finanzen.net
09.09.2019 18:01
Bewerten
(0)

MÄRKTE USA/Wall Street verhalten optimistisch

NEW YORK (Dow Jones)--Die jüngste Unterstützungsmaßnahme der chinesischen Notenbank zur Stabilisierung der vom Handelsstreit mit den USA gebeutelten Konjunktur verleiht den US-Börsen am Montag noch etwas Auftrieb. Gegen Mittag (Ortszeit New York) gewinnt der Dow-Jones-Index 0,3 Prozent auf 26.870 Punkte. Der S&P-500 legt um 0,1 Prozent zu und der Nasdaq-Composite um ebenfalls 0,1 Prozent.

Zum Ausklang der Vorwoche hatte die Wall Street darauf allenfalls moderat reagiert, zumal der Fokus da stärker auf dem US-Arbeitsmarktbericht gelegen hatte. Gleichwohl war es an der Börse in Schanghai am Montag zu etwas kräftigeren Kursgewinnen wegen der Senkung der Mindestreserveanforderungen in China gekommen. Die Zentralbank schleust damit umgerechnet rund 126 Milliarden Dollar in das Finanzsystem, Geld, das der Kreditvergabe dienen soll. Wie sehr China die Rückendeckung durch die Geldpolitik nötig hat, zeigten schwache Export- und Importdaten, die die Markterwartungen verfehlt haben.

US-Zinssenkungserwartung köchelt weiter

Die US-Anleger dürften aber mehr auf ihre eigene Notenbank setzen. Und von der kamen zuletzt uneinheitliche Signale. So sprach Fed-Chef Jerome Powell von einer grundsätzlich optimistischen Sichtweise beim Wachstums- und Inflationsausblick. Zugleich hielt er aber die bei über 90 Prozent liegende Erwartung einer Zinssenkung im September am Köcheln.

Dazu passend waren die Arbeitsmarktdaten für August etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben. "Am breiten Markt ist der Risiko-Appetit am Montag zurückgekehrt - in Asien standen die Börsenampeln trotz der enttäuschenden Handelsdaten aus China auf grün. Auch wenn die Exportdaten im August schwächer als vorhergesagt ausgefallen sind, haben sich die chinesischen Behörden beeilt, die Märkte mit der Andeutung neuer geldpolitischer Stimuli zu beruhigen", heißt es von den XM-Analysten.

Die etwas gestiegene Risikoneigung manifestiert sich derweil auch am Rentenmarkt, denn dort fallen die Notierungen. Neben der Hoffnung auf Fortschritte bei der Beilegung des US-chinesischen Handelsstreits und einige ermutigende Konjunkturdaten zum US-Dienstleistungssektor sowie zum Lohnwachstum in den USA vom Freitag verweisen Beobachter auf einen Bericht der Nachrichtenagentur Reuters. Demnach plant die deutsche Bundesregierung, die heimische Wirtschaft durch höhere Staatsausgaben anzukurbeln, auch unter Umgehung der Schuldenbremse. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen steigt um 5 Basispunkte auf 1,61 Prozent.

Saudis treiben Ölpreise

Am Erdölmarkt ziehen die Preise an. Der saudische Energieminister Chalid al-Falih ist entlassen und durch einen Sohn von König Salman ersetzt worden. Prinz Abdulasis bin Salman, Halbbruder des mächtigen Kronprinzen Mohammed bin Salman, übernimmt den Posten.

Von ihm wird erwartet, dass er bei der Organisation Erdöl exportierender Staaten (Opec) einen verschärften Kurs in Sachen Preisstabilität fahren wird. Die preisstützenden Schritte sollen den geplanten Börsengang des staatlichen Ölriesens Aramco begleiten.

US-Leichtöl der Sorte WTI verteuert sich um 2,6 Prozent auf 58,01 US-Dollar, europäisches Referenzöl der Sorte Brent um 2,0 Prozent auf 62,77 Dollar.

Am Devisenmarkt zeigt sich der US-Dollar zum Euro wenig verändert. Zum Pfund gerät der Greenback aber etwas unter Druck, nach überraschend positiv ausgefallenen Wachstumsdaten in Großbritannien steigt der Sterling um 0,7 Prozent auf 1,2365 US-Dollar nach Wechselkursen um 1,2287 vor Veröffentlichung der Datenreihen. Die Rücktrittsankündigung des britischen Parlamentspräsidenten Bercow ließ das Pfund nur vorübergehend geringfügig zurückkommen.

Die gestiegenen Marktzinsen und die verstärkte Risikobereitschaft der Anleger drücken den Goldpreis, die Feinunze ermäßigt sich um 0,4 Prozent auf 1.501 US-Dollar.

Elliott schiebt AT&T an

Angeführt wird der Aktienmarkt vom Bankensektor, der von den steigenden Anleihezinsen profitiert und um 2,7 Prozent steigt. Auf der Verliererseite finden sich Immobilienwerte, mit einem Minus von durchschnittlich 0,8 Prozent. Der als defensiv geltende Gesundheitssektor fällt um 1,1 Prozent. Hier verlieren Merck & Co 4,1 Prozent.

AT&T ziehen derweil um 2,8 Prozent an. Der aktivistische Aktionär Elliott Management hat sich mit einem Brief an das Management gewandt, um den Wert des Unternehmens zu steigern. Der Investor sieht ein Steigerungspotenzial von 65 Prozent.

Alcoa gewinnen 5,6 Prozent. Der Aluminiumverhütter kündigte ein umfangreiches Restrukturierungsprogramm an. JetBlue Airways legt ein beschleunigtes Aktienrückkaufprogramm auf, die Titel klettern um 1,2 Prozent.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 26.869,81 0,27 72,35 15,19

S&P-500 2.981,92 0,11 3,21 18,95

Nasdaq-Comp. 8.107,41 0,05 4,34 22,19

Nasdaq-100 7.856,79 0,05 4,25 24,12

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 1,57 2,4 1,54 36,6

5 Jahre 1,47 4,0 1,43 -45,2

7 Jahre 1,56 4,9 1,51 -69,1

10 Jahre 1,61 5,1 1,56 -83,0

30 Jahre 2,09 6,3 2,03 -97,4

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 7:59h Fr, 17:20 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1060 +0,30% 1,1025 1,1047 -3,5%

EUR/JPY 118,47 +0,56% 117,84 117,98 -5,8%

EUR/CHF 1,0957 +0,62% 1,0904 1,0898 -2,7%

EUR/GBP 0,8945 -0,41% 0,8989 0,8972 -0,6%

USD/JPY 107,13 +0,27% 106,87 106,79 -2,3%

GBP/USD 1,2365 +0,71% 1,2268 1,2313 -3,1%

USD/CNY 7,122 +0,09% 7,129 7,116 +3,5%

Bitcoin

BTC/USD 10.326,50 -0,88% 10.301,75 10.880,75 +177,6%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 58,01 56,52 +2,6% 1,49 +20,8%

Brent/ICE 62,77 61,54 +2,0% 1,23 +13,3%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.501,23 1.506,81 -0,4% -5,58 +17,0%

Silber (Spot) 18,01 18,18 -0,9% -0,17 +16,2%

Platin (Spot) 946,40 950,92 -0,5% -4,52 +18,8%

Kupfer-Future 2,61 2,62 -0,3% -0,01 -1,4%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/cln/mgo

(END) Dow Jones Newswires

September 09, 2019 12:02 ET (16:02 GMT)

Nachrichten zu AT&T Inc. (AT & T Inc.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AT&T Inc. (AT & T Inc.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.10.2018AT&T NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.10.2018AT&T BuyTigress Financial
24.09.2018AT&T HoldDeutsche Bank AG
27.04.2018Time Warner HoldPivotal Research Group
17.04.2018Time Warner HoldPivotal Research Group
22.10.2018AT&T BuyTigress Financial
09.01.2018Time Warner BuyPivotal Research Group
14.11.2017Time Warner BuyPivotal Research Group
08.11.2017AT&T BuyStandpoint Research
31.03.2017AT&T buyNomura
25.10.2018AT&T NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.09.2018AT&T HoldDeutsche Bank AG
27.04.2018Time Warner HoldPivotal Research Group
17.04.2018Time Warner HoldPivotal Research Group
13.04.2018AT&T Equal WeightBarclays Capital
15.07.2013AT&T verkaufenIndependent Research GmbH
25.10.2012AT&T verkaufenIndependent Research GmbH
01.08.2012AT&T verkaufenIndependent Research GmbH
15.12.2011AT&T underperformMacquarie Research
03.11.2006Update MediaOne Group Inc.: UnderperformFriedman, Billings Ramsey & Co

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AT&T Inc. (AT & T Inc.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt kräftig im Plus -- Gewinne an der Wall Street -- Brexit-Lösung in Sicht -- Aphria schlägt Erwartungen -- GS und JPMorgan mit Zahlen -- Wirecard, KlöcknerCo, Nordex im Fokus

Neues 'Pixel'-Smartphone von Google vorgestellt. Wells Fargo verzeichnet Gewinneinbruch. GEA will sich von GEA Bock trennen. USA sollen wohl Zölle streichen, damit China mehr Agrarprodukte kauft. Citigroup übertrifft Erwartungen Quartal deutlich. Johnson & Johnson erhöht Prognose. UnitedHealth erhöht Gewinnausblick. ZEW-Index geht im Oktober leicht zurück.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00