18.08.2022 15:42

MÄRKTE USA/Knapp behauptet - Cisco nach starken Zahlen sehr fest

Folgen
Werbung

NEW YORK (Dow Jones)--Leicht im Minus starten die US-Börsen in den Donnerstagshandel. Der Dow-Jones-Index verliert 0,1 Prozent. Der S&P-500 gibt um ebenfalls 0,1 Prozent nach, während der Nasdaq-Composite um 0,3 Prozent sinkt.

Das am Mittwoch veröffentlichte Protokoll der US-Notenbanksitzung vom Juli hatte keine neuen Erkenntnisse gebracht: Die Notenbanker waren sich demnach einig, dass die Zinsen weiter erhöht werden müssten, um die hohe Inflation in den Griff zu bekommen, deuteten aber auch an, dass sie das Tempo ihrer Zinserhöhungen verringern würden, wenn schwache Konjunkturdaten dies erforderlich machten.

Die bislang am Donnerstag veröffentlichten Daten zeichnen indes ein recht positives Bild und sprechen nicht für eine langsamere Gangart der Fed: Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ging in der vergangenen Woche stärker zurück als erwartet. Der Philadelphia-Fed-Index erholte sich im August überraschend deutlich und kehrte in positives Terrain zurück.

Etwas später folgen die Verkäufe bestehender Häuser und der Index der Frühindikatoren, jeweils aus dem Juli. Daneben stehen Auftritte einiger Fed-Vertreter auf der Agenda.

Urteil zu Opioid-Krise belastet Apothekenbetreiber

Unter den Einzelwerten zeigen sich Cisco 6,5 Prozent fester. Geschäftszahlen und Ausblick des Netzwerkausrüsters haben positiv überrascht.

Die Aktien der Apothekenketten Walgreens Boots Alliance (-4,0%) und CVS Health Corp (-0,2%) werden von einem Gerichtsurteil belastet, demzufolge sie wegen ihrer Mitverantwortung für die Opioid-Krise 650 Millionen Dollar an zwei Landkreise zahlen sollen. Die Aktien der ebenfalls verurteilten Walmart legen um 0,3 Prozent zu; der Einzelhandelsriese, der ebenfalls Apotheken betreibt, hat Berufung gegen das Urteil angekündigt.

Kohl's brechen um fast 9 Prozent ein, nachdem der Einzelhändler seine Jahresprognose gesenkt hat.

Der Kurs der als "Meme"-Aktie in den vergangenen Wochen kräftig nach oben gekauften Bed Bath & Beyond sackt um über 14 Prozent ab. Gamestop-Chairman Ryan Cohen hat in einer Mitteilung an die Börsenaufsicht die Absicht zum Verkauf einer Beteiligung an Bed Bath & Beyond bekundet, die im Besitz seines Unternehmens RC Ventures ist.

Der Dollar legt nach den positiven Konjunkturdaten zu. Der Euro geht mit 1,0140 Dollar um, nachdem er direkt nach der Veröffentlichung des Fed-Protokolls am Mittwochabend im Hoch auf gut 1,0200 gestiegen war. Das Protokoll werde weitgehend als taubenhaft interpretiert, weil der Fed-Offenmarktausschuss (FOMC) in Aussicht stelle, bei einem moderat restriktiven Zinsniveau eine Pause einzulegen, um die Wirkung der bis dahin aufgelaufenen Zinsschritte beobachten zu können, bemerkt Commerzbank-Devisenexperte Ulrich Leuchtmann. Explizit sei dies gleichwohl noch nicht gesagt worden.

Am Anleihemarkt kommen die zuletzt gestiegenen Renditen mit neu angefachten Zinserhöhungsspekulationen wieder zurück.

Die Ölpreise werden gestützt von dem schon am Mittwoch vermeldeten Rückgang der US-Ölvorräte. Auch die Angst vor einer konjunkturbedingt schwächeren Nachfrage lässt nach, wie Helge Andre Martinsen, Senior Oil Analyst bei DNB Markets, anmerkt. Die "implizite" Ölnachfrage in den USA sei kräftig gestiegen und bewege sich nunmehr auf dem höchsten Niveau seit Februar, so der Analyst.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 33.962,52 -0,1% -17,80 -6,5%

S&P-500 4.269,57 -0,1% -4,47 -10,4%

Nasdaq-Comp. 12.893,12 -0,3% -45,01 -17,6%

Nasdaq-100 13.428,54 -0,3% -42,32 -17,7%

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 3,22 -5,8 3,27 248,6

5 Jahre 2,99 -6,0 3,05 172,7

7 Jahre 2,93 -5,6 2,99 149,0

10 Jahre 2,85 -4,7 2,90 134,1

30 Jahre 3,11 -4,1 3,15 121,1

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:08 Uhr Mi, 17:20 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0143 -0,3% 1,0162 1,0170 -10,8%

EUR/JPY 136,82 -0,5% 137,50 137,69 +4,5%

EUR/CHF 0,9655 -0,3% 0,9685 1,0489 -6,9%

EUR/GBP 0,8436 -0,1% 0,8453 0,8443 +0,4%

USD/JPY 134,91 -0,1% 135,33 135,40 +17,2%

GBP/USD 1,2020 -0,3% 1,2023 1,2044 -11,2%

USD/CNH (Offshore) 6,7959 +0,0% 6,8096 6,7953 +7,0%

Bitcoin

BTC/USD 23.479,07 +0,6% 23.440,22 23.431,42 -49,2%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 89,75 88,11 +1,9% 1,64 +25,4%

Brent/ICE 95,32 93,65 +1,8% 1,67 +28,0%

GAS VT-Schluss +/- EUR

Dutch TTF 233,54 227,00 +3,4% 7,70 +274,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.768,50 1.761,70 +0,4% +6,80 -3,3%

Silber (Spot) 19,86 19,88 -0,1% -0,02 -14,8%

Platin (Spot) 921,40 928,03 -0,7% -6,63 -5,1%

Kupfer-Future 3,63 3,58 +1,4% +0,05 -18,0%

YTD zu Vortagsschluss

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/cln/raz

(END) Dow Jones Newswires

August 18, 2022 09:42 ET (13:42 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Cisco Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Cisco Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Cisco Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Cisco Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.09.2021Cisco BuyGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2021Cisco OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.09.2021Cisco OutperformCredit Suisse Group
19.08.2021Cisco NeutralCredit Suisse Group
10.02.2021Cisco NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2021Cisco BuyGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2021Cisco OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.09.2021Cisco OutperformCredit Suisse Group
13.11.2020Cisco OutperformRBC Capital Markets
13.08.2020Cisco OutperformRBC Capital Markets
19.08.2021Cisco NeutralCredit Suisse Group
10.02.2021Cisco NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.11.2020Cisco NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.08.2020Cisco NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.02.2020Cisco NeutralCredit Suisse Group
16.05.2013Cisco Systems verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2013Cisco Systems verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.08.2011Cisco Systems verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
11.08.2011Cisco Systems underperformRBC Capital Markets
23.05.2011Cisco Systems verkaufenRaiffeisen Centrobank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Cisco Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierungsversuch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen tiefrot -- United Internet hebt Gewinnprognose an -- Euroraum-Inflation, Nike, Fresenius, FMC, Gaspreis im Fokus

Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Nord Stream-Pipelines: Gas-Austritt lässt nach. EZB-Ratsmitglied Visco warnt vor zu großen Zinsschritten. Zuckerberg will bei Meta sparen. Commerzbank-Aktie: Weitere 50 Filialen werden geschlossen. Bisheriger Investmentchef wird offenbar Société Générale-Chef.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln