finanzen.net
08.02.2019 10:16
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Wenig verändert - Leoni-Crash und Ceconomy-Kurssprung

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Behauptet zeigen sich Europas Aktienmärkte nach einem etwas leichteren Handelsstart im frühen Freitaghandel. Im DAX läuft der Kampf um die 11.000er-Marke auf Hochtouren. Händler befürchten einen Durchbruch nach unten, weil es auch keine überzeugende Dynamik nach oben gebe. Die Vorsicht angesichts der derzeit stark dominierenden Konjunktursorgen dürfte eher für weitere Verkäufe sorgen. Starke Kursausschläge am deutschen Aktienmarkt zeigen Leoni und Ceconomy nach der Vorlage von Geschäftszahlen.

Der DAX liegt 0,1 Prozent im Plus bei 11.030 Punkten, lag im Tief aber schon bei 10.983. Der Euro-Stoxx-50 steigt um 0,2 Prozent auf 3.157 Punkte. Am deutschen Anleihemarkt tendieren die Kurse nach den kräftigen Gewinnen am Vortag seitwärts.

Belastend wirken vor allem Wachstumssorgen: Schwache Auftragseingänge in Deutschland, enttäuschende Produktionsdaten aus Europa und gesenkte Wachstumsaussichten durch die EU lassen Rezessionsszenarien immer wahrscheinlicher werden. Dazu zeigt die Berichtssaison, dass der US-chinesische Handelsstreit Spuren in den Bilanzen der europäischen Unternehmen hinterlassen hat.

Im Handelsstreit hat die Skepsis wieder zugenommen, nachdem Larry Kudlow, Wirtschaftsberater im Weißen Hause, von einer ziemlich großen Distanz zwischen den USA und China gesprochen hat. US-Präsident Donald Trump und sein chinesischer Amtskollege Xi Jinping werden außerdem vor Ablauf der bis 1. März laufenden Verhandlungsfrist wohl nicht zusammentreffen.

Erneut Warnung aus dem Autosektor - Markt entsetzt über Leoni

Für den am Donnerstag bereits sehr schwachen Autosektor geht es noch etwas weiter nach unten um 0,4 Prozent. Ohne die stützenden Autoaktien sei der Weg nach oben für den DAX aber versperrt, heißt es im Handel.

Die Nachrichtenlage im Autosektor ist weiter völlig am Boden: Nach Fiat Chrysler und Subaru hat sich der Zulieferer Leoni am Donnerstagabend sehr negativ geäußert. Im vierten Quartal ist der operative Gewinn eingebrochen. Das Unternehmen senkte dazu den Ausblick, hat die Mittelfristziele gekappt und lässt auch die Dividende ausfallen. Entsprechend entsetzt reagiert der Markt. Der Leoni-Kurs stürzt um 25 Prozent ab. Die Kurse der französischen Zulieferer Valeo und Faurecia verlieren 3,4 bzw 2,6 Prozent. Continental geben mit 0,7 Prozent etwas weniger stark nach, ebenso die Aktien der Autobauer.

Eine Erleichterungsrally gibt es bei Ceconomy. Gerade im wichtigen Weihnachtsquartal lagen Umsatz und bereinigtes operatives Ergebnis der Elektronikeinzelhandelskette mit den Marken Media-Markt und Saturn oberhalb der Markterwartung. Das Unternehmen habe die umsatzsteigernden Rabatttage diesmal besser genutzt, kommentiert Baader Helvea. Da man lange nichts Gutes von Ceconomy vernommen hatte, springt der Kurs um 16 Prozent nach oben.

Bei Symrise wird eine Kapitalerhöhung in Höhe von rund 400 Millionen Euro locker weggesteckt. Die Nachfrage soll nach Aussage eines Händlers gut gewesen sein. Der Kurs steigt um 1,4 Prozent.

Beim norwegischen Düngemittelhersteller Yara sind Margen und Auslieferungen gestiegen, der Kurs legt um 0,5 Prozent zu. Für die Aktie des deutschen Konkurrenten K+S geht es um 0,4 Prozent nach unten. Bei Air France-KLM geht 3 Prozent abwärts nach einem geringer als erwarteten Anstieg der Verkehrszahlen. Lufthansa geben um 0,7 Prozent nach.

L'Oreal gut und teuer - Wirecard auf Erholungskurs

L'Oreal hat ein besseres Umsatzwachstum oberhalb der Schätzungen vorgelegt. Für die Aktie geht es um 0,6 Prozent nach oben. L'Oreal habe das stärkste Umsatzwachstum seit zehn Jahren ausgewiesen und die Konsensschätzung deutlich übertroffen, so die Analysten von CFRA. Allerdings habe die Marge mit diesem Wachstum nicht Schritt gehalten. Überdies sei die Aktie hoch bewertet, auch im Vergleich zu anderen Branchenunternehmen. CFRA stuft L'Oreal daher auf "Halten" von "Kaufen" ab. Für Beiersdorf geht es im DAX um 0,3 Prozent nach oben.

SAP steigen sogar um 1,1 Prozent nach einem positiv aufgenommenen Kapitalmarkttag. Wirecard erholen sich um 4,2 Prozent, nachdem der Kurs nach neuerlichen negativen Presseberichten am Vortag um 15 Prozent abgestürzt war. Es war bereits der dritte Kurseinbruch innerhalb einer Woche gewesen, jeweils ausgelöst von negativen Berichten der "FT" über Geschäftspraktiken des Unternehmens in Asien. Diese hatte der Bezahldienstleister jeweils zurückgewiesen.

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.158,90 0,26 8,14 5,25

Stoxx-50 2.930,79 0,30 8,91 6,19

DAX 11.036,67 0,13 14,65 4,52

MDAX 23.512,34 0,10 22,72 8,91

TecDAX 2.546,29 0,43 10,96 3,92

SDAX 10.496,50 -0,54 -56,93 10,38

FTSE 7.112,81 0,27 19,23 5,43

CAC 5.001,18 0,31 15,62 5,73

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 0,11 0,00 -0,13

US-Zehnjahresrendite 2,65 0,00 -0,03

DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 8:41 Do, 17:35 % YTD

EUR/USD 1,1325 -0,15% 1,1340 1,1356 -1,2%

EUR/JPY 124,45 -0,05% 124,42 124,50 -1,0%

EUR/CHF 1,1345 -0,21% 1,1358 1,1357 +0,8%

EUR/GBP 0,8755 -0,02% 0,8761 0,8757 -2,7%

USD/JPY 109,88 +0,10% 109,72 109,65 +0,2%

GBP/USD 1,2935 -0,16% 1,2943 1,2968 +1,3%

Bitcoin

BTC/USD 3.392,25 +0,83% 3.357,25 3.366,25 -8,8%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 52,47 52,64 -0,3% -0,17 +14,8%

Brent/ICE 61,44 61,63 -0,3% -0,19 +13,0%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.309,08 1.310,12 -0,1% -1,04 +2,1%

Silber (Spot) 15,72 15,73 -0,1% -0,01 +1,4%

Platin (Spot) 795,57 797,50 -0,2% -1,93 -0,1%

Kupfer-Future 2,82 2,83 -0,2% -0,01 +7,3%

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/gos

(END) Dow Jones Newswires

February 08, 2019 04:17 ET (09:17 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
    3
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.03.2019Wirecard buyUBS AG
19.02.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
18.02.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.02.2019Wirecard buyHSBC
11.02.2019Wirecard kaufenDZ BANK
06.03.2019Wirecard buyUBS AG
19.02.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
18.02.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.02.2019Wirecard buyHSBC
11.02.2019Wirecard kaufenDZ BANK
15.11.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HaltenDZ BANK
28.09.2018Wirecard NeutralCredit Suisse Group
27.09.2018Wirecard HaltenDZ BANK
01.02.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
07.01.2019Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
21.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
15.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
02.11.2018Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow beendet Handel im Minus -- Fed tastet Leitzins nicht an -- BMW erwartet Gewinnrückgang -- Gllyphosat-Prozess: Urteil gegen Bayer -- Post, NORMA, zooplus im Fokus

TOM TAILOR verkauft Bonita. HORNBACH meldet weitere Gewinnwarnung. Tusk: Kurze Verschiebung des Brexits wohl möglich. OSRAM-Chef setzt Fragezeichen hinter Ziele und will mehr sparen. Gewinnwarnung: Schwache Wirtschaft verhagelt FedEx das Geschäft. CTS Eventim zahlt für 2018 mehr Dividende. FUCHS PETROLUB will 2019 um 2 bis 4 Prozent wachsen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SteinhoffA14XB9
BASFBASF11
Allianz840400
TeslaA1CX3T