13.01.2022 15:45

MÄRKTE USA/Wall Street zum Start etwas fester

Folgen
Werbung

NEW YORK (Dow Jones)--Die Wall Street zeigt sich am Donnerstag zum Start mit leichten Aufschlägen, nachdem sie am Vortag den bereits erwarteten starken Anstieg der Jahresteuerung auf 7 Prozent gut verkraftet hat. Am Markt wird erwartet, dass damit der Höhepunkt im Preisanstieg in den USA erreicht oder zumindest nahe ist.

Der Dow-Jones-Index notiert kurz nach der Startglocke 0,3 Prozent höher bei 36.407 Punkten. Der S&P-500 legt um 0,2 Prozent zu. Für den technologielastigen Nasdaq-Composite geht es um ebenfalls 0,3 Prozent nach oben.

Die vor Handelsbeginn veröffentlichten Erzeugerpreise für Dezember haben einen moderaten Anstieg um 0,2 Prozent gegenüber dem Vormonat aufgezeigt. Ökonomen hatten mit 0,4 Prozent gerechnet. Die wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind indessen entgegen den Markterwartungen gestiegen.

Die Aufmerksamkeit der Anleger richtet sich nun wieder stärker auf die Corona-Pandemie und ihre Folgen auf die Bilanzen der Unternehmen, denn in den USA läuft die Berichtssaison an. Am Freitag werden mit JP Morgan Chase, Citigroup, Wells Fargo und Blackrock gleich mehrere Schwergewichte aus dem Finanzsektor Einblicke in den Geschäftsverlauf gewähren.

"Neben der Geldpolitik und Omikron gibt es jetzt ein drittes marktbeherrschendes Thema. Jedes dieser Themen hat schon alleine das Potenzial, für große Marktausschläge zu sorgen. Die Erwartungen an die Berichtssaison sind hoch", sagt QC Partners.

Daneben richten sich die Blicke auf die Nominierungsanhörung von Fed-Gouverneurin Lael Brainard vor dem Bankenausschuss (16 Uhr MEZ). Auch äußern sich mehrere Mitglieder der US-Notenbank zu ihren geldpolitischen Ansichten. Die Marktbeobachter versprechen sich hiervon weitere Hinweise über den künftigen geldpolitischen Kurs der US-Notenbank. Erwartet wird eine erste Zinsanhebung im März.

Zudem steht mit dem Börsendebüt des US-Finanzinvestors TPG das erste große IPO in diesem Jahr an. Die Anleger dürften dies genau beobachten, da es angesichts der anhaltenden Unsicherheiten am Markt als Stimmungsbarometer gilt. Insgesamt werden 33,9 Millionen Aktien ausgegeben. Der Ausgabepreis liegt bei 29,50 US-Dollar je Aktie, was in der Mitte der angestrebten Preisspanne von 28 bis 31 Dollar pro Stück liegt.

Dollar gibt noch etwas nach

Am Devisenmarkt gibt der Dollar nach seinem kräftigen Rücksetzer vom Vortag noch etwas nach. Der Dollar-Index verliert weitere 0,2 Prozent. Der Euro steigt auf 1,1475 Dollar, nachdem er im Tief am Vortag noch bei knapp über 1,1350 Dollar gelegen hatte. Abwärts gegangen war es mit dem Dollar nach der Veröffentlichung der US-Verbraucherpreisdaten für Dezember.

Am Anleihemarkt geben die Renditen nach. Für die zehnjährigen Papiere notiert sie 1,5 Basispunkte niedriger bei 1,73 Prozent.

Die Ölpreise zeigen sich wenig verändert, nachdem sie am Vortag in Reaktion auf die wöchentlichen US-Öllagerdaten deutlich zugelegt hatten. Die Ölbestände waren auf den tiefsten Stand seit 2018 gefallen. Dagegen verzeichneten die Benzinbestände aufgrund der negativen Omikron-Auswirkungen einen deutlichen Anstieg.

KB Home nach Zahlen mit Kurssprung

KB Home machen einen Satz um rund 14 Prozent nach oben. Der Eigenheimbauer steigerte im vierten Quartal den Gewinn von 106 auf 174 Millionen Dollar und übertraf die Erwartungen von Analysten. Der Umsatz stieg von 1,19 auf 1,68 Milliarden Dollar und erreichte damit die Konsensschätzung nicht ganz. Das Unternehmen kündigte zudem mit Blick auf den Auftragsbestand von fast 5 Milliarden Dollar für das laufende Jahr ein signifikantes Umsatzwachstum an.

Delta Air Lines (+1,2%) hat im vierten Quartal trotz der Auswirkungen der Omikron-Welle die Gewinnschätzungen übertroffen. Die Fluggesellschaft meldete für das Dezemberquartal einen bereinigten Gewinn pro Aktie von 0,22 Dollar und übertraf damit die Analysten-Erwartungen von 0,14 Dollar. Delta erwartet jedoch aufgrund der Auswirkungen der Omikron-Variante einen Verlust im März-Quartal.

Lennar rücken 2,8 Prozent vor. Das Bauunternehmen hatte eine Anhebung der Dividende von 1,00 auf 1,50 Dollar je Aktie angekündigt.

Die Aktie von Halliburton steigt nach einer Hochstufung durch JP Morgan auf den höchsten Stand seit Mai 2019. Aktuell liegt der Kurs 1,4 Prozent im Plus. Analyst Arun Jayaram hatte den Titel von "Neutral" auf "Overweight" angehoben und diesen Schritt mit der führenden Position des Öl-Dienstleisters in den Bereichen Größe, Flexibilität und Technologie begründet.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 36.407,37 +0,3% 117,05 +0,2%

S&P-500 4.737,23 +0,2% 10,88 -0,6%

Nasdaq-Comp. 15.240,19 +0,3% 51,80 -2,6%

Nasdaq-100 15.967,87 +0,4% 62,77 -2,2%

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 0,90 -0,8 0,91 17,3

5 Jahre 1,49 -2,3 1,52 23,4

7 Jahre 1,67 -1,4 1,68 23,0

10 Jahre 1,73 -1,5 1,74 22,0

30 Jahre 2,08 -0,8 2,09 17,8

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 9:08 Uhr Mi, 17:30 % YTD

EUR/USD 1,1475 +0,3% 1,1472 1,1425 +0,9%

EUR/JPY 131,09 -0,1% 131,25 131,10 +0,2%

EUR/CHF 1,0442 -0,2% 1,0462 1,0450 +0,7%

EUR/GBP 0,8351 +0,0% 0,8352 0,8343 -0,6%

USD/JPY 114,20 -0,4% 114,41 114,74 -0,8%

GBP/USD 1,3741 +0,2% 1,3735 1,3693 +1,6%

USD/CNH (Offshore) 6,3604 -0,0% 6,3636 6,3622 +0,1%

Bitcoin

BTC/USD 44.341,42 +1,1% 43.778,09 43.539,10 -4,1%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 82,63 82,64 -0,0% -0,01 +9,9%

Brent/ICE 84,86 84,67 +0,2% 0,19 +8,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.821,86 1.825,97 -0,2% -4,11 -0,4%

Silber (Spot) 23,21 23,16 +0,2% +0,06 -0,4%

Platin (Spot) 980,46 981,88 -0,1% -1,42 +1,0%

Kupfer-Future 4,54 4,58 -0,8% -0,04 +1,7%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/err/ros

(END) Dow Jones Newswires

January 13, 2022 09:45 ET (14:45 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Delta Air Lines Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Produkte auf Delta Air Lines Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Hebel
KO
Emittent
Laufzeit

Nachrichten zu Halliburton Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Halliburton Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.07.2019Halliburton OutperformCowen and Company, LLC
10.10.2018Halliburton OutperformWolfe Research
24.07.2018Halliburton Market PerformCowen and Company, LLC
24.01.2018Halliburton BuyB. Riley FBR, Inc.
24.10.2017Halliburton Market PerformCowen and Company, LLC
23.07.2019Halliburton OutperformCowen and Company, LLC
10.10.2018Halliburton OutperformWolfe Research
24.01.2018Halliburton BuyB. Riley FBR, Inc.
24.10.2017Halliburton BuyFBR & Co.
10.10.2017Halliburton BuyDeutsche Bank AG
24.07.2018Halliburton Market PerformCowen and Company, LLC
24.10.2017Halliburton Market PerformCowen and Company, LLC
21.06.2017Halliburton NeutralSeaport Global Securities
26.04.2017Halliburton Market PerformCowen and Company, LLC
20.10.2016Halliburton Sector PerformScotia Howard Weil
31.01.2005Update Halliburton Co.: UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Halliburton Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Zinsangst & Ukraine-Konflikt: DAX tiefrot -- US-Börsen nach Aufholjagd grün -- Accell von KKR übernommen -- Infineon: 2023 Ende der Chipkrise -- Evergrande, Lufthansa, Commerzbank, TUI im Fokus

Schaeffler stärkt mit Übername Robotikgeschäft. Boeing investiert 450 Millionen Dollar in Lufttaxi-Start-up Wisk. Gorillas will französischen Essenslieferdienst Frichti übernehmen. Bundesnetzagentur erwägt Verzicht auf Mobilfunk-Auktion. Hedgefonds Trian Partners will anscheinend mit Unilever-Beteiligung Druck machen.

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln