finanzen.net
24.05.2019 16:05
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Versöhnlicher Wochenausgang in Sicht - May-Abgang bewegt nicht

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach dem Absturz des Vortages liegen Europas Börsen am Freitagnachmittag auf Erholungskurs. Händler warnen indes, diese nicht als der Beginn einer neuen Aufwärtsbewegung zu werten. Denn eigentlich habe sich die Stimmung kaum gebessert. Der US-chinesische Handelskonflikt nimmt weiter Fahrt auf, von Deeskalation oder gar Einigung gar nicht zu sprechen. Zudem fördern die Europa-Wahlen am Wochenende und die am Montag wegen des "Memorial Days" geschlossenen US-Börsen auch nicht unbedingt die Kauflust. In diesem Umfeld geht es für den DAX um 0,6 Prozent auf 12.027 Punkte nach oben. Der Euro-Stoxx-50 legt um 0,8 Prozent auf 3.355 Punkte zu.

Lediglich zur Kenntnis genommen wird der Rücktritt von Premierministerin Theresa May per 7. Juni vom Amt als Parteichefin. Damit macht sie den Weg für einen neuen Premierminister frei. Die Londoner Börse reagiert gar nicht, der FTSE-100 zeigt sich wie schon vor den Schlagzeilen freundlich. Auch am Devisenmarkt fällt die Reaktion verhalten aus. Der Rücktritt sei erwartet worden, so ein Analyst. Das Brexit-Abkommen werde wohl nicht mehr Anfang Juni dem Parlament zur Abstimmung vorgelegt werden. Der Analyst wertet die Entwicklungen grundsätzlich als negativ für das Pfund, auch wenn der Markt aktuell dies anders bewerte.

Casino haussieren nach Handelsaussetzung

Während die Aktie des französischen Supermarktbetreibers Casino Guichard-Perrachon nach der Vortagesaussetzung haussiert, brechen die Titel der Muttergesellschaft Rallye in Paris ein. Mit Sorge um die Finanzlage der Mutter hatte die Casino-Aktie seit Anfang April rund ein Drittel an Wert eingebüßt. Nun steigt der Kurs um 9,4 Prozent, Rallye brechen dagegen um 42,3 Prozent ein - hatten aber auch schon 62 Prozent hinten gelegen. Rallye hat Gläubigerschutz beantragt und diesen für zunächst sechs Monate bewilligt bekommen.

Für Casino hat es nach Einschätzung der Jefferies-Analysten keine unmittelbaren Auswirkungen, dass das Mutter-Unternehmen unter Gläubigerschutz steht. Laut der Deutschen Bank bedeutet der gewährte Gläubigerschutz für Rallye nicht automatisch, dass die Liquiditätsprobleme ausgestanden sind. Das Unternehmen versuche mit diesem nicht risikolosen Schritt, den von sogenannten Leerverkäufern ausgehenden Druck zu mildern. Die Schuldentilgung sei lediglich für bis zu 18 Monate ausgesetzt. Sie könne über zehn Jahre zeitlich neu gestreut werden, heißt es weiter.

Der italienische Versicherer Generali verkauft das Abwicklungsportfolio für Lebensversicherungen seiner britischen Tochter an die Reinsurance Group of America (RGA). Die bestehenden Verpflichtungen auf der Basis von geschätzten Erwartungswerten des Portfolios beliefen sich per Ende 2018 auf rund 680 Millionen Euro. Mit dem Verkauf stärkt Generali ihre Kapitalposition. Der Kurs gewinnt 2,1 Prozent.

Die Geschäftszahlen von Julius Bär werden leicht negativ aufgenommen. Dabei verweisen die Analysten der Citi zum einen auf die Margenentwicklung. So lag die Bruttomarge mit 82 Basispunkten zwar höher als im schwachen zweiten Halbjahr 2018, verfehlte den Vara-Konsens allerdings deutlich. Während sich Julius Bär wegen des Cost-Income-Ratios von unter 73 auf die Schulter klopft, ist es für die Analysten noch ein weiter Weg, das 2020er Ziel von unter 68 zu erreichen. An der Börse geht es für die Aktie um 1,1 Prozent nach unten.

Stratec startet solide ins Jahr und bestätigt den Ausblick

Adidas geben 0,5 Prozent nach. Hier belastet eine gesenkte Gewinnprognose durch Foot Locker. Der Laborgerätehersteller Stratec hat derweil Umsatz und Gewinn im ersten Quartal deutlich gesteigert und seine Prognose für das Gesamtjahr bestätigt. Der Konzernumsatz legte währungsbereinigt um 17,6 Prozent zu, das bereinigte EBIT wurde auch dank einer höheren Marge und Skaleneffekten um 26,2 Prozent gesteigert. Die Titel gewinnen 0,2 Prozent.

Für die Aktie der Restaurantkette Vapiano geht es um 0,5 Prozent nach oben. Positiv wird an der Börse aufgenommen, dass die Finanzierung über 30 Millionen Euro von Banken und Großaktionären steht. "Damit ist das Liquiditätsproblem erst einmal gebannt", so ein Marktteilnehmer. Osram legen 4,6 Prozent zu. Im Handel heißt es, zum einen stütze die Kaufempfehlung der Deutschen Bank mit Kursziel von 37 Euro weiter. Zum anderen wird auf die vagen Übernahmegerüchte verwiesen, die ständig um Osram schwebten.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.354,71 0,83 27,51 11,77

Stoxx-50 3.105,86 0,72 22,07 12,53

DAX 12.027,12 0,63 74,71 13,90

MDAX 25.261,77 0,57 142,84 17,02

TecDAX 2.855,96 0,51 14,49 16,56

SDAX 11.044,92 0,43 46,80 16,15

FTSE 7.288,40 0,79 57,36 7,47

CAC 5.319,86 0,73 38,50 12,45

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite -0,11 0,01 -0,35

US-Zehnjahresrendite 2,32 0,01 -0,36

DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 8:46 Uhr Do, 17:10 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1195 +0,11% 1,1184 1,1157 -2,4%

EUR/JPY 122,67 +0,06% 122,69 122,43 -2,4%

EUR/CHF 1,1220 0,0% 1,1226 1,1222 -0,3%

EUR/GBP 0,8840 +0,09% 0,8829 0,8798 -1,8%

USD/JPY 109,57 -0,05% 109,60 109,72 -0,1%

GBP/USD 1,2667 +0,04% 1,2665 1,2681 -0,8%

Bitcoin

BTC/USD 7.981,75 +0,86% 7.815,50 7.754,75 +114,6%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 58,13 57,91 +0,4% 0,22 +22,9%

Brent/ICE 68,33 67,76 +0,8% 0,57 +24,1%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.281,84 1.283,45 -0,1% -1,61 -0,1%

Silber (Spot) 14,55 14,60 -0,4% -0,05 -6,1%

Platin (Spot) 802,62 798,50 +0,5% +4,12 +0,8%

Kupfer-Future 2,71 2,68 +0,8% +0,02 +2,4%

===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/ros

(END) Dow Jones Newswires

May 24, 2019 10:06 ET (14:06 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu adidas

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Geldpolitik beflügelt
Anlegerlieblinge adidas und Sartorius setzen Rekordjagd fort
Vom kräftigen Schub durch lockere geldpolitische Signale des EZB-Präsidenten Mario Draghi für den Aktienmarkt haben am Dienstag auch gerade die Anlegerlieblinge adidas und Sartorius profitiert.
17.06.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu adidas

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.05.2019adidas HoldWarburg Research
23.05.2019adidas HoldBaader Bank
22.05.2019adidas OutperformRBC Capital Markets
07.05.2019adidas HoldDeutsche Bank AG
06.05.2019adidas HaltenDZ BANK
22.05.2019adidas OutperformRBC Capital Markets
06.05.2019adidas buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
03.05.2019adidas buyGoldman Sachs Group Inc.
03.05.2019adidas OutperformRBC Capital Markets
03.05.2019adidas buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
24.05.2019adidas HoldWarburg Research
23.05.2019adidas HoldBaader Bank
07.05.2019adidas HoldDeutsche Bank AG
06.05.2019adidas HaltenDZ BANK
03.05.2019adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.03.2019adidas UnderweightMorgan Stanley
24.01.2019adidas UnderweightMorgan Stanley
01.08.2017adidas SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.06.2017adidas SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
02.06.2017adidas SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für adidas nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX gewinnt kräftig -- Dow steigt -- EZB-Chef stellt Leitzinssenkungen in Aussicht -- Steinhoff meldet Milliardenverlust -- Facebook präsentiert Kryptowährung Libra -- Siltronic, Wirecard im Fokus

Siemens streicht 2700 Stellen. BMW ruft 560 000 Autos in die Werkstätten. Deutsche Bank könnte anscheinend Teile des Managements austauschen. Immobilienwerte unter Druck - Mietdeckel in Berlin kommt wohl. Bayer bittet US-Richter zur Aussetzung von Urteil in Glyphosat-Prozess. Kartellamt beanstandet offenbar Telekom-Glasfaserprojekt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Beyond MeatA2N7XQ
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Facebook Inc.A1JWVX
BASFBASF11