finanzen.net
18.06.2019 22:14
Bewerten
(0)

MÄRKTE USA/Hoffnungen auf Zinssenkungen und Einigung im Handelsstreit treiben

DRUCKEN

NEW YORK (Dow Jones)--Die Aussichten auf eine lockere Zinspolitik der Notenbanken und eine mögliche Einigung im US-chinesischen Handelsstreit haben am Dienstag an der Wall Street für ein kräftiges Plus gesorgt. Auslöser waren Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi, der eine anhaltend lockere Geldpolitik angekündigt hat mit möglichen weiteren Schritten. Dies könnte auch die Bereitschaft zu entsprechendem Handeln bei der US-Notenbank erhöhen, so die Hoffnung der Investoren. Damit ist die Spannung vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank am Mittwoch nochmals gestiegen.

Zudem will sich US-Präsident Donald Trump auf dem G20-Gipfel Ende Juni zu einem ausführlichen Gespräch mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping treffen. Dies nährte die Hoffnung bei den Investoren auf eine Lösung in dem schwelenden Handelsstreit.

Allerdings warnten Teilnehmer vor zu hochgesteckten Erwartungen an die Fed. "Eine nicht so taubenhafte Sprache könnte eine Enttäuschung für die Märkte sein und US-Aktien und -Anleihen ins Schlingern bringen", sagte Marktanalystin Ipek Ozkardeskaya von LCG Capital. Die "Hürde für Zinssenkungen dürfte höher sein, als allgemein angenommen", hieß es von Goldman Sachs. Der Markt preise aktuell eine Geschwindigkeit bei den Zinssenkungen ein, "die nur durch eine Rezession gerechtfertigt wäre, die wir für unwahrscheinlich halten", so die UBS. JP Morgan warnte davor, dass selbst wenn die Fed die Zinsen im Juli senken sollte, die Anleger enttäuscht sein könnten: Der Effekt sollte letztlich "negativ für Aktien sein, da er wenig tatsächliche Konjunkturimpulse liefern und gleichzeitig Rezessionsängste schüren würde".

Der Dow-Jones-Index gewann 1,4 Prozent auf 26.466 Punkte. Der S&P-500 verbesserte sich um 1,0 Prozent. Dem Index fehlt damit nur knapp 1 Prozent zu einem neuen Rekordhoch. Der Nasdaq-Composite legte um 1,4 Prozent zu. Dabei standen den 2.143 (Montag: 1.608) Kursgewinnern 831 (1.315) Kursverlierer gegenüber. Unverändert schlossen 72 (114) Titel.

Hauptrisikofaktor von geopolitischer Seite bleibt der Konflikt zwischen den USA und Iran. Von dort ist jederzeit mit Störfeuern für die Märkte zu rechnen, so ein Beobachter.

Die vorbörslich veröffentlichten Baubeginne lagen unter der Prognosen, allerdings wurde der Vormonat nach oben revidiert.

Draghi bewegt Euro, Gold und Anleihen

Mit den Aussagen von EZB-Präsident Draghi tauchte der Euro ab und fiel unter die Marke von 1,12 Dollar. Bei 1,1181 Dollar wurde ein Dreiwochentief markiert. Im Tageshoch hatte die Gemeinschaftswährung noch bei 1,1243 Dollar gelegen. US-Präsident Trump hatte Draghis Rede kritisiert und damit bestätigt, dass er alle Hebel in Bewegung setzen wird, seinerseits den Dollar zu schwächen. Draghi wies die Vorwürfe zurück. "Der Wechselkurs ist keine Zielgröße der Geldpolitik", so der EZB-Präsident. Im späten US-Handel notierte der Euro bei 1,1195 Dollar.

Der Goldpreis profitierte von den Draghi-Aussagen zu einer lockeren Geldpolitik und kletterte auf den höchsten Stand seit 14 Monaten. Niedrige Zinsen machen Gold als zinslose Anlage attraktiver. Die Feinunze stieg zum US-Settlement um 0,6 Prozent auf 1.351 Dollar.

Die US-Anleihen legten ebenfalls deutlicher zu, da sie bei einem sinkenden Zinsniveau an Attraktivität gewinnen. Steigende Notierungen drückten die Zehnjahresrendite um 3,0 Basispunkte auf 2,06 Prozent.

Die Hoffnung auf eine Lösung im US-chinesischen Handelsstreit trieb die Ölpreise an. Dazu kamen die Entwicklungen im Nahen Osten, die sich zuletzt weiter verschärft haben. Denn inmitten der Spannungen entsenden die USA weitere rund tausend Soldaten in die Region. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI kletterte zum US-Settlement um 3,8 Prozent auf 53,90 Dollar je Barrel. Brent stieg um 2,0 Prozent auf 62,14 Dollar.

Boeing-Aktie mit Großauftrag für 737 Max Dow-Gewinner

Die Boeing-Titel gewannen 5,4 Prozent. Der Flugzeughersteller hat mit der International Consolidated Airlines Group (IAG) eine Absichtserklärung zum Kauf von 200 Flugzeugen des Typs 737 Max unterzeichnet. Nach Listenpreis beträgt das Auftragsvolumen über 24 Milliarden Dollar. Für die 737 Max war im März ein globales Flugverbot verhängt worden, nachdem innerhalb von fünf Monaten zwei Maschinen dieses Typs unter ähnlichen Umständen abgestürzt waren.

Der Aktienkurs von Moneygram schoss um 169 Prozent nach oben, nachdem das Blockchain-Unternehmen Ripple eine Investition in den Finanzdienstleister angekündigt hat. Ripple, das für seine Kryptowährung XRP und Blockchaintechnologie bekannt ist, hat angekündigt, für 30 Millionen Dollar neu ausgegebene Aktien von Moneygram zu erwerben.

Für die Aktie des Stahlherstellers Steel Dynamics ging es um 9,0 Prozent nach oben. Der Konzern hat für das zweite Quartal zwar seine Gewinnerwartung gesenkt, erwartet aber ein besseres Stahlbaugeschäft.

Die Facebook-Aktie verlor nach anfänglichen Gewinnen 0,3 Prozent. Der Konzern hat nun auch offiziell die Pläne zum Start einer eigenen Kryptowährung "Libra" mitgeteilt. Als Partner nannte Facebook Namen wie Mastercard, PayPal sowie Uber und Spotify. Die Facebook-Aktie hatte am Vortag mit Meldungen zu der Kryptowährung um 4,2 Prozent zugelegt.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 26.465,54 1,35 353,01 13,45

S&P-500 2.917,75 0,97 28,08 16,39

Nasdaq-Comp. 7.953,88 1,39 108,86 19,87

Nasdaq-100 7.635,40 1,45 108,88 20,62

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 1,87 -0,8 1,87 66,4

5 Jahre 1,83 -2,5 1,86 -9,3

7 Jahre 1,94 -2,8 1,96 -31,2

10 Jahre 2,06 -3,0 2,09 -38,6

30 Jahre 2,55 -3,4 2,58 -52,1

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 9:23 Mo, 17.36 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1195 -0,24% 1,1240 1,1234 -2,4%

EUR/JPY 121,38 -0,35% 121,67 122,01 -3,5%

EUR/CHF 1,1196 -0,12% 1,1205 1,1216 -0,5%

EUR/GBP 0,8914 -0,42% 0,8968 0,8942 -1,0%

USD/JPY 108,43 -0,12% 108,25 108,61 -1,1%

GBP/USD 1,2560 +0,18% 1,2534 1,2564 -1,6%

Bitcoin

BTC/USD 9.063,25 -2,44% 9.091,25 9.273,50 +143,7%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 54,07 51,93 +4,1% 2,14 +14,3%

Brent/ICE 62,30 60,94 +2,2% 1,36 +12,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.346,21 1.339,54 +0,5% +6,67 +5,0%

Silber (Spot) 15,00 14,85 +1,0% +0,15 -3,2%

Platin (Spot) 803,50 794,50 +1,1% +9,00 +0,9%

Kupfer-Future 2,70 2,65 +2,2% +0,06 +2,4%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros

(END) Dow Jones Newswires

June 18, 2019 16:15 ET (20:15 GMT)

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
    8
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.07.2019Facebook buyGoldman Sachs Group Inc.
27.06.2019Facebook buyDeutsche Bank AG
18.06.2019Facebook OutperformRBC Capital Markets
18.06.2019Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2019Facebook OutperformRBC Capital Markets
12.07.2019Facebook buyGoldman Sachs Group Inc.
27.06.2019Facebook buyDeutsche Bank AG
18.06.2019Facebook OutperformRBC Capital Markets
18.06.2019Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2019Facebook OutperformRBC Capital Markets
18.03.2019Facebook HoldNeedham & Company, LLC
01.02.2019Facebook NeutralUBS AG
07.01.2019Facebook NeutralNomura
26.11.2018Facebook HaltenDZ BANK
26.07.2018Facebook NeutralUBS AG
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
06.07.2018Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
02.04.2018Facebook SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX mit Abschlägen -- SAP enttäuscht mit ausbleibender Margensteigerung -- Netflix schockt mit Zahl der Neukunden -- Beyond Meat, HOCHTIEF, 1&1 im Fokus

QUALCOMM-Aktie tiefer: EU-Kommission verhängt dreistellige Millionen-Strafe. Heidelberger Druck meldet Gewinnwarnung. eBay kann Erwartungen schlagen. BMW-Aufsichtsrat berät über neuen Vorstandschef. IBM-Umsatz fällt deutlich - Gewinn über Erwartungen. Softbank vermittelt Wirecard Gebrauchtwagenhändler AUTO1 als Partner.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
SAP SE716460
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
Netflix Inc.552484
BASFBASF11
Apple Inc.865985
BayerBAY001
GAZPROM903276
Airbus SE (ex EADS)938914