13.02.2018 14:35
Bewerten
(0)

MÄRKTE USA/Wall Street mit leichten Abgaben erwartet

DRUCKEN

Von Thomas Rossmann

NEW YORK (Dow Jones)--Die Erholungsbewegung an der Wall Street könnte am Dienstag nach zwei Handelstagen schon wieder vorbei sein. Aktuell deutet der Future auf den S&P-500 auf einen etwas leichteren Handelsstart am Kassamarkt hin. Es fehlen mit einer leeren Konjunkturdaten-Agenda erneut die Impulse für den Markt. Zudem dürften die Investoren sich im Vorfeld der Bekanntgabe der Daten zur US-Inflation am Mittwoch zurückhalten.

Sollten die Prognosen für die Verbraucherpreise übertroffen werden, könnte das eine erneute Abwärtswelle an den Märkten auslösen. Wenn allerdings die Schätzungen nicht übertroffen oder gar unterschritten werden, könnte das für eine kräftige Erholung sorgen. Die Zinsängste dürften dann erst einmal abflauen.

Eine anhaltend robuste Konjunktur und solide Ergebnisse der Unternehmen dürften den Aktienmarkt aber weiter stützen, so ein Teilnehmer. Doch bleibe die Erholung auf wackligen Beinen. "Es gibt genug robustes Wachstum und das Glas wird weiter als halbvoll angesehen", sagt Investment-Stratege Eric Freedman von U.S. Bank Wealth Management. "Die Volatilität dürfte weiterhin hoch bleiben und wir werden noch einige Bewegungen in den kommenden Wochen sehen", ergänzt der Teilnehmer.

Renditen geben leicht nach - Goldpreis mit Erholung

Die US-Staatsanleihen holen ihre Vortagesverluste wieder auf. Im Gegenzug fällt die Rendite zehnjähriger Papiere um 2 Basispunkte auf 2,84 Prozent, nachdem diese am Vortag noch den höchsten Stand seit vier Jahren markiert hatten. Die Blicke seien auch hier auf die US-Inflationsdaten zur Wochenmitte gerichtet, heißt es.

Der Dollar baut seine Vortagesabgaben noch etwas aus. Der Euro klettert wieder deutlicher über die Marke von 1,23 Dollar und notiert mit aktuell 1,2333 Dollar in der Nähe seines Tageshochs. Die Devisen-Experten der ING sehen das Abwärtspotenzial des Dollar allerdings als begrenzt an, solange sich die Aktienmärkte stabil zeigen.

Mit dem fallenden Dollar legt der Goldpreis zu. Der Preis für die Feinunze erhöht sich um 0,3 Prozent auf 1.327 Dollar. Teilnehmer sprechen allerdings auch von einer Erholungsbewegung, nachdem es für das Edelmetall in der vergangenen Woche um 1,6 Prozent nach unten gegangen war. Es war die schwächste Wochenentwicklung seit zwei Monaten.

Die Ölpreise geben ihre Vortagesgewinne dagegen wieder ab. Hier belasten die Sorgen vor einer weiter zunehmenden Ölförderung in den USA. Die US-Schieferproduktion wird voraussichtlich die globale Ölnachfrage übersteigen und die Preise in diesem Jahr belasten, warnt die Internationale Energie-Agentur (IEA) in ihrem aktuellen Monatsbericht. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI reduziert sich um 0,7 Prozent auf 58,88 Dollar. Für Brent geht es um 0,2 Prozent auf 62,48 Dollar nach unten.

Pepsico trifft die Erwartungen - Aktie von Under Armour legt kräftig zu

Vor Handelsbeginn gewährte der Getränkehersteller Pepsico einen Blick in die Bücher. Für die Aktie geht es auf nasdaq.com um 0,3 Prozent nach unten. Getränke von Pepsico verlieren immer mehr in der Gunst der US-Verbraucher. Und auch mit Snacks setzte das Unternehmen im vierten Quartal weniger um. Dank Sparmaßnahmen nahm der bereinigte Gewinn dennoch zu und lag zudem über der Erwartung der Analysten.

Die Aktie von Under Armour schießt um 11,6 Prozent nach oben. Der von erheblichen Turbulenzen auf dem Heimatmarkt USA geplagte Sportbekleidungshersteller hat im vierten Quartal mehr umgesetzt als von Analysten erwartet. Unter dem Strich stand bei dem Adidas-Konkurrenten dennoch ein Verlust von 87,9 Millionen oder 0,20 Dollar je Anteilsschein. Bereinigt um einen einmaligen Steueraufwand und Restrukturierungskosten erreichte das Unternehmen ein ausgeglichenes Ergebnis je Aktie und erfüllte damit den Analystenkonsens.

Der Telekom-Dienstleister Ringcentral hatte nach der Schlussglocke Viertquartalszahlen vorgelegt, die umsatz- und gewinnseitig die Markterwartungen geschlagen hatten. Auch der Ausblick fiel besser als erwartet aus. Die Aktie ist vorbörslich noch inaktiv. Nach der Schlussglocke gewannen die Titel gut 9 Prozent.

===

US-Anleihen

Laufzeit Akt. Rendite Bp zu Vortag Rendite Vortag +/-Bp YTD

2 Jahre 2,09 0,8 2,08 88,3

5 Jahre 2,55 -1,0 2,56 62,3

7 Jahre 2,74 -2,2 2,77 49,7

10 Jahre 2,84 -2,3 2,86 39,2

30 Jahre 3,12 -2,3 3,14 5,4

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8.21 Uhr Mo, 17:02 Uhr % YTD

EUR/USD 1,2333 +0,35% 1,2312 1,2271 +2,7%

EUR/JPY 132,83 -0,59% 133,06 133,20 -1,8%

EUR/CHF 1,1524 -0,22% 1,1532 1,1527 -1,6%

EUR/GBP 0,8894 +0,13% 0,8892 1,1247 +0,0%

USD/JPY 107,69 -0,95% 108,06 108,52 -4,4%

GBP/USD 1,3868 +0,22% 1,3845 1,3807 +2,6%

Bitcoin

BTC/USD 8.644,95 -2,87% 8.735,53 8.655,75 -39,81

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 58,88 59,29 -0,7% -0,41 -2,6%

Brent/ICE 62,48 62,59 -0,2% -0,11 -5,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.326,86 1.322,70 +0,3% +4,16 +1,8%

Silber (Spot) 16,59 16,55 +0,2% +0,04 -2,0%

Platin (Spot) 973,60 971,00 +0,3% +2,60 +4,7%

Kupfer-Future 3,13 3,09 +1,4% +0,04 -5,2%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/kla

(END) Dow Jones Newswires

February 13, 2018 08:36 ET (13:36 GMT)

Nachrichten zu Under Armour Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Under Armour Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.02.2018Under Armour BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
14.02.2018Under Armour HoldPivotal Research Group
14.02.2018Under Armour Market PerformTelsey Advisory Group
15.12.2017Under Armour BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
01.11.2017Under Armour SellCanaccord Adams
14.02.2018Under Armour BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
14.02.2018Under Armour Market PerformTelsey Advisory Group
15.12.2017Under Armour BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
01.11.2017Under Armour Market PerformTelsey Advisory Group
17.10.2017Under Armour HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
14.02.2018Under Armour HoldPivotal Research Group
31.10.2017Under Armour HoldPivotal Research Group
12.10.2017Under Armour HoldCanaccord Adams
02.08.2017Under Armour NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
02.08.2017Under Armour HoldCanaccord Adams
01.11.2017Under Armour SellCanaccord Adams
31.10.2017Under Armour SellFBR & Co.
25.07.2017Under Armour SellDeutsche Bank AG
03.04.2017Under Armour UnderperformFBR & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Under Armour Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Under Armour Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen feiertagsbedingt geschlossen -- Aktionärszahl auf höchstem Stand seit zehn Jahren -- Siemens gibt Startschuss für Healthineers-Börsengang -- Deutsche Bank im Fokus

HOCHTIEF droht Abertis bei Dividenden-Zahlung mit niedriger Offerte. S&P: Digitalwährungen derzeit keine Bedrohung für Finanzstabilität. Bill Gates: Ich müsste höhere Steuern zahlen. Softbank strebt Sitze im Verwaltungsrat von Swiss Re an. IWF für Überwachung Griechenlands auch nach Ende des Hilfsprogramms.

Top-Rankings

KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 7: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Arbeiten und Leben im Ausland: Die besten Länder für Expatriats und Auswanderer
Welches Land schneidet am besten ab?
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Diese deutschen Börsengänge haben sich 2017 für Anleger gelohnt
Welche Aktie verzeichnete die beste Performance?
Hier verdient man am besten
Bei diesen deutschen Unternehmen gibt es das höchste Gehalt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wen wünschen Sie sich als künftigen deutschen Außenminister?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Steinhoff International N.V.A14XB9
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Amazon906866
Siemens AG723610
BYD Co. Ltd.A0M4W9
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
GeelyA0CACX