finanzen.net
20.06.2019 18:21
Bewerten
(0)

MÄRKTE USA/Zinsfantasie beflügelt - Iran-Krise bremst die Indizes

DRUCKEN

NEW YORK (Dow Jones)--Mit Aufschlägen zeigt sich die Wall Street am Donnerstag. Die Aussagen der US-Notenbank vom Vortag, die die Tür für eine baldige Zinssenkung weit aufgestoßen haben, lassen den Dow-Jones-Index auf ein neues Jahreshoch steigen, der S&P-500 markiert sogar ein Allzeithoch. Die Fed hat Zinssenkungen in Aussicht gestellt, falls sich die wirtschaftlichen Aussichten in den kommenden Monaten nicht verbessern sollte. Fed-Chairman Jerome Powell gab deutliche Hinweise, dass eine weitere Lockerung notwendig werden könnte. Viele Experten rechnen bereits mit einer Senkung um 25 Basispunkte auf der kommenden Sitzung im Juli.

Doch eine erneute Verschärfung des Konflikts zwischen den USA und dem Iran läßt die Indizes etwas von ihren Tageshochs zurückkommen. Der Iran hat eine US-Aufklärungsdrohne abgeschossen. Die US-Streitkräfte haben dies mittlerweile bestätigt. US-Präsident Donald Trump reagierte auf Twitter mit der Aussage: "Der Iran hat einen sehr großen Fehler gemacht". Damit steigen die Sorgen vor einer weiteren Eskalation. "Der Vorfall erhöht die Bedenken, dass es zu einer militärischen Konfrontation kommen könnte", sagt Phil Flynn von Price Futures.

Die Ölpreise schießen mit den jüngsten Entwicklungen nach oben. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI steigt um 5,7 Prozent auf 56,85 Dollar, Brent gewinnt 3,9 Prozent auf 64,26 Dollar. Dies schiebt auch die Energiewerte an der Wall Street an, der Sektor im S&P-500 ist größter Gewinner und legt um 2,0 Prozent zu. Bei den Einzelwerten gewinnen Exxon Mobil 1,4 Prozent, Chevron rücken um 0,9 Prozent vor und Marathon Oil steigen um 4,1 Prozent.

Der Dow-Jones-Index steigt am Mittag (Ortszeit) um 0,6 Prozent auf 26.660 Punkte. Das neue Jahreshoch liegt nun bei 26.761 Punkten. Der S&P-500 erhöht sich um 0,6 Prozent. Das Allzeithoch steht nun bei 2.956 Punkten. Der Nasdaq-Composite legt ebenfalls um 0,6 Prozent zu.

Rückenwind für die Aktienmärkte kommt auch von anderen Notenbanken. Am Donnerstag folgten Japan und Australien der EZB und der Fed mit taubenhaften Signalen. Es gibt indes auch skeptischere Stimmen, die auf die Stärke des US-Arbeitsmarkts und das solide US-Wachstum im ersten Quartal verweisen.

Auch neue Konjunkturdaten stehen einer geldpolitischen Lockerung nicht im Weg. Der Philly-Fed-Index und die Leistungsbilanz blieben unter den Erwartungen, während sich der Arbeitsmarkt mit seinen Wochendaten wieder einmal als robust erwiesen hat.

Oracle verbessert Stimmung für Techsektor

Bei den Einzelwerten wird der Viertquartalsbericht von Oracle mit einem Plus von 7,9 Prozent honoriert. Der US-Softwarekonzern übertraf beim Umsatz wie auch mit dem Gewinn die Erwartungen des Marktes. Für den Software-Sektor im S&P-500 geht es um 1,1 Prozent nach oben.

American Outdoor Brands schnellen um 3,7 Prozent nach oben. Der Hersteller von Smith & Wesson-Waffen übertraf in seinem vierten Quartal mit Umsatz und Gewinn die Erwartungen der Analysten.

Boeing steigen um 0,6 Prozent, nachdem der Chefverkäufer des Konzerns von weiteren Kundengesprächen für die 737 MAX berichtet hat. Im Laufe der Woche hatte bereits IAG 200 Maschinen dieses Typs geordert.

Euro auf 1,13 Dollar - Gold auf Mehrjahreshoch

Auch an den anderen Märkten dreht sich alles um die Fed. Am Devisenmarkt steht der Dollar mit der Erwartung niedrigerer Leitzinsen unter Druck. Der Euro ist im Tageshoch auf 1,1317 Dollar geklettert, auch der Yen rückt kräftig vor gegenüber dem Greenback. Bei der japanischen Devise treibt zusätzlich, dass die japanische Notenbank im Gegensatz zu Fed und EZB keinen wirklichen Spielraum mehr hat, ihre Geldpolitik zu lockern, wie die Commerzbank betont. Aktuell notiert der Euro bei 1,1284 Dollar.

Auch US-Anleihen legen mit den Spekulationen auf Zinssenkungen zu. Die Zehnjahresrendite fällt mit steigenden Notierungen um 3,6 Basispunkte auf 1,99 Prozent.

Nach der Rally am Vortag setzt Gold seine Aufwärtsbewegung fort, getrieben vom schwächeren Dollar und von der Aussicht auf niedrigere Zinsen. Der Preis für eine Unze steigt um 2,1 Prozent auf 1.389 Dollar, nachdem bei 1.394 Dollar ein Mehrjahreshoch markiert wurde. Im Tagestief am Vortag waren lediglich 1.341 Dollar bezahlt worden.

===

INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

DJIA 26.659,95 0,59 155,95 14,29

S&P-500 2.943,12 0,57 16,66 17,40

Nasdaq-Comp. 8.033,97 0,58 46,65 21,08

Nasdaq-100 7.719,04 0,67 51,30 21,94

US-Anleihen

Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 1,72 -1,7 1,74 51,6

5 Jahre 1,73 -2,8 1,75 -19,8

7 Jahre 1,85 -3,1 1,88 -39,7

10 Jahre 1,99 -3,6 2,02 -45,7

30 Jahre 2,52 -2,0 2,54 -55,0

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 9:00 Mi, 17:15 % YTD

EUR/USD 1,1284 +0,49% 1,1276 1,1219 -1,6%

EUR/JPY 121,31 -0,05% 121,33 121,57 -3,5%

EUR/CHF 1,1083 -0,66% 1,1154 1,1169 -1,5%

EUR/GBP 0,8884 +0,03% 0,8881 0,8879 -1,3%

USD/JPY 107,50 -0,54% 107,59 108,37 -2,0%

GBP/USD 1,2701 +0,46% 1,2698 1,2636 -0,5%

Bitcoin

BTC/USD 9.418,75 +2,14% 9.298,75 9.105,75 +153,2%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 56,85 53,76 +5,7% 3,09 +20,2%

Brent/ICE 64,26 61,82 +3,9% 2,44 +16,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.388,61 1.360,20 +2,1% +28,41 +8,3%

Silber (Spot) 15,44 15,17 +1,8% +0,27 -0,3%

Platin (Spot) 808,15 813,00 -0,6% -4,85 +1,5%

Kupfer-Future 2,72 2,68 +1,3% +0,04 +2,8%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/mgo

(END) Dow Jones Newswires

June 20, 2019 12:22 ET (16:22 GMT)

Nachrichten zu Boeing Co.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Boeing Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.07.2019Boeing OutperformCredit Suisse Group
12.07.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.06.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.06.2019Boeing buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.05.2019Boeing Equal WeightBarclays Capital
15.07.2019Boeing OutperformCredit Suisse Group
13.06.2019Boeing buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.04.2019Boeing buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.04.2019Boeing overweightJP Morgan Chase & Co.
12.04.2019Boeing OutperformCredit Suisse Group
12.07.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.06.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.05.2019Boeing Equal WeightBarclays Capital
25.04.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.03.2019Boeing VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.03.2019Boeing VerkaufenDZ BANK
27.04.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2017Boeing UnderperformRBC Capital Markets
26.01.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Boeing Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX etwas höher -- Asiens Börsen letztlich uneinheitlich -- ZEW-Index fällt auch im Juli -- Bayer-Strafe deutlich gesenkt -- LVMH, GERRY WEBER, CRH, Drägerwerk im Fokus

Huawei-Verkäufe ziehen wieder an. Yara verzeichnet Gewinnsprung im zweiten Quartal. Carl Zeiss Meditec-Aktien steigen auf Rekordhoch. Ryanair erwartet wegen Flugverbot von Boeing 737 weniger Wachstum. Aroundtown erhöht Volumen der Kapitalerhöhung auf 600 Millionen Euro. ams gibt OSRAM-Übernahmepläne auf.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Deutsche Telekom AG555750