MÄRKTE USA/Eskalation im Nahostkonflikt dürfte Aktien belasten

19.04.24 14:38 Uhr

Werte in diesem Artikel

NEW YORK (Dow Jones)--Die jüngste Eskalation im Konflikt zwischen Israel und Iran dürfte die US-Börsen mit Verlusten in den Freitagshandel starten lassen. Vor dem Wochenende, das neue schlechte Nachrichten bringen könnte, ziehen sich die Anleger vorsichtshalber zurück, wie es heißt. Der S&P-Future liegt vorbörslich 0,1 Prozent im Minus, nachdem Israel Berichten zufolge mit einem Vergeltungsschlag auf die iranischen Angriffe vom vergangenen Wochenende reagiert hat. Iranischen Angaben zufolge kam es aber zu keinen nennenswerten Schäden, was die Verluste an den Aktienmärkten begrenzt. Der Nasdaq-Future gibt um 0,2 Prozent nach, auch belastet von der Netflix-Aktie. Diese fällt vorbörslich um rund 7 Prozent, nachdem der Streaminganbieter zwar gute Zahlen zum ersten Quartal vorgelegt, dabei aber einen pessimistischen Ausblick gegeben hat.

Durchwachsene Zahlen belasten Procter & Gamble

Konjunkturdaten sind für den Freitag nicht angekündigt, dafür haben - unter anderem - Procter & Gamble und American Express im Zuge der laufenden Bilanzsaison Zahlen veröffentlicht. Procter & Gamble hat im dritten Geschäftsquartal mehr verdient als erwartet, doch verfehlte der Umsatz die Erwartungen. Seine Gewinnprognose hob der Konsumgüterkonzern an, das Umsatzziel bestätigte er. Für die Aktie geht es um 1,8 Prozent nach unten.

American Express überraschte positiv mit den Quartalszahlen. Die Aktie sinkt gleichwohl um 0,8 Prozent, hat aber seit Jahresbeginn rund 17 Prozent gewonnen.

Der Kurs von Paramount Global springt um fast 9 Prozent. Einem Bericht der New York Times zufolge verhandelt die Filmstudio-Sparte von Sony mit Apollo Global Management über ein gemeinsames Gebot für Paramount.

Der Rückruf von rund 3.900 Cybertrucks drückt die Tesla-Aktie um 1 Prozent. Fehlerhafte Gaspedale können dazu führen, dass die Fahrzeuge abrupt beschleunigen.

Ölpreise fallen - Schäden in Iran offenbar gering

Am Devisenmarkt fällt die Reaktion auf die jüngsten Ereignisse im Nahen Osten verhalten aus. Der Dollar profitierte nur vorübergehend davon, der Yen und der Schweizer Franken - ebenfalls klassische Fluchtwährungen in Krisenzeiten - verzeichnen mehr Zulauf. Im Fall des Yen wetteten Anleger wohl auf eine Intervention Japans zugunsten der heimischen Währung, vermutet MUFG. Der Yen bewege sich auf einem Niveau, auf dem mit Eingriffen zu rechnen sei.

Staatsanleihen sind als vermeintlich sichere Häfen ebenfalls gesucht. Steigende Kurse lassen im Gegenzug die Renditen zurückkommen.

Die Ölpreise geben anfängliche Gewinne wieder ab und drehen ins Minus. XTB verweist auf Berichte der staatlichen iranischen Nachrichtenagentur IRNA, wonach sich die Schäden in Grenzen hielten. Zudem hat die International Atomic Energy Agency bestätigt, dass die iranischen Atomanlagen intakt seien.

===

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 4,97 -2,1 4,99 54,9

5 Jahre 4,64 -3,8 4,68 63,9

7 Jahre 4,62 -4,4 4,66 64,8

10 Jahre 4,59 -4,0 4,63 70,7

30 Jahre 4,68 -4,9 4,73 71,3

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:20 Uhr Do, 17:20 % YTD

EUR/USD 1,0664 +0,2% 1,0632 1,0663 -3,5%

EUR/JPY 164,80 +0,1% 164,18 164,83 +5,9%

EUR/CHF 0,9686 -0,3% 0,9667 0,9720 +4,4%

EUR/GBP 0,8561 +0,1% 0,8566 0,8556 -1,3%

USD/JPY 154,54 -0,0% 154,40 154,60 +9,7%

GBP/USD 1,2456 +0,1% 1,2414 1,2463 -2,1%

USD/CNH (Offshore) 7,2469 -0,1% 7,2526 7,2483 +1,7%

Bitcoin

BTC/USD 65.368,42 +2,8% 62.108,87 63.794,66 +50,1%

ROHÖL zuletzt VT-Settlem. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 82,23 82,73 -0,6% -0,50 +13,2%

Brent/ICE 86,54 87,11 -0,7% -0,57 +12,9%

GAS VT-Settlem. +/- EUR

Dutch TTF 31,495 32,14 -2,0% -0,64 -13,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 2.382,13 2.379,37 +0,1% +2,76 +15,5%

Silber (Spot) 28,31 28,23 +0,3% +0,08 +19,1%

Platin (Spot) 933,80 939,65 -0,6% -5,85 -5,9%

Kupfer-Future 4,46 4,44 +0,6% +0,02 +14,1%

YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/flf

(END) Dow Jones Newswires

April 19, 2024 08:39 ET (12:39 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf American Express

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf American Express

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu Tesla

Analysen zu Tesla

DatumRatingAnalyst
08.05.2024Tesla NeutralUBS AG
30.04.2024Tesla Equal WeightBarclays Capital
29.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
25.04.2024Tesla HoldDeutsche Bank AG
24.04.2024Tesla UnderperformBernstein Research
DatumRatingAnalyst
29.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
24.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
17.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
15.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
08.04.2024Tesla BuyDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
08.05.2024Tesla NeutralUBS AG
30.04.2024Tesla Equal WeightBarclays Capital
25.04.2024Tesla HoldDeutsche Bank AG
24.04.2024Tesla NeutralUBS AG
24.04.2024Tesla HoldJefferies & Company Inc.
DatumRatingAnalyst
24.04.2024Tesla UnderperformBernstein Research
24.04.2024Tesla VerkaufenDZ BANK
24.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"