MÄRKTE USA/Etwas fester - US-Verbraucherpreise im Blick

13.05.24 15:40 Uhr

Werte in diesem Artikel
Aktien

196,46 EUR 1,26 EUR 0,65%

NEW YORK (Dow Jones)--Mit einem leichten Plus ist die Wall Street in die neue Handelswoche gestartet. Kurz nach der Eröffnung steigt der Dow-Jones-Index um 0,2 Prozent auf 39.608 Punkte. Für den S&P-500 und den Nasdaq-Composite geht es um jeweils 0,3 Prozent nach oben. Mit der ausklingenden Berichtssaison und vor Bekanntgabe der US-Verbraucherpreise für April am Mittwoch dürfte der Handel mangels neuer Impulse in recht ruhigen Bahnen verlaufen.

Von den Daten erhoffen sich Investoren Hinweise auf den weiteren Zinskurs der US-Notenbank. Zuletzt hatten schwache Daten vom US-Arbeitsmarkt die Hoffnung auf eine Zinssenkung wieder geschürt. Derzeit wird mehrheitlich von September ausgegangen. Aus den Reihen der Fed war zuletzt aber immer wieder zu hören, dass es Gewissheit über einen weiteren Rückgang der Inflation braucht, um eine erste Zinssenkung zu beschließen.

"Vieles hängt vom US-Inflationsbericht für April ab, wobei ein niedrigerer Stand die Wahrscheinlichkeit einer Zinssenkung durch die Fed bereits im Juli erhöht, während ein höherer Stand eine Zinssenkung über September hinaus verschieben könnte", heißt es von IG. Die Konjunkturagenda zu Wochenbeginn ist leer. Es stehen keine wichtigen Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an.

Berichtssaison läuft aus

Die Berichtssaison in den USA liegt in den letzten Zügen. Hier stehen im Wochenverlauf unter anderem noch die Geschäftszahlen von Home Depot, Alibaba, Cisco und Walmart an.

In den USA droht der erste Streik von Apple-Mitarbeitern. Die gewerkschaftlich organisierten Mitarbeiter eines Apple Stores im US-Bundesstaat Maryland haben sich für Arbeitsniederlegungen ausgesprochen. Damit haben sie die Gewerkschaft autorisiert, in den Verhandlungen mit Apple jederzeit zum Streik aufzurufen. Die Apple-Aktie zeigt sich unbeeindruckt und legt um 1,0 Prozent zu.

Dollar etwas leichter - Ölpreise mit Erholung

Der Dollar gibt zu Wochenbeginn leicht nach. Der Dollar-Index verliert 0,2 Prozent. Der HSBC zufolge sind die Daten zur Inflation, zu den Einzelhandelsumsätzen und zur Industrieproduktion in den USA in dieser Woche besonders zu beachten. Sollten diese nach unten überraschen, könnte dies den Dollar in eine schwierigere Lage bringen, da dann eine weitere Lockerung der Fed wieder ins Spiel käme.

Mit Aufschlägen zeigen sich die Ölpreise und holen damit einen Großteil der Abgaben vom Freitag wieder auf. Die Notierungen von Brent und WTI gewinnen bis zu 0,8 Prozent. Der chinesische Verbraucherpreisindex ist im April den dritten Monat in Folge gestiegen, was auf eine Erholung der Inlandsnachfrage im wichtigsten Ölverbraucherland hindeutet, wie es heißt. Anleger warten allerdings vor allem auf die US-Verbraucherpreise, um weitere Hinweise auf die Zinsaussichten zu erhalten. Dazu werden die Opec und die Internationale Energieagentur (IEA) in dieser Woche ihre Monatsberichte veröffentlichen.

Die Renditen am US-Anleihemarkt ihre Gewinne vom Freitag mehrheitlich wieder ab. Auch hier werde gespannt auf die US-Verbraucherpreise gewartet, heißt es.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 39.607,60 +0,2% 94,76 +5,1%

S&P-500 5.235,83 +0,3% 13,15 +9,8%

Nasdaq-Comp. 16.397,79 +0,3% 56,93 +9,2%

Nasdaq-100 18.224,10 +0,3% 62,92 +8,3%

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 4,83 -3,3 4,87 41,3

5 Jahre 4,48 -3,4 4,52 48,1

7 Jahre 4,47 -3,3 4,50 50,1

10 Jahre 4,47 -3,1 4,50 58,7

30 Jahre 4,62 -2,5 4,64 64,6

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 10:03 Fr, 17:33 % YTD

EUR/USD 1,0806 +0,3% 1,0775 1,0768 -2,2%

EUR/JPY 168,28 +0,4% 167,95 167,85 +8,1%

EUR/CHF 0,9776 +0,2% 0,9771 0,9765 +5,4%

EUR/GBP 0,8602 +0,0% 0,8604 0,8604 -0,8%

USD/JPY 155,74 +0,0% 155,88 155,87 +10,5%

GBP/USD 1,2561 +0,3% 1,2522 1,2515 -1,3%

USD/CNH (Offshore) 7,2365 +0,0% 7,2417 7,2332 +1,6%

Bitcoin

BTC/USD 62.795,56 +2,6% 62.430,04 61.191,72 +44,2%

ROHÖL zuletzt VT-Settlem. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 78,91 78,26 +0,8% +0,65 +8,8%

Brent/ICE 83,18 82,79 +0,5% +0,39 +8,8%

GAS VT-Settlem. +/- EUR

Dutch TTF 29,53 29,87 -1,1% -0,34 -11,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 2.348,08 2.360,72 -0,5% -12,64 +13,9%

Silber (Spot) 28,33 28,16 +0,6% +0,16 +19,1%

Platin (Spot) 1.008,25 997,69 +1,1% +10,56 +1,6%

Kupfer-Future 4,75 4,69 +1,2% +0,06 +21,5%

YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/flf

(END) Dow Jones Newswires

May 13, 2024 09:41 ET (13:41 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Apple

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Apple

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu Apple Inc.

Analysen zu Apple Inc.

DatumRatingAnalyst
13.06.2024Apple HaltenDZ BANK
11.06.2024Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
11.06.2024Apple NeutralUBS AG
11.06.2024Apple BuyGoldman Sachs Group Inc.
10.06.2024Apple NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst
11.06.2024Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
11.06.2024Apple BuyGoldman Sachs Group Inc.
04.06.2024Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
28.05.2024Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
03.05.2024Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
13.06.2024Apple HaltenDZ BANK
11.06.2024Apple NeutralUBS AG
10.06.2024Apple NeutralUBS AG
04.06.2024Apple NeutralUBS AG
30.05.2024Apple NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst
02.02.2024Apple UnderweightBarclays Capital
02.01.2024Apple UnderweightBarclays Capital
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"