Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
26.05.2022 22:13

MÄRKTE USA/Erleichterung über Fed-Protokoll mündet in Kursrally

Folgen
Werbung

NEW YORK (Dow Jones)--Am US-Aktienmarkt ist es am Donnerstag steil aufwärts gegangen. Börsianer sprachen von Erleichterung über das Protokoll der Fed-Sitzung von Anfang Mai, das schon am Vortag zu anziehenden Kursen geführt hatte. Hinzu kamen überraschend starke Geschäftszahlen aus dem für die stark konsumabhängige US-Konjunktur besonders wichtigen Einzelhandelssektor.

Die Konjunkturdaten des Tages gingen unter. Sie waren uneinheitlich ausgefallen und wichen nur wenig von den Erwartungen ab.

Der Dow-Jones-Index legte um 1,6 Prozent auf 32.637 Punkte zu, der S&P-500 um 2,0 Prozent. Die Nasdaq-Indizes schnellten um bis zu 2,8 Prozent nach oben. In ihnen sind viele Technik- und Wachstumsaktien enthalten, die wegen ihrer Bewertungen als besonders zinsreagibel gelten und deshalb von den etwas abebbenden Zinserhöhungssorgen besonders profitierten. An der Nyse gab es nach vorläufiger Angabe 2.798 (Mittwoch: 2.638) Kursgewinner, 497 (643) -verlierer und 93 (91) unveränderte Titel.

Die Anleger schöpften aus Signalen im Fed-Protokoll Mut, dass die US-Notenbank ihr zunächst aggressives Vorgehen gegen die hohe Inflation mit zwei großen Zinserhöhungen um je 50 Basispunkte danach überdenken könnte und die Entwicklung der Konjunktur und die Gefahr einer harten Landung fester im Auge haben könnte.

"Die Fed hat sich darauf festgelegt, die Zinssätze bis zum Symposium in Jackson Hole zwei mal um einen halben Prozentpunkt anzuheben, das hat das Risiko einer aggressiven kurzfristigen Straffung beseitigt", sagte Oanda-Analyst Edward Moya.

Am Rentenmarkt ging es vor diesem Hintergrund uneinheitlich zu. Am kürzeren Ende sanken die Renditen leicht, speziell im Fünfjahresbereich sehr stark, am längeren Ende stiegen sie ganz leicht. Der Dollar gab leicht nach - Dollar-Index minus 0,2 Prozent -, was Marktteilnehmer auf das mehrheitlich eher etwas taubenhaft interpretierte Fed-Protokoll zurückführten.

Dollar Tree, Dollar General und Macy's kaum zu bremsen

Die Kurse von Dollar Tree (+21,9%), Dollar General (+13,7%) und Macy's (+19,3%) haussierten. Die drei Einzelhandelsunternehmen hatten durchweg starke Geschäftszahlen vorgelegt, was überraschte, nachdem zuletzt aus der Branche eher negative Zahlen berichtet worden waren. Die Aktie des Bekleidungseinzelhändlers Guess schoss nach Vorlage von Erstquartalszahlen um über 11 Prozent nach oben und Williams-Sonoma machten nach einem überzeugendem Zahlenausweis gar einen Satz um 13,0 Prozent. Das Unternehmen bietet Haushaltswaren und Lebensmittel an.

Dass sich Broadcom wie schon in Kreisemeldungen spekuliert mit VMware auf eine Übernahme geeinigt hat, sorgte für keine besonderen Kursbewegungen mehr. Broadcom gewannen 3,6 Prozent, nachdem der Chiphersteller zudem gute Quartalszahlen vorgelegt hatte. VMware legten um 3,2 Prozent zu.

Apple stiegen trotz ungünstiger Nachrichten mit dem Markt um 2,3 Prozent. Laut einem Agenturbericht plant Apple ähnlich wie 2021 in diesem Jahr etwa 220 Millionen iPhones zu produzieren. Laut den Analysten von Equita liegt das weit unter der Marktprognose. Zudem erhöht Apple die Gehälter seiner Mitarbeiter.

Der Chiphersteller Nvidia verfehlte mit seinem Ausblick zwar die Markterwartungen, berichtete aber zugleich für das erste Quartal Geschäftszahlen über der Markterwartung. Der Kurs verbesserte sich um 5,2 Prozent.

Baidu und Alibaba mit Kurssprüngen

Der chinesische Suchmaschinenanbieter Baidu erlitt wegen Abschreibungen auf langfristige Investitionen einen Verlust, steigerte den Umsatz aber leicht. Die Aktie schnellt um gut 14 Prozent nach oben. Alibaba (+14,8%) verbuchte zwar das schwächste Quartalswachstum seit dem Börsengang 2014, schnitt aber immer noch besser ab, als der Markt angesichts der Lockdowns in China erwartet hatte.

Bei Kraft Heinz (-7,0%) verunsicherte, dass sich der brasilianische Finanzinvestor 3G Capital sich von fast der Hälfte seiner 15-prozentigen Beteiligung an dem US-Nahrungsmittelkonzern trennt.

Wegen der Störung der Lieferketten und coronabedingter Lockdowns enttäuschte der Medizintechnik- und Dienstleistungskonzern Medtronic (-5,8%) bei Umsatz und Gewinn und auch mit dem Ausblick.

Twitter verteuerten sich um 6,4 und Tesla um 7,4 Prozent. Tesla-Chef Elon Musk will die Barkomponente seiner geplanten Übernahme von Twitter erhöhen. Zur Finanzierung will er auf Eigenkapital zurückgreifen und nicht auf Kredite, die durch Aktien seines Elektroautoherstellers Tesla abgesichert sind.

Ölpreise profitieren von Stimmungsaufhellung

Die Ölpreise zogen mit der aufgehellten Stimmung am Aktienmarkt und leicht abebbenden Stagflationsängsten um bis zu 3,2 Prozent an. Die EU treibe die Pläne für ein Ölembargo für russisches Erdöl trotz der Einwände Ungarns voran, hieß es außerdem. Das würde zu einer Angebotsverknappung führen.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 32.637,19 +1,6% 516,91 -10,2%

S&P-500 4.057,84 +2,0% 79,11 -14,9%

Nasdaq-Comp. 11.740,65 +2,7% 305,91 -25,0%

Nasdaq-100 12.276,79 +2,8% 332,86 -24,8%

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 2,48 -1,2 2,49 175,0

5 Jahre 2,71 -13,0 2,84 145,2

7 Jahre 2,76 +0,1 2,76 131,8

10 Jahre 2,75 -0,1 2,75 123,8

30 Jahre 2,98 +0,7 2,97 108,0

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:40 Uhr Mi, 17:51 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0728 +0,4% 1,0665 1,0659 -5,6%

EUR/JPY 136,33 +0,3% 135,71 135,70 +4,2%

EUR/CHF 1,0289 +0,1% 1,0264 1,0267 -0,8%

EUR/GBP 0,8513 +0,3% 0,8496 0,8504 +1,3%

USD/JPY 127,07 -0,1% 127,25 127,30 +10,4%

GBP/USD 1,2602 +0,2% 1,2553 1,2534 -6,9%

USD/CNH (Offshore) 6,7670 +0,8% 6,7613 6,7130 +6,5%

Bitcoin

BTC/USD 29.316,69 -1,6% 29.627,63 29.608,67 -36,6%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 113,87 110,33 +3,2% 3,54 +56,5%

Brent/ICE 117,23 114,03 +2,8% 3,20 k.A.

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.851,51 1.853,47 -0,1% -1,97 +1,2%

Silber (Spot) 22,01 21,99 +0,1% +0,02 -5,6%

Platin (Spot) 949,51 947,80 +0,2% +1,71 -2,2%

Kupfer-Future 4,27 4,26 +0,2% +0,01 -4,2%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos

(END) Dow Jones Newswires

May 26, 2022 16:14 ET (20:14 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alibaba
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alibaba
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Stagflation voraus?
"Dr. Doom" Nouriel Roubini warnt vor nahender Rezession - Aktienmarkt könnte um 50 Prozent einbrechen
Immer mehr Markbeobachter rechnen mittlerweile mit einer wirtschaftlichen Rezession als Folge der deutlichen Zinserhöhungen von Fed, EZB & Co. Dazu gehört auch der Ökonom Nouriel Roubini, der auch als "Dr. Doom" bekannt ist.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.06.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.06.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
24.06.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
13.06.2022Tesla OutperformRBC Capital Markets
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
30.06.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.06.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
24.06.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
13.06.2022Tesla OutperformRBC Capital Markets
09.06.2022Tesla BuyUBS AG
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
19.04.2022Tesla NeutralUBS AG
04.04.2022Tesla NeutralUBS AG
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
02.06.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
21.04.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt tief im Minus -- US-Börsen rot -- Uniper kassiert Ergebnisprognose -- GAZPROM zahlt keine Dividende -- BMW will Aktien zurückkaufen -- SAP, BioNTech im Fokus

EU verschärft Regeln für Krypto-Transaktionen - Bitcoin fällt. S&P hebt Rating für TotalEnergies an. IAG zieht Option auf 14 Airbus-Maschinen. LVMH kauft Weingut in Kalifornien. Cellnex bietet Telekom wohl Beteiligung bei Funkturm-Verkauf - Telekom und Vodafone verlängern Glasfaser-Kooperation. Daimler Truck will Teil der Bus-Produktion ins Ausland verlegen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln