MÄRKTE USA/Fester - Technologiewerte ziehen Markt nach oben

17.06.24 22:11 Uhr

Werte in diesem Artikel

NEW YORK (Dow Jones)--Die Wall Street hat am Montag ihre Verluste vom Freitag mehr als wettgemacht, auch wenn Zinsoptimisten, die weiter auf zwei Zinssenkungen im laufenden Jahr spekulieren, einen neuerlichen Dämpfer erhalten hatten und die Marktzinsen stiegen. Anleger zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und griffen beherzt vor allem zu Technologiewerten. Auch die bevorstehende Veröffentlichung der viel beachteten Daten zu Einzelhandelsumsätzen und Industrieproduktion am Dienstag veranlasste die Investoren nicht zur Zurückhaltung.

Die US-Notenbank hatte zuletzt lediglich eine Zinssenkung signalisiert. Diese Sicht bestätigte nun Neel Kashkari, Präsident der Fed-Filiale in Minneapolis. Er sagte, dass die US-Notenbank mit Zinssenkungen voraussichtlich bis Dezember warten dürfte. Die Fed könne sich Zeit nehmen, Daten zur Inflation und zum Arbeitsmarkt abzuwarten, "bevor wir eine Entscheidung treffen müssen". Ähnlich äußerte sich der Präsident der Philadelphia Fed, Patrick Harker. Er rechnet mit nur einer Zinssenkung in diesem Jahr, wie er am Montag sagte.

Der Dow-Jones-Index gewann 0,5 Prozent auf 38.779 Punkte, der S&P-500 stieg um 0,8 Prozent auf ein neues Allzeithoch. Goldman Sachs hatte das Jahresendziel für den S&P-500 auf 5.600 Punkte von 5.200 erhöht. Der Nasdaq-Composite kletterte um rund 1 Prozent und markierte ebenfalls ein Rekordhoch. Dabei wurden 1.620 (Freitag: 755) Kursgewinner gesehen und 1.187 (2.057) -verlierer. Unverändert gingen 65 (69) Titel aus dem Handel.

Die Geschäftsaktivität im Großraum New York zeigte sich weiter verhalten. Allerdings ist der Empire State Manufacturing Index im Juni deutlicher geklettert als veranschlagt. Insofern lieferten die Daten kaum Impulse. Am Zinsterminmarkt lag die Wahrscheinlichkeit für eine erste Zinssenkung im September bei etwa 66 Prozent, etwa 2 Prozentpunkte niedriger als am Freitag. "Die Fed muss die Zinsen in diesem Jahr möglicherweise nicht senken, aber wenn sie es tut, wird dies noch bullischer für Aktien sein - insbesondere für Technologiewerte", sagt Chefmarktstratege James Demmert von Main Street Research mit Blick auf die hohen Bewertungen am Aktienmarkt, die er in den meisten Fällen aber für "angemessen" hält.

Renditen stabilisieren sich

Passend zu den Notenbanker-Aussagen stiegen am Rentenmarkt die Renditen, allerdings waren diese zuletzt auch deutlich gesunken. Mit den besser als gedacht ausgefallenen Daten aus New York zogen die Renditen noch ein wenig an. Die wiedererwachte Risikobereitschaft der Anleger und die kräftigen Kursgewinne an den Aktienmärkten dämpften das Interesse an "sichere Häfen", hieß es. Auch der Dollar gab leicht nach, da er als Fluchtwährung nicht gefragt war.

Mit steigenden Marktzinsen sank der Goldpreis. Die Erdölpreise stiegen dagegen deutlich, was nach Angaben aus dem Handel aber vor allem technische Gründe hatte.

Autodesk legen zu

Unter den Einzelwerten ging es für Autodesk um 6,5 Prozent nach oben. Das Wall Street Journal hatte berichtet, dass der Hedgefonds Starboard Value einen Anteil von rund 500 Millionen Dollar an dem Hersteller von Design-Software hält und auf Änderungen drängt.

Weiter aufwärts ging es für Broadcom (+5,4%). Damit verzeichnete die Aktie des Chip- und Softwareherstellers den siebten Anstieg in Folge. In der Vorwoche hatte Broadcom einen Aktiensplit im Verhältnis 1:10 angekündigt.

Best Buy gewannen 4,6 Prozent, nachdem der Elektronikeinzelhändler von der UBS auf "Kaufen" hochgestuft worden war. Nach einer Abstufung durch Goldman Sachs auf "Verkaufen" fiel der Kurs des Baustoffherstellers Louisiana-Pacific um 3,5 Prozent.

Die Meme-Aktie Gamestop sackte um 12,1 Prozent ab. Die Hauptversammlung, die in der vergangenen Woche wegen eines technischen Problems abgebrochen und am Montag fortgesetzt wurde, sei ziemlich flott durchgezogen worden, hieß es. Den Fragen der Anleger wurde dabei nur wenig Raum eingeräumt. Chefsyndikus Mark Robinson wich Fragen nach dem Geschäftsverlauf und der Zukunft des Unternehmens aus und beendete die Fragerunde rasch.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 38.778,10 +0,5% 188,94 +2,9%

S&P-500 5.473,23 +0,8% 41,63 +14,8%

Nasdaq-Comp. 17.857,02 +1,0% 168,14 +19,0%

Nasdaq-100 19.902,75 +1,2% 242,95 +18,3%

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 4,76 +5,7 4,71 34,3

5 Jahre 4,30 +6,0 4,24 30,1

7 Jahre 4,28 +5,6 4,22 30,6

10 Jahre 4,28 +5,4 4,22 39,8

30 Jahre 4,41 +5,8 4,35 43,6

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 8:10 Fr, 17:27 % YTD

EUR/USD 1,0734 +0,3% 1,0687 1,0699 -2,8%

EUR/JPY 169,29 +0,5% 167,99 168,34 +8,8%

EUR/CHF 0,9551 +0,2% 0,9517 0,9532 +2,9%

EUR/GBP 0,8449 +0,1% 0,8438 0,8436 -2,6%

USD/JPY 157,72 +0,2% 157,18 157,37 +12,0%

GBP/USD 1,2704 +0,1% 1,2666 1,2682 -0,2%

USD/CNH (Offshore) 7,2698 -0,0% 7,2712 7,2742 +2,1%

Bitcoin

BTC/USD 66.267,50 -0,3% 66.221,66 66.900,80 +52,2%

ROHOEL zuletzt VT-Settlem. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 80,45 78,45 +2,5% +2,00 +10,9%

Brent/ICE 84,39 82,62 +2,1% +1,77 +10,8%

GAS VT-Settlem. +/- EUR

Dutch TTF 34,29 35,50 -3,4% -1,21 +10,8%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 2.319,83 2.332,68 -0,6% -12,86 +12,5%

Silber (Spot) 29,43 29,56 -0,5% -0,13 +23,8%

Platin (Spot) 972,88 960,73 +1,3% +12,15 -1,9%

Kupfer-Future 4,46 4,50 -0,8% -0,04 +13,6%

YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/cln

(END) Dow Jones Newswires

June 17, 2024 16:11 ET (20:11 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Autodesk

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Autodesk

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Wer­bung

Nachrichten zu Broadcom

Analysen zu Broadcom

DatumRatingAnalyst
13.06.2024Broadcom OverweightBarclays Capital
14.06.2019Broadcom Market PerformCowen and Company, LLC
14.06.2019Broadcom Mkt PerformCharter Equity
14.06.2019Broadcom BuyCraig Hallum
15.03.2019Broadcom Market PerformBMO Capital Markets
DatumRatingAnalyst
13.06.2024Broadcom OverweightBarclays Capital
14.06.2019Broadcom BuyCraig Hallum
15.03.2019Broadcom Market PerformBMO Capital Markets
07.12.2018Broadcom BuyCascend Securities
07.12.2018Broadcom BuyB. Riley FBR
DatumRatingAnalyst
14.06.2019Broadcom Market PerformCowen and Company, LLC
14.06.2019Broadcom Mkt PerformCharter Equity
22.02.2019Broadcom Market PerformCowen and Company, LLC
07.09.2018Broadcom NeutralB. Riley FBR
12.07.2018Broadcom NeutralB. Riley FBR, Inc.
DatumRatingAnalyst

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Broadcom nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"