11.08.2022 15:45

MÄRKTE USA/Wall Street nach niedrigerer Inflation freundlich

Folgen
Werbung

NEW YORK (Dow Jones)--Die Wall Street ist mit Aufschlägen in den Donnerstag gestartet. Die Indizes bewegen sich aktuell auf dem höchsten Stand seit drei Monaten. Der Dow-Jones-Index gewinnt 0,6 Prozent auf 33.615 Punkte, der S&P-500 steigt um 0,5 Prozent und der Nasdaq-Composite legt ebenfalls um 0,5 Prozent zu. Die vorbörslich mitgeteilten Erzeugerpreise haben die Daten des Vortages bestätigt, als die Verbraucherpreise niedriger ausgefallen waren als erwartet. Auf Monatsbasis sind die Erzeugerpreise um 0,5 Prozent gefallen, erwartet worden war dagegen ein Plus von 0,2 Prozent. Die Hoffnung, dass die Inflation ihren Höhepunkt erreicht haben könnte, treibt die Rally an und ermutigt Anleger zu der Annahme, dass die US-Notenbank bei der Erhöhung der Leitzinsen weniger aggressiv vorgehen wird.

"Die schwächer als erwartet ausgefallenen Inflationsdaten haben die Marktwahrscheinlichkeit für eine Zinserhöhung der Fed im September um nur 50 Basispunkte steigen lassen", so Ian Williams, Analyst für Wirtschaft und Strategie bei Peel Hunt.

Fed-Vertreter wiesen indes am Mittwoch darauf hin, dass die Inflation weiterhin "inakzeptabel hoch" sei. Der Präsident der Chicagoer Fed, Charles Evans, sagte, er gehe davon aus, dass die Zentralbank die Zinsen für den Rest dieses Jahres und bis ins nächste Jahr hinein anheben werde, um sicherzustellen, dass die Inflation wieder auf das Ziel von 2 Prozent zurückfällt.

Walt Disney aufwärts

Bei den Einzelwerten steht der Geschäftsausweis des Unterhaltungskonzerns Walt Disney im Fokus. Denn das Unternehmen hatte nach der Schlussglocke Drittquartalszahlen über den Markterwartungen vorgelegt. Der Umsatz wurde um 26 Prozent und damit deutlicher als von Analysten vorhergesagt gesteigert. Gut lief auch die Streaming-Plattform Disney+. Der Disney-Kurs klettert um 8,2 Prozent.

Die Titel von Bumble legen um 0,7 Prozent zu. Das Dating-Portal wartete mit einem schwachen Ausblick auf das laufende Quartal auf. Zudem grenzte die Gesellschaft den Verlust in der abgelaufenen Periode zwar deutlich ein, Analysten hatten aber auf einen noch stärkeren Rückgang gesetzt.

Paysafe sinken um 2,1 Prozent, nachdem RBC-Analyst Daniel Perlin die Papiere auf "Sectorperform" abgestuft hatte. Der Analyst begründete seinen Schritt mit dem herausfordernden Konjunkturumfeld speziell für die Europa-Aktivitäten.

Anleihen legen weiter zu - Dollar gibt weiter nach

Anleihen zeigen sich mit den niedrigeren Erzeugerpreisen befestigt, nachdem sie bereits am Vortag kräftig gekauft worden waren. Die Zehnjahresrendite verliert 2,5 Basispunkte auf 2,76 Prozent.

Der Dollar fällt nach den US-Inflationsdaten noch ein Stückchen weiter. Der Dollar-Index sinkt um weitere 0,4 Prozent, nachdem der Währungskorb am Vortag auf ein Sechswochentief gefallen war. Anzeichen, dass die US-Inflation ihren Höhepunkt gesehen hat, könnte die US-Notenbank zu künftig bescheideneren Zinserhöhungen drängen, sagt Marktstratege Matthew Ryan von Ebury.

Die Ölpreise laufen nach oben, nachdem die Internationale Energieagentur ihre Prognose für die Nachfrage wegen der sommerlichen Hitze in Europa nach oben genommen hat.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 33.515,53 +0,6% 206,02 -7,8%

S&P-500 4.232,91 +0,5% 22,67 -11,2%

Nasdaq-Comp. 12.920,16 +0,5% 65,35 -17,4%

Nasdaq-100 13.439,53 +0,5% 61,21 -17,7%

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 3,14 -7,0 3,21 240,6

5 Jahre 2,86 -6,1 2,92 160,3

7 Jahre 2,82 -3,6 2,86 138,5

10 Jahre 2,76 -2,5 2,79 125,2

30 Jahre 3,05 +1,9 3,03 115,3

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:10 Uhr Mi, 17.15 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0342 +0,4% 1,0286 1,0355 -9,0%

EUR/JPY 136,78 -0,1% 136,87 137,00 +4,5%

EUR/CHF 0,9703 -0,0% 0,9705 1,0637 -6,5%

EUR/GBP 0,8461 +0,4% 0,8431 0,8447 +0,7%

USD/JPY 132,23 -0,5% 133,08 132,29 +14,9%

GBP/USD 1,2224 +0,0% 1,2198 1,2259 -9,7%

USD/CNH (Offshore) 6,7346 +0,1% 6,7384 6,7167 +6,0%

Bitcoin

BTC/USD 24.603,14 +2,7% 24.606,79 23.972,65 -46,8%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 93,62 91,93 +1,8% 1,69 +30,8%

Brent/ICE 98,67 97,40 +1,3% 1,27 +32,5%

GAS VT-Schluss +/- EUR

Dutch TTF 212,98 207,03 +3,7% 7,61 +241,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.792,20 1.792,39 -0,0% -0,20 -2,0%

Silber (Spot) 20,41 20,57 -0,8% -0,16 -12,4%

Platin (Spot) 968,20 945,15 +2,4% +23,05 -0,2%

Kupfer-Future 3,68 3,65 +0,9% +0,03 -16,9%

YTD zu Vortagsschluss

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/raz/ros

(END) Dow Jones Newswires

August 11, 2022 09:44 ET (13:44 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Bumble Inc
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Bumble Inc
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Walt Disney

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Walt Disney

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.08.2022Walt Disney OutperformRBC Capital Markets
12.05.2022Walt Disney OutperformCredit Suisse Group
10.02.2022Walt Disney OutperformCredit Suisse Group
14.05.2021Walt Disney OutperformRBC Capital Markets
14.05.2021Walt Disney market-performBernstein Research
10.08.2022Walt Disney OutperformRBC Capital Markets
12.05.2022Walt Disney OutperformCredit Suisse Group
10.02.2022Walt Disney OutperformCredit Suisse Group
14.05.2021Walt Disney OutperformRBC Capital Markets
13.11.2020Walt Disney overweightJP Morgan Chase & Co.
14.05.2021Walt Disney market-performBernstein Research
19.04.2021Walt Disney market-performBernstein Research
12.02.2021Walt Disney market-performBernstein Research
13.10.2020Walt Disney Sector PerformRBC Capital Markets
06.05.2020Walt Disney NeutralUBS AG
18.06.2018Walt Disney SellPivotal Research Group
09.01.2018Walt Disney SellPivotal Research Group
14.12.2017Walt Disney SellPivotal Research Group
20.01.2017Walt Disney UnderperformBMO Capital Markets
12.01.2017Walt Disney SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Walt Disney nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute live um 18 Uhr: Platzt jetzt die Immobilienblase?

Grundbesitz gilt als krisensicher, doch manche Experten sehen bereits das Platzen der Immobilienblase voraus. Wie groß ist die Gefahr wirklich? Sollten Sie noch in Immobilien investieren? Und wie sichern Sie Ihr Eigenheim finanziell am besten ab?

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Stimmungsdaten: Dow schwächer -- DAX mit Verlusten -- Neue Sanktionen gegen Russland auf dem Weg -- Shop Apotheke erreicht wohl Gewinnschwelle -- Twitter, Lufthansa, Apple im Fokus

Siemens Gamesa wechselt Onshore-Chef aus. BKA geht anscheinend von staatlicher Sabotage bei Nord-Stream-Pipeline aus. Swift arbeitet an Vernetzung von digitalem Zentralbankgeld. Erdgaspreise sinken deutlich - Russland beliefert Italien wieder mit Gas. EU-Staaten bringen neue Russland-Sanktionen auf den Weg. Heidelberg Materials übernimmt JEV Recycling. GAZPROM will wieder Gas nach Italien liefern - Einigung mit Österreich.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln