08.04.2021 18:16

MÄRKTE USA/Uneinheitlich - S&P-500 erklimmt neues Rekordhoch

Folgen
Werbung

NEW YORK (Dow Jones)--Die Rekordjagd an der Wall Street setzt sich am Donnerstag fort. Der S&P-500 markierte kurz nach der Startglocke bei 4.094 Punkten ein neues Allzeithoch. Insgesamt zeigt sich der Markt allerdings mit einer uneinheitlichen Tendenz. Der Dow-Jones-Index gibt aktuell um 0,1 Prozent auf 33.426 Punkte nach. Der S&P-500 rückt dagegen um 0,3 Prozent vor. Der Nasdaq-Composite klettert sogar um 0,9 Prozent. Hier stützt die weitere Beruhigung am Anleihemarkt, heißt es. Die Rendite der zehnjährigen Anleihen gibt erneut nach und liegt nun bei 1,65 Prozent.

"Die Dynamik bleibt positiv für Aktien", sagt Adrien Pichoud, Portfoliomanager und Chefvolkswirt bei SYZ Private Banking. "Die Fed und die Zentralbanken im Allgemeinen werden so wahrgenommen, als hätten sie es nicht eilig, die Zinsen zu erhöhen." Dies wurde durch das Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung am Vorabend bestätigt. US-Notenbankpräsident Jerome Powell wird sich zudem am Abend auf der virtuellen Frühjahrstagung von IWF und Weltbank äußern.

Wöchentliche Erstanträge leicht enttäuschend

Überraschend hoch sind die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ausgefallen. Deren Zahl hat wider Erwarten zugelegt. Im Vergleich zur Vorwoche stiegen die Anträge um 16.000 auf 744.000, während Volkswirte einen Rückgang auf 694.000 prognostiziert hatten. In der vergangenen Woche hatte der US-Arbeitsmarktbericht für März noch positiv überrascht.

Dollar gibt erneut leicht nach

Der Dollar kann seine kleinen Gewinne im Anschluss an das Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung nicht verteidigen und neigt erneut zur Schwäche. Der Dollar-Index verliert 0,4 Prozent. Commerzbank-Expertin Thu Lan Nguyen spricht von taubenhaften Signalen der Fed. Im Offenmarktausschuss (FOMC) herrsche Einigkeit darüber, dass die beiden Ziele, Vollbeschäftigung und Preisstabilität, trotz eines allgemein besseren Ausblicks noch immer weit entfernt seien. Dies sei die wichtigste Nachricht des Sitzungsprotokolls.

Wenig verändert zeigen sich die Ölpreise. Der Handel verläuft nach Aussage von Teilnehmern weiterhin recht volatil. Mit Blick auf die laufenden Verhandlungen mit dem Iran merkt Ehsan Khoman von MUFG an, es sei unwahrscheinlich, dass irgendeine Vereinbarung vor den Mitte Mai im Iran anstehenden Wahlen erzielt wird. Damit dürfte auch kein zusätzliches Öl aus dem Iran an den Markt kommen, ergänzt ein Beobachter.

Der Goldpreis holt seine Vortagesverluste mehr als auf und legt kräftiger zu. Teilnehmer verweisen auf den weiter schwächelnden Dollar.

Chip-Knappheit belastet General Motors

Unternehmensnachrichten sind erneut dünn gesät. General Motors (GM) verlieren 1,6 Prozent. Der Autohersteller muss wegen der Chip-Knappheit weitere Werke zeitweise stilllegen.

Apple (+1,2%) zeigen sich derweil unbeeindruckt von einem Bericht der japanischen Zeitung "Nikkei", wonach ein zu geringes Angebot an Komponenten wie Chips oder Bildschirmen die Fertigung von MacBooks und iPads verzögert. Die iPhone-Fertigung sei davon jedoch nicht betroffen.

Mit einem Plus von 1,1 Prozent zeigt sich die Aktie von KKR. Das Beteiligungsunternehmen hatte mitgeteilt, eine Mehrheit an Therapy Brands zu erwerben, einem Softwareanbieter im Gesundheitsbereich.

Für die Papiere von Landec, einem Hersteller von Naturkostprodukten, geht es um gut 8 Prozent nach unten. Die Quartalszahlen kamen nicht gut an, sie verfehlten nettogewinnseitig die Erwartung. Zudem senkte Landec den Ausblick.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 33.426,48 -0,06 -19,78 9,21

S&P-500 4.091,50 0,28 11,55 8,93

Nasdaq-Comp. 13.808,02 0,87 119,17 7,14

Nasdaq-100 13.735,84 0,88 119,14 6,58

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 0,14 -1,6 0,16 2,8

5 Jahre 0,84 -2,4 0,87 48,4

7 Jahre 1,31 -2,8 1,33 65,7

10 Jahre 1,65 -2,7 1,67 72,8

30 Jahre 2,33 -2,9 2,36 68,3

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:44 Uhr Mi, 17:13 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1909 +0,33% 1,1872 1,1902 -2,5%

EUR/JPY 130,07 -0,23% 130,27 130,47 +3,2%

EUR/CHF 1,1010 -0,21% 1,1026 1,1034 +1,9%

EUR/GBP 0,8665 +0,30% 0,8629 0,8632 -3,0%

USD/JPY 109,22 -0,56% 109,71 109,64 +5,7%

GBP/USD 1,3744 +0,04% 1,3760 1,3788 +0,6%

USD/CNH (Offshore) 6,5596 +0,17% 6,5554 6,5419 +0,9%

Bitcoin

BTC/USD 57.802,25 +2,89% 57.081,62 56.790,50 +99,0%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 59,56 59,77 -0,4% -0,21 +22,3%

Brent/ICE 63,16 63,16 0% 0,00 +22,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.756,47 1.737,60 +1,1% +18,87 -7,5%

Silber (Spot) 25,49 25,14 +1,4% +0,35 -3,4%

Platin (Spot) 1.225,20 1.230,05 -0,4% -4,85 +14,5%

Kupfer-Future 4,09 4,05 +0,9% +0,04 +16,1%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/ros

(END) Dow Jones Newswires

April 08, 2021 12:16 ET (16:16 GMT)

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.03.2021Apple buyUBS AG
26.03.2021Apple NeutralUBS AG
11.03.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
08.03.2021Apple market-performBernstein Research
15.02.2021Apple buyDeutsche Bank AG
31.03.2021Apple buyUBS AG
11.03.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
15.02.2021Apple buyDeutsche Bank AG
15.02.2021Apple overweightMorgan Stanley
08.02.2021Apple OutperformRBC Capital Markets
26.03.2021Apple NeutralUBS AG
08.03.2021Apple market-performBernstein Research
29.01.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
28.01.2021Apple market-performBernstein Research
28.01.2021Apple NeutralUBS AG
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
08.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow schließt nach Rekord höher -- DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Boeing warnt erneut vor Problemen mit 737 MAX -- Post hebt Prognose an -- BioNTech, PUMA-Aktie, Airbus, TUI, Tesla im Fokus

Mitarbeiter stimmen gegen erste US-Gewerkschaft bei Amazon. Auch Thrombose-Fälle bei Impfstoff von Johnson & Johnson. Google zieht Berufung gegen Urteil zu Bund-Gesundheitsportal zurück. SÜSS MicroTec will 2021 weiter zulegen. Banco Santander reorganisiert die Berichtssegmente. Delivery Hero investiert Millionenbetrag in spanische Glovo.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten.
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie weit kann die DAX-Rally den Leitindex bis Ende 2021 tragen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln