09.08.2022 15:43

MÄRKTE USA/Technologiewerte von Micron-Prognosesenkung belastet

Folgen
Werbung

NEW YORK (Dow Jones)--Mit leichten Verlusten sind die Aktien an der Wall Street in den Dienstag gestartet. Kurz nach Handelsbeginn verliert der Dow-Jones-Index 0,1 Prozent auf 32.809 Punkte, der S&P-500 fällt um 0,3 Prozent und der technologielastige Nasdaq-Composite um 1 Prozent. Die Stimmung für Technologiewerte wird von einer Prognosesenkung von Micron beeinträchtigt.

Im Übrigen halten sich die Teilnehmer zurück, weil sie die Inflationsdaten in dieser Woche abwarten wollen, vor allem die US-Verbraucherpreise für Juli am Mittwoch. Sie erhoffen sich davon Aufschluss, wie aggressiv die US-Notenbank die Zinsen anheben wird. Einen Vorgeschmack gab es am Dienstag schon einmal von den Daten zu den Lohnstückkosten, die deutlich stärker gestiegen sind als erwartet. Daneben stehen weiter die Unternehmensberichte im Fokus, die aufzeigen, ob oder wie sehr die Inflation das Geschäft und den Konsum getroffen hat.

Zach Stein, Chief Investment Officer bei der Anlageberatungsfirma Carbon Collective, sagt, es gebe auf dem Markt die Überzeugung, dass die Inflation ihren Höhepunkt erreicht haben könnte. "Aber selbst wenn dies der Fall sein sollte, wird die Inflation noch einige Zeit hoch bleiben, da die Probleme in der Versorgungskette fortbestehen und der Krieg in der Ukraine, der zu erheblichen Schwankungen bei den Energiepreisen geführt hat, immer noch eine Menge Instabilität mit sich bringt", so Stein. "Es wird Jahre dauern, bis die Inflation wieder auf das 2-Prozent-Ziel der Federal Reserve zurückgeht", fügt er hinzu.

Anleihen sind nicht gefragt, die Zehnjahresrendite steigt um 2,7 Basispunkte auf 2,78 Prozent.

Dollar unter Druck

Der Dollar gibt auf breiter Front nach, der Dollar-Index fällt um 0,4 Prozent. Im Handel spricht man von Anzeichen, dass die US-Inflation ihren Peak gesehen haben könnte. Dies könne die US-Notenbank animieren, den Fuß vom Gas bei den Zinserhöhungen zu nehmen.

Die Ölpreise erholen sich weiter von der Abwärtsfahrt der vergangenen Woche. Sorgen wegen der wirtschaftlichen Aussichten hatten dem Preis zugesetzt, doch seit den starken US-Arbeitsmarktdaten am Freitag wurde einige Gewinne verbucht. Zudem fließt durch den südlichen Strang der Druschba-Pipeline nach Angaben der Betreiberfirma Transneft seit Donnerstag kein russisches Erdöl mehr nach Europa.

Micron mit gesenkter Prognose unter Druck

Micron Technology zeigen sich unter Druck, nachdem der Chiphersteller seine Umsatzprognose für das vierte Quartal gesenkt hat. Das Unternehmen erwartet für das laufende und das folgende Quartal herausfordernde Marktbedingungen. Die Aktie verliert 3,2 Prozent.

Der US-Impftstoffhersteller Novavax hat im zweiten Quartal überraschend den Verlust ausgeweitet, deutlich weniger umgesetzt als erwartet und die Umsatzprognose für das Gesamtjahr halbiert. Der Kurs bricht um gut 31 Prozent ein.

Turtle Beach stürzen um knapp 34 Prozent ab. Der Verwaltungsrat hat sich gegen einen Verkauf des Unternehmens entschieden. Dazu gesellen sich Geschäftszahlen unter Markterwartung. Auch der Ausblick des Herstellers von Kopfhörern und anderen elektronischen Geräten fiel schwach aus.

Der Medienkonzern News Corp hat in seinem vierten Geschäftsquartal von einer andauernden Stärke im Anzeigengeschäft und dem schnellen Wachstum der Wall-Street-Journal-Muttergesellschaft Dow Jones & Co profitiert. Der Kurs der B-Aktien klettert um 12,5 Prozent. Zu dem Medienunternehmen gehören neben dem Wall Street Journal auch Nachrichtenorganisationen in Großbritannien und Australien und diese Nachrichtenagentur.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 32.808,54 -0,1% -24,00 -9,7%

S&P-500 4.127,46 -0,3% -12,60 -13,4%

Nasdaq-Comp. 12.521,67 -1,0% -122,79 -20,0%

Nasdaq-100 13.028,69 -1,0% -130,47 -20,2%

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 3,22 +2,1 3,20 249,2

5 Jahre 2,95 +3,8 2,91 168,8

7 Jahre 2,88 +2,9 2,85 143,6

10 Jahre 2,78 +2,7 2,76 127,3

30 Jahre 3,01 +1,9 2,99 110,6

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 9:05 Uhr Mo, 17:22 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0243 +0,5% 1,0205 1,0217 -9,9%

EUR/JPY 138,20 +0,4% 137,65 137,48 +5,6%

EUR/CHF 0,9745 +0,1% 0,9735 1,0489 -6,1%

EUR/GBP 0,8457 +0,2% 0,8446 0,8433 +0,7%

USD/JPY 134,93 -0,0% 134,91 134,54 +17,2%

GBP/USD 1,2109 +0,2% 1,2080 1,2115 -10,5%

USD/CNH (Offshore) 6,7546 -0,1% 6,7607 6,7587 +6,3%

Bitcoin

BTC/USD 23.258,39 -2,5% 23.831,16 24.093,25 -49,7%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 91,62 90,76 +0,9% 0,86 +28,0%

Brent/ICE 97,48 96,65 +0,9% 0,83 +30,9%

GAS VT-Schluss +/- EUR

Dutch TTF 189,20 191,00 -2,0% -3,86 +215,3%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.799,50 1.789,00 +0,6% +10,50 -1,6%

Silber (Spot) 20,65 20,67 -0,1% -0,02 -11,4%

Platin (Spot) 945,98 943,93 +0,2% +2,06 -2,5%

Kupfer-Future 3,61 3,59 +0,7% +0,02 -18,5%

YTD zu Vortagsschluss

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/ros

(END) Dow Jones Newswires

August 09, 2022 09:44 ET (13:44 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf 21st Century Fox (A)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf 21st Century Fox (A)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Novavax Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Novavax Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.08.2019Novavax BuyH.C. Wainwright & Co.
11.12.2018Novavax OutperformOppenheimer & Co. Inc.
29.03.2018Novavax BuySeaport Global Securities
05.01.2018Novavax BuyB. Riley FBR, Inc.
20.09.2016Novavax NeutralChardan Capital Markets
14.08.2019Novavax BuyH.C. Wainwright & Co.
11.12.2018Novavax OutperformOppenheimer & Co. Inc.
29.03.2018Novavax BuySeaport Global Securities
05.01.2018Novavax BuyB. Riley FBR, Inc.
16.09.2016Novavax OutperformFBR & Co.
20.09.2016Novavax NeutralChardan Capital Markets
16.09.2016Novavax NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
04.04.2016Novavax NeutralChardan Capital Markets
02.09.2009Novavax perform Oppenheimer & Co. Inc.
21.10.2005Update Novavax Inc.: Sector PerformRBC Capital Markets
16.03.2005Update Novavax Inc.: UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novavax Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für Donnerstag anmelden!

Wie sieht die Energie-Versorgung in der Zukunft aus? Im B2B-Seminar morgen um 11 Uhr erfahren Sie, welche Lösungen für die Energiekrise in Europa gefunden werden können und wie Sie mit Ihrem Portfolio an den Entwicklungen partizipieren!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Rezessionsängste: DAX tiefer -- Wall Street startet uneins -- EU geht von Pipeline-Sabotage aus -- Apple mit schwächerer Nachfrage -- Berenberg reduziert Varta-Ziel -- eBay, Biogen im Fokus

Commerzbank muss bei polnischer Tochter weitere Vorsorge treffen. Studie: DAX-Vorstände verdienen 24 Prozent mehr. Santander verkündet neues Rückkaufprogramm und zahlt Zwischendividende. IG Metall sieht schwierige Tarifverhandlungen mit VW kommen. SEC verhängt Wall Street-Unternehmen eine Milliardenstrafe. Vonovia will von Kündigungen bei Energiekosten-Not absehen.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln