Auf keinen Fall langweilig - Ein Kapitalmarktausblick auf 2022 | Jetzt im Magazin lesen | Allvest powered by Allianz-w-
07.12.2021 16:04

MÄRKTE EUROPA/Verstärkte Konjunktur-Hoffnung und Omikron-Entspannung treiben

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Weiter auf Rallykurs zeigen sich Europas Börsen am Dienstagnachmittag. Der DAX hält sich stabil über der wieder eroberten 15.700er-Marke. Überall sorgt für Rückenwind, dass die Sorgen bezüglich der Corona-Virusvariante Omikron dank zuversichtlicher Aussagen abebben.

Dazu werden Hoffnungen auf eine starke globale Konjunkturerholung von frischen Daten aus China befeuert. Dort stiegen sowohl die Exporte als auch die Importe im November stärker als erwartet an. Entsprechend schießen vor allem konjunkturnahe Branchen nach oben. Die Rohstoffwerte in Europa springen um 4,6 Prozent an, auch bei den Technologieaktien geht 4,5 Prozent aufwärts.

Der DAX baut seine Gewinne aus und gewinnt 2,4 Prozent auf 15.744 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 geht es um 2,8 Prozent auf 4.253 Punkte nach oben.

Deutsche Produktion und ZEW besser als erwartet

Zur guten Stimmung tragen auch neue Daten zur Produktion in Deutschland bei. Mit einem Plus von 2,8 Prozent stieg die Industrieproduktion im Oktober weitaus stärker als mit plus 1,0 Prozent erwartet.

Auch die ZEW-Konjunkturerwartungen gingen weniger zurück als befürchtet. Ihr Befragungszeitraum war noch von den Unsicherheiten rund um das Auftauchen der Omikron-Variante geprägt. Der Index fiel auf 29,9 nach 31,7 im November. Volkswirte hatten einen Rückgang auf 25,0 erwartet.

ABB erhöht die Prognose - Selbst Lieferdienste erholt

Bei den Reiseaktien geht es dank nachlassender Sorgen rund um die Omikron-Variante im Schnitt um 2,3 Prozent höher. "Neue Reisebeschränkungen in Europa können mittlerweile ausgeschlossen werden", sagt ein Händler. Airbus steigen um 3,3 Prozent und Tui um 2,1 Prozent. Größte DAX-Gewinner sind die zuletzt teils sehr schwachen Aktien von Zalando, Delivery Hero und Hellofresh mit Gewinnen von bis zu 6,2 Prozent. Hier treiben vor allem Eindeckungen von Leerverkäufern.

Stark gekauft werden alle Konjunkturaktien, die von einer Erholung profitieren würden. Vor allem Logistiker wie Deutsche Post steigen um 4,5 Prozent, die Aktien der Container-Reederei Hapag-Lloyd klettern um 7,2 Prozent.

BASF legen um 2,2 Prozent zu. Das Unternehmen will zudem das Geschäft mit Abgaskatalysatoren auslagern und sich künftig stärker auf E-Mobilität konzentrieren.

Heideldruck steigen um 4,9 Prozent an. Auch sie wachsen nun überwiegend im Bereich Elektromobilität und kaufen ein Ladesäulentechnologieunternehmen hinzu. Damit erweitert man das Angebot vom Heim- in den öffentlichen Bereich für Stadtwerke, Kommunen, Unternehmen.

Auf Haussekurs sind Stemmer Imaging mit 11,1 Prozent Plus. Hier wurde die Prognose für das operative Ergebnis angehoben.

Auch ABB hat die Prognosen erhöht, die Markterwartungen seien allerdings einen Tick höher gewesen. Die Aktien klettern daher nur um 0,9 Prozent. Das Industrietechnikunternehmen erhöhte auf dem Kapitalmarkttag sein Umsatzwachstumsziel auf 4 bis 7 von 3 bis 5 Prozent.

Für British American Tobacco (BAT) geht es um 1,6 Prozent nach oben. Stützend wirken Aussagen von CEO Jack Bowles zur Möglichkeit eines Aktienrückkaufprogramms.

Symrise liegen 1,4 Prozent vorne. Der Aromastoffexperte kauft die kanadische Giraffe Foods dazu, einen Hersteller von Saucen, Dips und Dressings. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 4.252,99 +2,8% 115,88 +19,7%

Stoxx-50 3.733,50 +1,9% 70,39 +20,1%

DAX 15.744,46 +2,4% 363,67 +14,8%

MDAX 34.814,32 +2,4% 817,47 +13,1%

TecDAX 3.884,47 +3,5% 131,52 +20,9%

SDAX 16.588,55 +2,9% 475,11 +12,4%

FTSE 7.333,39 +1,4% 101,11 +11,9%

CAC 7.043,84 +2,6% 178,06 +26,9%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite -0,38 +0,02 +0,20

US-Zehnjahresrendite 1,45 +0,02 +0,53

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8:18 Mo,17:04 % YTD

EUR/USD 1,1243 -0,4% 1,1290 1,1275 -8,0%

EUR/JPY 127,78 -0,2% 128,43 127,91 +1,3%

EUR/CHF 1,0405 -0,4% 1,0443 1,0436 -3,8%

EUR/GBP 0,8499 -0,1% 0,8507 0,8518 -4,8%

USD/JPY 113,67 +0,1% 113,69 113,47 +10,1%

GBP/USD 1,3229 -0,2% 1,3275 1,3237 -3,2%

USD/CNH (Offshore) 6,3672 -0,1% 6,3684 6,3750 -2,1%

Bitcoin

BTC/USD 51.462,23 +1,2% 51.132,15 48.848,46 +77,2%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 71,66 69,49 +3,1% 2,17 +50,9%

Brent/ICE 74,81 73,08 +2,4% 1,73 +45,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.780,51 1.778,75 +0,1% +1,76 -6,2%

Silber (Spot) 22,40 22,38 +0,1% +0,02 -15,1%

Platin (Spot) 961,35 940,95 +2,2% +20,40 -10,2%

Kupfer-Future 4,35 4,34 +0,2% +0,01 +23,4%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/ros

(END) Dow Jones Newswires

December 07, 2021 10:05 ET (15:05 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf ABB (Asea Brown Boveri)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Produkte auf ABB (Asea Brown Boveri)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Hebel
KO
Emittent
Laufzeit

Nachrichten zu TUI

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu TUI

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.12.2021TUI VerkaufenDZ BANK
20.12.2021TUI Market-PerformBernstein Research
14.12.2021TUI SellUBS AG
09.12.2021TUI HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.12.2021TUI Market-PerformBernstein Research
19.02.2020TUI kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.10.2019TUI OutperformBernstein Research
26.09.2019TUI buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.09.2019TUI OutperformBernstein Research
11.08.2017TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
20.12.2021TUI Market-PerformBernstein Research
09.12.2021TUI HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.12.2021TUI Market-PerformBernstein Research
04.11.2021TUI Market-PerformBernstein Research
12.05.2021TUI Equal weightBarclays Capital
23.12.2021TUI VerkaufenDZ BANK
14.12.2021TUI SellUBS AG
08.12.2021TUI VerkaufenDZ BANK
08.12.2021TUI SellUBS AG
29.10.2021TUI UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TUI nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Fed-Entscheid: Dow Jones taucht letztlich ab -- DAX schließt mit kräftigem Sprung -- Tesla schlägt Erwartungen -- Deutsche Bank, Siltronic, RWE, WACKER CHEMIE, Microsoft, Boeing, TI im Fokus

BVB-Aktie: Haaland gibt nach Verletzung Entwarnung. MAN macht München zum Leitwerk für Elektromobilität. VERBIO schraubt Gewinnprognose erneut nach oben. BioNTech plant starken Stellenausbau am Standort Marburg. adidas will 2022 mehr als 2.800 Stellen schaffen. Hypoport stärkt Versicherungsplattform mit Übernahme. Marktforscher - Apples iPhone Nummer eins in China.

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln