finanzen.net
05.03.2019 22:40
Bewerten
(0)

MÄRKTE USA/Knapp behauptet - Investoren schnaufen durch

DRUCKEN

NEW YORK (Dow Jones)--Die Wall Street hat sich am Dienstag in einer engen Spanne bewegt und Verluste im Miniaturformat verzeichnet. Nach der vorangegangenen Rally seit Jahresbeginn war die Luft recht dünn. Eine mögliche Einigung im Handelskonflikt zwischen China und den USA sorgte nicht mehr für Kauflaune - dies, zumal es noch immer Unwägbarkeiten gibt: So warnte der chinesische Handelsminister Zhong Shan, die Unterhändler hätten noch sehr viel zu tun. Gut kam der ISM-Dienstleistungs-Index für Februar an: Er stieg auf 59,7, während lediglich 57,2 erwartet worden waren. Die starken Daten verhinderten größere Verluste.

Der Dow-Jones-Index sank um 0,1 Prozent auf 25.807 Punkte, der S&P-500 gab ebenfalls 0,1 Prozent nach und der Nasdaq-Composite bewegte sich kaum vom Fleck. Umgesetzt wurden 862 (Montag: 979) Millionen Aktien. Dabei wurden 1.382 (1.291) Kursgewinner und 1.524 (1.625) -verlierer gezählt, während 114 (109) Titel unverändert schlossen.

Während die US-Daten überzeugten, hatten aus China wenig erbauliche Nachrichten den Markt erreicht: Neben schwachen Konjunkturdaten auch sinkende Wachstumserwartungen der Regierung. Der chinesische Volkskongress will nun die Binnenwirtschaft durch geeignete Maßnahmen ankurbeln. Händler begrüßten die Schritte, sahen sie aber auch als Eingeständnis einer weiter schwächelnden Wirtschaft.

Unter den Einzelwerten sanken Salesforce um 1 Prozent. Der Softwarekonzern hat im vierten Quartal die Markterwartungen für Ergebnis und Umsatz zwar geschlagen, mit dem Ausblick auf die laufende Periode aber enttäuscht.

Aktienrückkäufe sorgten für leichten Auftrieb bei Gamestop. Der Digitalspieleanbieter kündigte ein schon lange von Aktionären und Analysten erwartetes Aktienrückkaufprogramm über 300 Millionen Dollar an. Der Kurs des Einzelhändlers legte daraufhin um 0,3 Prozent zu. Das Unternehmen kündigte zudem an, seine strategische und finanzielle Bestandsaufnahme fortzusetzen, nachdem es im Januar Pläne für einen eigenen Verkauf ad acta gelegt hatte.

Positive Überraschungen im Einzelhandelssektor

Unter den Einzelhandelsunternehmen kletterten die Titel von Target um 4,6 Prozent nach Viertquartalszahlen über den Marktschätzungen. Kohl's zogen um 7,3 Prozent an, da das Unternehmen mit den Umsätzen auf vergleichbarer Basis positiv überraschte und die Dividende anhebt.

Bei L Brands wird das Thema Aufspaltung konkreter: Das Wall Street Journal berichtete, der aktivistische Investor Barington Capital Group habe Positionen bei der Muttergesellschaft der Dessousmarke Victoria Secret aufgebaut und treibe die Aufspaltung in die Parfümeriekette Bath & Body Works sowie Victoria Secret voran. Die Aktie stieg um 2,6 Prozent.

Der Industriekonzern General Electric (GE) rechnet im laufenden Jahr mit einem negativen Cashflow, denn die Kraftwerkssparte GE Power steckt noch immer mitten in der Sanierung. CEO Larry Cup sprach von einem "mehrjährigen Turnaround im Power-Geschäft". Die Aktie fiel um 4,7 Prozent.

Die Tesla-Aktie gab 3 Prozent nach. Immer mehr Analysten zeigen sich skeptisch zu dem Elektroautohersteller. Morgan Stanley stellt die Frage, ob die Bilanz wetterfest sei. Barclays senkt das Kursziel und spricht von einem dramatischen Anstieg der Herstellungs- und Distributionskosten.

Der Dollar neigte weiter zur Stärke, der Euro fiel auf rund 1,1300 zurück. Die weniger straffe Geldpolitik der US-Notenbank, die jüngst noch belastet hatte, schien nicht mehr zu bremsen. Einige Anleger seien zu forsch auf den Zug fallender Dollarnotierungen gesprungen, sagte Devisenstrategin Elsa Lignos von RBC. Zudem machte die Erwartung taubenhafter Ergebnisse der EZB-Sitzung am Donnerstag den Euro weiterhin schwächeanfällig.

Am Rentenmarkt erholten sich die Notierungen nach Verlusten im späten Verlauf, da die Anleger vorsichtiger wurden. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen fiel um 0,2 Basispunkte auf 2,72 Prozent.

Am Ölmarkt zeigte sich wenig Bewegung. Das Fass der US-Sorte WTI fiel zum Settlement um 0,1 Prozent auf 56,56 Dollar, europäisches Referenzöl der Sorte Brent stieg um 0,2 Prozent auf 65,82 Dollar. Händler sehen kurzfristig eher Abwärtspotenzial. Nachlassendes Wachstum in China und steigende Förderungen in Libyen deckelten die Ölpreise, heißt es. Zudem gibt es Berichte, wonach das Erdölkartell Opec wohl nicht im April, sondern frühestens im Juni entscheiden wolle, inwieweit Schritte zur weiteren Deckelung des Ölpreises nötig sind.

Der Goldpreis tendierte nach sechs Tagen mit Verlusten kaum verändert, nachdem er zunächst noch nachgegeben hatte. Die Feinunze verharrte bei 1.284 Dollar. Wie bei Anleihen zeigte sich auch am Goldmarkt im späten Geschäft die Vorsicht der Investoren.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 25.806,63 -0,05 -13,02 10,63

S&P-500 2.789,65 -0,11 -3,16 11,28

Nasdaq-Comp. 7.576,36 -0,02 -1,21 14,18

Nasdaq-100 7.156,79 0,08 5,95 13,06

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 2,54 -0,8 2,54 133,4

5 Jahre 2,53 -0,3 2,53 60,2

7 Jahre 2,63 -0,2 2,63 37,8

10 Jahre 2,72 -0,2 2,72 27,5

30 Jahre 3,08 -0,9 3,09 1,5

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8.18 Uhr Mo, 17.27 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1307 -0,26% 1,1324 1,1320 -1,4%

EUR/JPY 126,51 -0,15% 126,75 126,51 +0,6%

EUR/CHF 1,1358 +0,26% 1,1326 1,1322 +0,9%

EUR/GBP 0,8580 -0,27% 0,8607 0,8590 -4,7%

USD/JPY 111,88 +0,11% 111,94 111,74 +2,0%

GBP/USD 1,3179 +0,00% 1,3157 1,3178 +3,3%

Bitcoin

BTC/USD 3.831,75 +3,76% 3.710,24 3.714,92 +3,0%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 56,20 56,59 -0,7% -0,39 +22,0%

Brent/ICE 65,82 65,67 +0,2% 0,15 +20,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.288,03 1.287,94 +0,0% +0,09 +0,4%

Silber (Spot) 15,14 15,10 +0,2% +0,04 -2,3%

Platin (Spot) 837,50 840,17 -0,3% -2,67 +5,2%

Kupfer-Future 2,94 2,91 +0,9% +0,03 +11,7%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/raz

(END) Dow Jones Newswires

March 05, 2019 16:40 ET (21:40 GMT)

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    4
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.04.2019Tesla SellUBS AG
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
04.04.2019Tesla market-performBernstein Research
04.04.2019Tesla BuyCanaccord Adams
04.04.2019Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
04.04.2019Tesla BuyCanaccord Adams
27.03.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
01.03.2019Tesla buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.02.2019Tesla BuyCanaccord Adams
04.04.2019Tesla market-performBernstein Research
30.03.2019Tesla market-performBernstein Research
11.03.2019Tesla market-performBernstein Research
01.03.2019Tesla market-performBernstein Research
31.01.2019Tesla HoldCanaccord Adams
08.04.2019Tesla SellUBS AG
04.04.2019Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
04.04.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
04.04.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
29.03.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
E.ON SEENAG99
adidasA1EWWW
BASFBASF11
PinterestA2PGMG