finanzen.net
10.01.2019 16:15
Bewerten
(0)

MÄRKTE USA/Leichte Enttäuschung über Handelsgespräche bremst

Von Florian Faust

NEW YORK (Dow Jones)--Nach einer viertägigen Rally scheint an der Wall Street am Donnerstag etwas Ernüchterung einzukehren. Zumindest der Optimismus über ein rasches Zustandekommen eines Handelsabkommens zwischen China und den USA wurde enttäuscht. Vor allem eher hatte dem US-Aktienmarkt zuletzt Auftrieb verliehen.

Bei den Gesprächen sind Kreisen zufolge zwar Fortschritte gemacht worden, ein Durchbruch wurde aber nicht gemeldet. "Bei einigen dieser wirklich schwierigen Themen wie Marktzugang und geistiges Eigentum wollen die USA mehr als nur Zusagen sehen", sagt Volkswirt Steve Friedman von BNP Paribas Asset Management.

Im frühen Geschäft sinkt der Dow-Jones-Index um 0,5 Prozent auf 23.769 Punkte, S&P-500 und Nasdaq-Composite geben um 0,6 bzw um 1,0 Prozent ab. Positive Nachrichten kommen auf der Konjunkturseite von einem besser als gedacht ausgefallenen wöchentlichen US-Arbeitsmarktbericht.

Alte Probleme rücken wieder in den Vordergrund

Nach dem vorläufigen Ende der chinesisch-amerikanischen Handelsgespräche rücken wieder andere Faktoren in den Vordergrund, dazu zählen Händler den Regierungsstillstand in den USA, den Brexit und die Konjunkturentwicklung in China. Neue chinesische Inflationsdaten bestätigen die jüngsten Konjunkturdaten, wonach sich das Wachstum der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt abschwächt - auch als Folge des Handelskonflikts.

Die Fronten im Haushaltsstreit haben sich weiter verhärtet. US-Präsident Trump brach am Mittwoch eine Sitzung mit den oppositionellen Demokraten abrupt ab, weil diese ihm weiter die geforderte Milliardensumme für die Grenzmauer zu Mexiko verweigern. Bereits am Vorabend hatten die Aktienkurse auf diese Schlagzeile im späten Geschäft mit Nervosität reagiert und war von den Tageshochs zurückkommen. Nun droht Trump mit der Ausrufung des nationalen Notstandes, sollte er seine Mauer nicht bekommen.

"Die Aktienmärkte rund um den Globus befinden sich am Donnerstag im negativen Bereich, wobei die USA dem Beispiel folgen, aber weil der Rückgang nach einem guten Kursanstieg kommt, gibt es keinen Grund zur Sorge", sagt Marktanalyst Craig Erlam von Oanda.

American Airlines von Gewinnwarnumng gedrückt

Unter den Einzelwerten fallen Ford um 2,1 Prozent an. Der Automobilhersteller wird im Zuge einer breit angelegten Umstrukturierung Arbeitsplätze in Europa abbauen. Das soll dazu beitragen, die Rentabilität des europäischen Geschäfts zu verbessern. Twitter steigen nach einer Hochstufung durch Bank of America von "Underperform" auf "Buy" um 1,9 Prozent.

American Airlines knicken um 10,6 Prozent ein. Die Fluggesellschaft hat ihren Gewinnausblick für 2018 gesenkt. Macy's brechen um 18,1 Prozent ein, nachdem der Einzelhandelskonzern seine Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2018 reduziert hat.

Bed Bath & Beyond ziehen nach einem optimistischen Ausblick um 5,5 Prozent an. Im dritten Geschäftsquartal verzeichnete das Einrichtungshaus zwar erwartungsgemäß einen Gewinnrückgang, für das kommende Geschäftsjahr schraubte das Management aber seine Ertragserwartungen nach oben.

Positiv werden auch die Viertquartalszahlen des auf Eigenheime spezialisierten Bauunternehmens KB Home aufgenommen. Die Aktie gewinnt 0,2 Prozent. Verhalten fällt die Reaktion auf Umsatzdaten von Costco Wholesale aus. In den 18 Wochen bis zum 6. Januar ist der Umsatz um 9,5 Prozent gestiegen. Offenbar haben Anleger mehr erwartet. Die Aktie fällt um 1,6 Prozent.

L Brands sinken um 10,1 Prozent, nachdem der Mutterkonzern der Unterwäschemarke Victoria's Secret unveränderte Umsätze für Dezember auf vergleichbarer Basis bekannt gegeben hat.

Ölrally endet

Neben der Rally am Aktienmarkt endet auch die am Ölmarkt. Nach einem achttägigen Lauf kommen die Erdölpreise von den erreichten Vierwochenhochs etwas zurück. Seit dem Zwischentief am 24. Dezember haben die Rohölpreise um satte 23 Prozent angezogen, gestützt von der Hoffnung auf ein Vorankommen bei den China-USA-Gesprächen, vor allem aber geplanten Förder- und Exportsenkungen Saudi-Arabiens. Der Preis für ein Fass der global gehandelten Sorte Brent gibt nun 0,8 Prozent auf 60,92 Dollar ab, US-Leichtöl der Sorte WTI verbilligt sich um 1,4 Prozent auf 51,67 Dollar. Angesichts der Rally fielen die Gewinnmitnahmen äußerst moderat aus, heißt es.

Am Devisenmarkt erholt sich der Dollar leicht von seiner jüngsten Schwäche und dem Dreimonatstief des Vortages - belastet von der jüngst taubenhaften Tonlage der US-Notenbank. Im Tagesverlauf könnten noch Auftritte von US-Notenbankern für Impulse sorgen, heißt es. Die Dollarerholung geht zulasten des Goldpreises, die Feinunze verliert 0,2 Prozent auf 1.292 Dollar.

Am Rentenmarkt steigen die Notierungen. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen fällt um 1,9 Basispunkte auf 2,69 Prozent. Angesichts immer zurückhaltend werdender Stimmen zu möglichen Zinserhöhungen in den USA werde die Anlage am Rentenmarkt perspektivisch interessanter, heißt es im Handel. Das EZB-Protokoll passe nahtlos in dieses Bild, weil es ebenfalls auf eine fragile Wirtschaft in Europa hinweise, so eine Stimme aus dem Handel.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 23.769,84 -0,46 -109,28 1,90

S&P-500 2.568,86 -0,62 -16,10 2,47

Nasdaq-Comp. 6.897,59 -0,86 -59,49 3,95

Nasdaq-100 6.536,22 -0,98 -64,48 3,26

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 2,52 -3,7 2,56 131,8

5 Jahre 2,52 -2,5 2,55 60,0

7 Jahre 2,59 -1,9 2,61 34,7

10 Jahre 2,69 -1,7 2,71 24,9

30 Jahre 3,01 0,3 3,00 -6,1

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8.31 Uhr Mi, 17.57 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1525 -0,21% 1,1525 1,1527 +0,5%

EUR/JPY 124,46 -0,36% 124,46 124,92 -1,0%

EUR/CHF 1,1295 +0,40% 1,1295 1,1257 +0,3%

EUR/GBP 0,9031 +0,08% 0,9031 0,9032 +0,4%

USD/JPY 107,97 -0,17% 107,97 108,38 -1,5%

GBP/USD 1,2762 -0,29% 1,2762 1,2762 -0,0%

Bitcoin

BTC/USD 3.782,49 -5,65% 3.782,49 4.003,00 +1,7%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 51,59 52,36 -1,5% -0,77 +13,6%

Brent/ICE 60,89 61,44 -0,9% -0,55 +12,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.291,84 1.293,90 -0,2% -2,06 +0,7%

Silber (Spot) 15,65 15,75 -0,6% -0,10 +1,0%

Platin (Spot) 823,50 825,00 -0,2% -1,50 +3,4%

Kupfer-Future 2,64 2,66 -0,8% -0,02 +0,2%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/gos

(END) Dow Jones Newswires

January 10, 2019 10:16 ET (15:16 GMT)

Nachrichten zu Ford Motor Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Ford Motor Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.02.2019Ford Motor NeutralSeaport Global Securities
09.11.2018Ford Motor SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.10.2017Ford Motor Sector PerformRBC Capital Markets
13.10.2017Ford Motor Equal WeightBarclays Capital
04.10.2017Ford Motor BuyStandpoint Research
04.10.2017Ford Motor BuyStandpoint Research
03.02.2017Ford Motor overweightBarclays Capital
27.01.2017Ford Motor OutperformRBC Capital Markets
23.12.2016Ford Motor Market PerformBMO Capital Markets
07.07.2016Ford Motor buyGoldman Sachs Group Inc.
13.02.2019Ford Motor NeutralSeaport Global Securities
16.10.2017Ford Motor Sector PerformRBC Capital Markets
13.10.2017Ford Motor Equal WeightBarclays Capital
29.04.2016Ford Motor Sector PerformRBC Capital Markets
25.01.2016Ford Motor Equal WeightBarclays Capital
09.11.2018Ford Motor SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.06.2010Ford Motor "underperform"Credit Suisse Group
02.06.2010Ford Motor "underperform"Credit Suisse Group
31.05.2010Ford Motor "sell"Citigroup Corp.
28.04.2010Ford Motor "underperform"Credit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Ford Motor Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht etwas fester ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

Pfeiffer Vacuum passt Prognose nach Quartalszahlen an. American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Infineon AG623100
SAP SE716460
BayerBAY001
Newmont Mining Corp. (NMC)853823
BMW AG519000