02.12.2021 18:25

MÄRKTE USA/Kräftiges Plus - Achterbahnfahrt geht weiter

Folgen
Werbung

NEW YORK (Dow Jones)--Mit deutlichen Aufschlägen zeigt sich die Wall Street am Donnerstagmittag (Ortszeit). Vor dem Hintergrund der Entwicklungen rund um die Virusvariante Omikron bleibt der Markt aber hochvolatil, was die jüngsten Aufs und Abs belegen. Zu spüren war dies im späten Handel am Mittwoch, als der Markt äußerst empfindlich auf die eigentlich wenig überraschende Nachricht des ersten Omikron-Falls in den USA reagiert hatte.

"Es scheint, dass die Hauptsorge der Investoren die Ungewissheit über die Omikron-Variante und die Auswirkungen neuer Beschränkungen auf die Weltwirtschaft bleibt", sagt Charalambos Pissouros, Leiter Research bei der JFD Group.

Etwas auf die Stimmung drückt, dass Apple seine Kunden gewarnt haben soll, dass die Nachfrage nach dem iPhone 13 unter Erwarten liegt. Die Apple-Aktie verliert 1,3 Prozent.

Dazu passend hinkt der technologielastige Nasdaq-Composite mit einem Plus von 0,8 Prozent dem Gesamtmarkt etwas hinterher. Für den Dow-Jones-Index geht es um 1,9 Prozent auf 34.653 Punkte nach oben, der S&P-500 gewinnt 1,5 Prozent.

Zwar gibt es leicht beruhigende Aussagen von Experten und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wonach die vorhandenen Impfstoffe auch gegen Omikron einen gewissen Schutz bieten dürften, jedoch weiß man bislang immer noch nicht viel über die neue Variante. Deshalb schwelen die Sorgen vor neuen Lockdown-Maßnahmen mit negativen Folgen für die Wirtschaft weiter.

US-Geldpolitik bleibt im Fokus

Das zweite marktbestimmende Thema bleibt die Zinsentwicklung bzw. die US-Geldpolitik, nachdem US-Notenbankpräsident Jerome Powell am Vortag nochmals betont hatte, dass die Konjunktur so robust und die Inflation so beharrlich hoch seien, dass eine Beschleunigung des sogenannten Taperings angezeigt sei. Damit drohen früher kommende Zinserhöhungen in den USA, was negativ für den Aktienmarkt wäre.

Untermauert wurde Powells Konjunktureinschätzung von robust ausgefallenen Arbeitsmarktdaten aus der US-Privatwirtschaft am Vortag. Und auch die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe lesen sich positiv, sie sind nicht so stark gestiegen wie erwartet. Am Freitag steht der große offizielle US-Arbeitsmarktbericht für November an.

Aktuell legen die Renditen am Anleihemarkt wieder deutlicher zu. Die Zehnjahresrendite steigt um 4,5 Basispunkte auf 1,45 Prozent, nachdem sie Ende November noch knapp unter 1,70 gelegen hatte. Das liegt auch an Spekulationen, dass potenzielle Bedrohungen der Konjunktur durch Omikron die US-Notenbank auf dem eingeschlagenen Straffungskurs noch bremsen könnten.

Kroger mit starken Zahlen

Unternehmensseitig kommen positive Nachrichten von General Motors (+3,8%). Der Autobauer hat angesichts guter Nachfrage und der sich entschärfenden Chip-Krise seinen Gewinnausblick für das Gesamtjahr angehoben.

Geschäftszahlen haben die Nahrungsmitteleinzelhändler Kroger (+12,1%) und Dollar General (-3,7%) vorgelegt. Kroger schlug die Analystenerwartungen bei Gewinn und Umsatz, weil mehr Menschen in der Pandemie öfter zuhause essen.

Beim Discounter Dollar General übertraf der Quartalsgewinn trotz eines Rückgangs die Erwartungen und auch der Umsatz fiel besser als von den Analysten prognostiziert aus, dafür verfehlte aber das flächenbereinigte Umsatzplus knapp die Schätzungen. Zudem fiel der Ausblick wenig inspirierend aus.

Ölpreise legen nach Opec-Aussagen zu

Am Ölmarkt haben die Akteure vor allem das Opec-Treffen im Blick. Das Kartell und eine Reihe von Ölförderländern unter Führung Russlands haben sich auf weitere Fördererhöhungen geeinigt. Damit hält die sogenannte Opec+ trotz Sorgen angesichts der neuen Corona-Variante an ihrem langfristigen Plan fest, die Förderhähne schrittweise zu öffnen. Zudem bestätigte die Opec+ das Vorhaben, ihre tägliche Produktion im Januar um 400.000 Barrel zu erhöhen. Im Vorfeld hatte es auch Spekulationen gegeben, dass die Ölförderer die schon beschlossene Ausweitung der Produktion aussetzen könnten angesichts des starken Rückgangs der Ölpreise.

"Ich habe eine Pause erwartet, weil die Unsicherheit groß ist und die Opec in der Vergangenheit eher vorsichtig war", sagt Giovanni Staunovo von der UBS. "Aber wie alle anderen kennen sie die Auswirkungen von Omikron nicht und es könnte klug sein, den Kurs nicht zu ändern".

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 34.652,82 +1,9% 630,78 +13,2%

S&P-500 4.580,16 +1,5% 67,12 +21,9%

Nasdaq-Comp. 15.371,45 +0,8% 117,40 +19,3%

Nasdaq-100 16.004,11 +0,8% 126,40 +24,2%

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 0,61 6,3 0,55 49,8

5 Jahre 1,21 7,1 1,14 84,6

7 Jahre 1,39 5,7 1,33 74,3

10 Jahre 1,45 4,5 1,41 53,4

30 Jahre 1,77 2,5 1,74 12,2

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 9:19 Uhr Mi, 17:38 % YTD

EUR/USD 1,1309 -0,1% 1,1329 1,1326 -7,4%

EUR/JPY 127,93 +0,2% 128,56 127,89 +1,5%

EUR/CHF 1,0407 -0,1% 1,0423 1,0417 -3,7%

EUR/GBP 0,8495 -0,4% 0,8505 0,8507 -4,9%

USD/JPY 113,14 +0,3% 113,48 112,90 +9,5%

GBP/USD 1,3316 +0,3% 1,3321 1,3313 -2,6%

USD/CNH (Offshore) 6,3727 +0,0% 6,3677 6,3686 -2,0%

Bitcoin

BTC/USD 56.380,03 -1,7% 57.380,01 57.380,01 +94,1%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 66,29 65,57 +1,1% 0,72 +39,6%

Brent/ICE 69,44 68,87 +0,8% 0,57 +36,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.765,14 1.780,92 -0,9% -15,78 -7,0%

Silber (Spot) 22,37 22,38 -0,0% -0,00 -15,2%

Platin (Spot) 938,93 936,00 +0,3% +2,93 -12,3%

Kupfer-Future 4,31 4,25 +1,4% +0,06 +22,2%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos/ros/cbr

(END) Dow Jones Newswires

December 02, 2021 12:25 ET (17:25 GMT)

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Im Höhenrausch
Apple-Aktie: So viel Geld hat Warren Buffett dank Apples 3-Billionen-Dollar-Marktkapitalisierung verdient
Der iKonzern hat erst kürzlich mit dem Knacken der 3-Billionen-Dollar-Marke einen wichtigen Meilenstein erreicht. Es ist das Ergebnis einer jahrelangen Rally, während der Apple einen Rekord nach dem anderen aufstellte - zugunsten seiner Anleger. Einer der bekanntesten Fans des Smartphone-Herstellers ist Warren Buffett. So viel hat ihm die neueste Marke Apples eingebracht.
14.01.22

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.01.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.12.2021Apple KaufenDZ BANK
08.12.2021Apple OverweightMorgan Stanley
08.12.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2021Apple Market-PerformBernstein Research
13.12.2021Apple KaufenDZ BANK
08.12.2021Apple OverweightMorgan Stanley
24.11.2021Apple BuyUBS AG
23.11.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
29.10.2021Apple KaufenDZ BANK
05.01.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.12.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2021Apple Market-PerformBernstein Research
24.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht schwächer ins Wochenende -- WACKER CHEMIE übertrifft Erwartungen 2021 -- SAP zieht Tempo im Cloudgeschäft an -- JPMorgan, Citigroup, Wells Fargo, DWS im Fokus

AT&T und Dish geben Milliarden für Frequenzen für 5G-Dienste aus. Corona-Impfstoff von Novavax soll ab 21. Februar verfügbar sein. Drägerwerk mit Umsatzeinbußen. Wechsel im AUDI-Aufsichtsrat. Nagarro will Umsatz 2022 um fast ein Drittel steigern. Siemens-Kunden müssen wohl auf Steuerungs-Chips warten. EZB: Lagarde rechnet mit Inflationsrückgang 2022. Streit um Zukunft von Generali-Chef eskaliert im Verwaltungsrat.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende 2022?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln