferies & Company Inc.
09.11.2020Airbus SE (ex EADS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
13.10.2020Airbus SE (ex EADS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenDZ BANK
12.08.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.04.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE (ex EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln