finanzen.net
25.04.2019 17:58
Bewerten
(0)

MÄRKTE USA/3M-Zahlen bremsen Dow - Nasdaq auf Rekordhoch

DRUCKEN

NEW YORK (Dow Jones)--Am Donnerstag überwiegen an den US-Börsen die positiven Vorzeichen. Der Nasdaq-Composite kletterte sogar auf ein Rekordhoch. Dagegen drücken enttäuschende Quartalszahlen von 3M den Dow-Jones-Index ins Minus. Er verliert am Mittag (Ortszeit New York) 0,4 Prozent auf 26.480 Punkte, zeigt sich damit aber deutlich erholt von seinem Tagestief. Der S&P-500 rückt um 0,2 Prozent vor und der Nasdaq-Composite um 0,4 Prozent.

Im Mittelpunkt des Interesses steht abermals die Berichtssaison, denn 3M war bei weitem nicht das einzige Unternehmen, das am Donnerstag Zahlen vorgelegt hat, und auch nicht das letzte: Nach Handelsschluss kommen noch Ergebnisse von Intel und Amazon.

Auch Konjunkturdaten müssen verarbeitet werden. Der Auftragseingang für langlebige Wirtschaftsgüter in den USA ist im März deutlich höher als erwartet ausgefallen. Demnach stieg dieser gegenüber dem Vormonat um 2,7 Prozent. Volkswirte hatten ein Plus von nur 0,8 Prozent prognostiziert. Die Bestellungen für zivile Investitionsgüter ohne Flugzeuge, die als wichtige Messgröße für die Unternehmensausgaben gelten, kletterten um 1,3 Prozent, nachdem sie im Vormonat um 0,1 Prozent zugelegt hatten. Zudem wurde der Vormonatswert nach oben revidiert.

Die Zahl der Erstanträge auf Leistungen aus der US-Arbeitslosenversicherung hat in der Woche zum 20. April dagegen stärker als erwartet zugelegt. Im Vergleich zur Vorwoche stieg diese auf saisonbereinigter Basis um 37.000 auf 230.000 Anträge. Ökonomen hatten einen Anstieg auf 200.000 vorhergesagt.

Herbe Enttäuschung von 3M - Microsoft mit guten Zahlen

Eine herbe Enttäuschung gibt es bei 3M. Der Konsumgüterhersteller hat sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn die Erwartungen verfehlt. Für das Gesamtjahr ist 3M zudem nun pessimistischer. Außerdem startet das Unternehmen eine Restrukturierung, die mit dem Abbau von 2.000 Stellen einhergeht. Die Aktie des im Dow gelisteten Unternehmens bricht um rund 11 Prozent ein.

Microsoft hat mit den Zahlen für das dritte Quartal die Markterwartungen übertroffen - vor allem wegen des starken Wachstums im Cloud-Geschäft. Die Aktie gewinnt fast 4 Prozent und klettert damit in der Marktkapitalisierung erstmals über die Billionen-Dollar-Marke.

Die Facebook-Aktie schießt um 6,4 Prozent nach oben. Das Soziale Netzwerk hatte im ersten Quartal trotz eines kräftigen Umsatzanstiegs nur gut halb so viel verdient wie im Vorjahreszeitraum. Gedrückt wurde das Ergebnis von einer Rückstellung für Rechtskosten in Höhe von 3 Milliarden Dollar im Zusammenhang mit den laufenden Ermittlungen der Verbraucherschutzbehörde FTC wegen Datenschutzverstößen. Ohne diese Sonderbelastung seien die Geschäftszahlen nicht übel, heißt es.

Der Elektroautohersteller Tesla hat im ersten Quartal nach Gewinnen in den beiden Vorquartalen wieder einen Verlust eingefahren, will im dritten Quartal jedoch wieder die Gewinnzone erreichen. CEO Elon Musk bereitete die Tesla-Aktionäre zudem auf eine mögliche Kapitalerhöhung vor. Die Aktie gibt um 3,3 Prozent nach.

Der Paketdienstleister United Parcel Service hat im ersten Quartal vor allem wegen widrigen Wetters in den USA weniger verdient, der Umsatz verharrte nahezu auf Vorjahresniveau. Die Erwartungen des Marktes wurden damit verfehlt. Die Aktie fällt um 6,8 Prozent.

Die Walmart-Aktie zeigt sich kaum verändert, nachdem in Großbritannien die geplante Fusion der beiden Supermarktketten J Sainsbury und Asda abgesagt wurde. Die britische Wettbewerbsbehörde CMA hatte sich gegen den geplanten Zusammenschluss gestellt. Für Walmart ist dies ein Rückschlag, denn der Konzern hatte im vergangenen Jahr vereinbart, Asda für 7,3 Milliarden Pfund an den britischen Wettbewerber zu verkaufen.

Ölpreise uneinheitlich zu - Euro auf tiefstem Stand seit fast zwei Jahren

Die Ölpreise zeigen sich nach den Vortagesabgaben, ausgelöst durch eine überraschend deutliche Zunahme der US-Öllagerdaten, uneinheitlich. Die Investoren wägen derzeit die Wahrscheinlichkeit ab, ob die großen Ölförderländer als Reaktion auf die härteren US-Sanktionen gegen den Iran tatsächlich mit einer höherer Förderung reagieren. Hier gebe es Zweifel, da derzeit zwei der drei wichtigsten Förderländer aktiv versuchten, die Produktion zu drosseln, um das Marktgleichgewicht wiederherzustellen und zudem die Preise anzuheben, heißt es. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI fällt um 0,1 Prozent auf 65,84 Dollar, Brent legt dagegen um 0,5 Prozent auf 74,97 Dollar zu.

Der Euro fiel mit 1,1118 Dollar im Verlauf auf den tiefsten Stand seit 22 Monaten, nachdem am Vortag noch Kurse über der Marke von 1,12 Dollar aufgerufen worden waren. Aktuell zeigt er sich etwas erholt bei rund 1,1140 Dollar. Stratege Kit Juckes von der Societe Generale verweist auf zuletzt schwache Konjunkturdaten aus der Eurozone in dieser und der vergangenen Woche. Das Umfeld für den Euro habe sich nicht geändert. Marktteilnehmer setzten unverändert auf steigende Dollar- und fallende Euro-Kurse.

Der "sichere Hafen" Gold legt leicht zu. Der Preis für die Feinunze verbessert sich um 0,2 Prozent auf 1.278 Dollar. Wenig Bewegung dagegen am Anleihemarkt. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen steigt um einen halben Basispunkt auf 2,53 Prozent.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 26.480,07 -0,44 -116,98 13,51

S&P-500 2.931,62 0,15 4,37 16,94

Nasdaq-Comp. 8.133,65 0,39 31,63 22,58

Nasdaq-100 7.836,80 0,67 52,39 23,80

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 2,32 0,0 2,32 111,6

5 Jahre 2,32 1,1 2,31 39,9

7 Jahre 2,42 0,2 2,41 16,9

10 Jahre 2,53 0,5 2,52 8,4

30 Jahre 2,95 1,6 2,93 -11,7

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:21 Mi, 17:18 % YTD

EUR/USD 1,1139 -0,15% 1,1156 1,1196 -2,8%

EUR/JPY 124,25 -0,61% 124,86 125,14 -1,2%

EUR/CHF 1,1364 -0,19% 1,1386 1,1402 +1,0%

EUR/GBP 0,8636 -0,12% 0,8646 0,8646 -4,0%

USD/JPY 111,57 -0,45% 111,92 111,77 +1,8%

GBP/USD 1,2898 -0,04% 1,2901 1,2949 +1,1%

Bitcoin

BTC/USD 5.458,01 +0,44% 5.409,76 5.475,26 +46,8%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 65,84 65,89 -0,1% -0,05 +40,3%

Brent/ICE 74,97 74,57 +0,5% 0,40 +36,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.278,01 1.275,36 +0,2% +2,65 -0,4%

Silber (Spot) 14,95 14,92 +0,2% +0,03 -3,5%

Platin (Spot) 886,59 884,50 +0,2% +2,09 +11,3%

Kupfer-Future 2,87 2,91 -1,3% -0,04 +9,0%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/ros

(END) Dow Jones Newswires

April 25, 2019 11:59 ET (15:59 GMT)

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.04.2019Amazon buyGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.04.2019Amazon buyUBS AG
26.04.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.04.2019Amazon buyGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.04.2019Amazon buyUBS AG
26.04.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Wall Street beendet Tag leichter -- Trump verschiebt Entscheidung über EU-Autozölle -- Fresenius legt große Übernahmen auf Eis -- Pinterest, thyssen, Dürr im Fokus

Unfallermittler: Teslas 'Autopilot' war bei Todescrash eingeschaltet. Arcelor-Aktien erneut sehr schwach - Längste Verlustserie seit 1997. Siemens und Philips anscheinend in Brasilien im Visier des FBI. Juventus Turin trennt sich von Trainer Allegri. Labour erklärt Brexit-Gespräche mit Regierung für gescheitert. Salzgitter, Klöckner, thyssen: Stahlwerte-Aktien schwächeln weiter. Zalando-Aktie unter Druck - UBS skeptisch mit Blick auf Wachstum.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesjustizministerin Barley (SPD) hat vorgeschlagen, die Mietpreisbremse zu verschärfen. Was halten Sie von dieser Idee?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BMW AG519000
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11