01.07.2022 15:46

MÄRKTE EUROPA/Wenig verändert - Versorger gesucht

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen zeigen sich nach dem jüngsten Abverkauf am Freitagnachmittag wenig verändert. Im Handel wird dem Stabilisierungsansatz allerdings keine große Bedeutung beigemessen. "Die Rezessionssorgen haben den Markt voll im Griff", so ein Marktteilnehmer. Der DAX gewinnt 0,2 Prozent auf 12.815 Punkte, der Euro-Stoxx-50 zeigt sich kaum verändert bei 3.454 Punkten.

Mit der in Kürze beginnenden Berichtssaison zum zweiten Quartal könnten negative Gewinnrevisionen zunehmen und Aktien trotz ihrer nunmehr niedrigeren Bewertungen belasten, warnt Dirk Steffen, Anlagestratege der Deutschen Bank. Allerdings dürften die Kurse bereits eine signifikante Konjunkturverlangsamung einpreisen, so dass bei einer Stabilisierung der makroökonomischen Lage eine rasche Gegenbewegung eintreten könne.

Inflationsdruck nimmt weiter zu

Ein im Juni erneut deutlicher als erwartet zugenommener Preisdruck in Europa belastet nicht. Der Grund dürfte darin liegen, dass die zunehmenden Rezessionsrisiken dafür sprechen, dass die Zentralbanken gezwungen sein könnten, schon bald einen moderateren geldpolitischen Kurs einzuschlagen. Die Verbraucherpreise in der Eurozone stiegen im Juni um 0,8 Prozent gegenüber dem Vormonat, erwartet wurde ein Plus von 0,6 Prozent.

Bei den Stoxx-Branchenindizes liegt Technologie mit einem Minus von 1,8 Prozent klar am Ende. Dazu tragen vor allem sehr schwache Kurse von Halbleiteraktien bei nachdem in den USA Micron in ihrem Ausblick von einer schwächelnden Nachfrage sprach. Infineon und ASML verlieren bis zu 4,1 Prozent und STMicro 1,8 Prozent.

Versorger ziehen am Freitag stark an. Im Handel wird auf einen Reuters-Bericht verwiesen. Danach könnten die gestiegenen Gas-Preise in einem neuen Verfahren über eine Umlage auf alle Verbraucher gleichmäßig verteilt werden. Ein entsprechender Gesetzesentwurf sehe die Möglichkeit einer Umlage auf alle Kunden vor, wie aus einem Reuters vorliegenden Papier hervorgeht. Damit könnten die Mehrkosten für den Kauf des von Russland nicht gelieferten Gases gerechter und transparenter verteilt werden. Eon gewinnen 3,7 Prozent, RWE 5,0 Prozent und Uniper 10,7 Prozent.

Nach starken Drittquartalszahlen liegen Sodexo 4,4 Prozent vorne. Wie Bryan Garnier anmerkt, liegt der Umsatz nicht unweit von den im Jahre 2019 erreichten Niveaus. Das sei ein ermutigendes Zeichen. Sodexo habe die Guidance für das laufende Jahr bestätigt, was in dem aktuellen Umfeld beruhigend sei.

Siemens nimmt Abschreibung bei Siemens Energy vor

Vergleichsweise gelassen wird die Abschreibung von 2,8 Milliarden Euro auf die Tochter Siemens Energy (+2,4%) durch Siemens (-0,9%) gesehen. Das sei zunächst eine rein buchhalterische Geschichte, die nicht liquiditätswirksam sei, heißt es. Jefferies zufolge hat das Siemens-Management in den vergangenen Monaten betont, dass die Energy-Beteiligung nicht unter Buchwert verkauft werde. Die nun vermeldete Abschreibung dürfte den Weg bereiten für einen "aggressiveren" Verkauf.

Jefferies vermutet jedoch, dass Siemens zunächst die Kapitalerhöhung von Energy abwarten wird, mit der diese die vollständige Übernahme von Siemens Gamesa finanzieren will.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.454,07 -0,0% -0,79 -19,6%

Stoxx-50 3.447,02 -0,1% -2,88 -9,7%

DAX 12.815,19 +0,2% 31,42 -19,3%

MDAX 25.806,68 -0,1% -16,77 -26,5%

TecDAX 2.882,32 -0,1% -3,30 -26,5%

SDAX 11.902,69 +0,2% 21,50 -27,5%

FTSE 7.193,23 +0,3% 23,95 -2,9%

CAC 5.950,45 +0,5% 27,59 -16,8%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 1,25 -0,09 +1,43

US-Zehnjahresrendite 2,88 -0,13 +1,37

DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 8:34 Do, 17:31 % YTD

EUR/USD 1,0398 -0,8% 1,0452 1,0463 -8,6%

EUR/JPY 140,77 -1,1% 141,09 142,20 +7,6%

EUR/CHF 1,0006 -0,1% 0,9993 0,9989 -3,6%

EUR/GBP 0,8665 +0,7% 0,8621 0,8609 +3,1%

USD/JPY 135,39 -0,3% 134,96 135,88 +17,6%

GBP/USD 1,2003 -1,5% 1,2128 1,2156 -11,3%

USD/CNH (Offshore) 6,7170 +0,3% 6,7163 6,6996 +5,7%

Bitcoin

BTC/USD 19.329,82 +2,9% 19.387,29 19.167,22 -58,2%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 108,11 105,76 +2,2% 2,35 +49,8%

Brent/ICE 111,81 109,03 +2,5% 2,78 +49,3%

GAS VT-Schluss +/- EUR

Dutch TTF 144,36 145,37 -0,1% -0,16 +46,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.793,55 1.807,32 -0,8% -13,78 -2,0%

Silber (Spot) 19,61 20,27 -3,3% -0,66 -15,9%

Platin (Spot) 874,75 897,13 -2,5% -22,38 -9,9%

Kupfer-Future 3,61 3,71 -2,9% -0,11 -18,8%

===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/ros

(END) Dow Jones Newswires

July 01, 2022 09:47 ET (13:47 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf ASML NV
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf ASML NV
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Siemens Energy AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens Energy AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.08.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
10.08.2022Siemens Energy OutperformCredit Suisse Group
09.08.2022Siemens Energy BuyGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2022Siemens Energy BuyGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2022Siemens Energy BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.08.2022Siemens Energy OutperformCredit Suisse Group
09.08.2022Siemens Energy BuyGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2022Siemens Energy BuyGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2022Siemens Energy BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.08.2022Siemens Energy BuyDeutsche Bank AG
17.05.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.05.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.05.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.04.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.04.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.08.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
18.07.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
11.07.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
06.06.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
24.05.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens Energy AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Siemens Energy Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Dow Jones schließt fester -- DAX beendet Sitzung in Grün -- Delivery Hero bestätigt vorläufige Zahlen -- DWS holt Digitalisierungsexperten von der Deutschen Bank -- GAZPROM, Philips, Bayer im Fokus

EnBW will größten Solarpark im Südwesten bauen. Credit Suisse gibt optimistische Haltung zu globalen Aktienmärkten auf. Entgegen den Prognosen: ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich im August weiter ein. Hauck Aufhäuser Investment Banking belässt VERBIO auf "Buy". RTL baut Streaming-Angebot um Musikbereich aus. Andritz sackt milliardenschweren Auftrag für Zellstoffwerk ein.

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln