21.10.2021 07:45

Marge der Software AG sinkt im dritten Quartal leicht

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Das Wachstumstempo bei der Software AG hat sich im dritten Quartal verlangsamt. Der operative Gewinn blieb weitgehend stabil, womit die Marge sank, wie aus den vollständigen Zahlen zum dritten Quartal hervorgeht. Am späten Montagabend hatte die Software AG ihren Ausblick für die Wachstumssparte Digital Business gesenkt, für den Bereich Adabas & Natural (A&N) dagegen erhöht. Auch die Margenprognose wurde angehoben.

Der Konzernumsatz stieg im Quartal leicht um 7 Prozent auf 198 Millionen Euro. Analysten hatten in einem von S&P Global Intelligence zusammengestellten Konsens mit 196 Millionen Euro gerechnet. Der Auftragseingang (Bookings) legte währungsbereinigt um 5 Prozent auf 107 Millionen Euro zu.

Wie bereits bekannt, stiegen die Bookings im Segment Adabas & Natural um 2 Prozent, im Digitalgeschäft um 6 Prozent. Bei Digital habe es länger als erwartet gedauert, bis neue Geschäftsmöglichkeiten vertragsreif wurden, teilte der Konzern mit.

Im Gesamtjahr wird bei A&N nur noch mit einem Rückgang um 8 bis 12 Prozent nach bislang in Aussicht gestellten minus 20 bis 30 Prozent gerechnet. Für den Geschäftsbereich Digital Business prognostiziert die Software AG dagegen nur noch ein währungsbereinigtes Wachstum der Bookings von 13 bis 17 Prozent nach bislang geplanten 15 bis 25 Prozent. Die operative Ergebnismarge (EBITA, non IFRS) sieht der Konzern nun bei 17 bis 19 Prozent nach bislang 16 bis 18 Prozent.

Im dritten Quartal sank das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) geringfügig auf 33,3 von 33,4 Millionen Euro. Hier hatten die Analysten mit 27 Millionen Euro deutlich weniger erwartet. Daraus ergab sich eine bereinigte EBITA-Marge von 16,8 Prozent nach 18 Prozent im Vorjahreszeitraum.

Unter dem Strich verdiente die Software AG 16,2 Millionen Euro und damit 17 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis je Aktie betrug 22 Cent.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/mgo/brb

(END) Dow Jones Newswires

October 21, 2021 01:45 ET (05:45 GMT)

Nachrichten zu Software AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Software AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.11.2021Software UnderweightBarclays Capital
27.10.2021Software UnderweightBarclays Capital
26.10.2021Software AddBaader Bank
22.10.2021Software BuyUBS AG
22.10.2021Software NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.10.2021Software AddBaader Bank
22.10.2021Software BuyUBS AG
21.10.2021Software AddBaader Bank
21.10.2021Software BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.10.2021Software BuyUBS AG
22.10.2021Software NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.10.2021Software NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.10.2021Software HoldWarburg Research
19.10.2021Software NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.10.2021Software NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.11.2021Software UnderweightBarclays Capital
27.10.2021Software UnderweightBarclays Capital
21.10.2021Software VerkaufenDZ BANK
20.10.2021Software UnderweightBarclays Capital
12.10.2021Software UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Software AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Neue Virussorgen: DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Ausverkauf in den USA -- Lufthansa fliegt vorerst weiter nach Südafrika -- Tesla verzichtet auf staatliche Förderung -- Software AG, K+S im Fokus

Apple macht iPhone in der Türkei über Nacht mehr als 25 Prozent teurer. Ocugen-Aktie: FDA stoppt Covaxin-Impfstoff. BioNTech prüft Wirksamkeit seines Impfstoffs gegen neue Corona-Variante. Nextcloud legt Beschwerde gegen Microsoft beim Bundeskartellamt ein. Kryptowährungen geben wegen neuer Virusvariante kräftig nach. Deutsche Bank: Entscheidend ob Impfstoffe gegen Variante wirken.

Umfrage

Sind Sie in Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether & Co. investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln