MARKT USA/Wall Street mit leichter Erholung erwartet

24.05.24 12:28 Uhr

Werte in diesem Artikel
Aktien

70,40 EUR 1,10 EUR 1,59%

193,00 EUR -0,24 EUR -0,12%

Nach den deutlichen Vortagesabgaben dürften die US-Börsen am Freitag mit moderaten Aufschlägen in den Handel starten. Der Future auf den S&P-500 legt vorbörslich um 0,2 Prozent zu. Für Zurückhaltung bei den Anlegern dürfte aber sorgen, dass am Montag die Börsen in den USA wegen des Memorial Days geschlossen haben. Bereits zum Wochenschluss findet am US-Anleihemarkt nur ein verkürzter Handel bis 20:00 Uhr MESZ statt.

Am Vortag wurde das Sentiment von Zinssorgen massiv belastet, nachdem das am Mittwoch veröffentlichte Protokoll der vergangenen Zinssitzung der Fed bereits Hoffnungen auf eine früher als erwartete Zinswende der US-Notenbank einen kräftigen Rückschlag verpasst hatte, sorgten am Donnerstag starke US-Einkaufsmanagerindizes dafür, dass baldige Zinssenkung durch die US-Notenbank wohl erstmal vom Tisch sein dürften.

Deutlich machte dies am Donnerstag auch der Präsident der Federal Reserve Bank of Atlanta, Raphael Bostic. Er betonte, dass sich der Markt auf länger höhere Zinsen einstellen müsse. Der Weg zum 2-Prozentziel bei der Inflation sei weit. "Wir müssen etwas geduldiger sein und uns sicherer sein, dass die Inflation auf dem Weg zu 2 Prozent ist, bevor wir uns bewegen", sagte Bostic in einer Rede an der Stanford Graduate School of Business. Auch andere Fed-Vertreter hatten sich im Wochenverlauf dahingehend geäußert, dass es alsbald wohl keine Zinssenkung geben wird.

Konjunkturseitig werden kurz vor Handelsbeginn die Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter für April veröffentlicht. Kurz nach der Startglocke steht dann noch der Index Verbraucherstimmung der Uni Michigan für Mai in zweiter Lesung auf der Agenda.

Unter den Einzelwerten geben Workday vorbörslich kräftig um 12,3 Prozent nach. Der Anbieter von cloud-basierten Finanz- und HR-Software hat den Ausblick für den Abonnementumsatz gesenkt.

Die in den USA gehandelten Papiere von Alibaba verlieren 0,5 Prozent. Das Unternehmen will 4,5 Milliarden US-Dollar durch Ausgabe einer Wandelanleihe erlösen, um mit dem Geld Aktienrückkäufe zu finanzieren.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/err/mod/flf

(END) Dow Jones Newswires

May 24, 2024 06:29 ET (10:29 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alibaba

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alibaba

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu Alibaba

Analysen zu Alibaba

DatumRatingAnalyst
05.11.2020Alibaba kaufenDZ BANK
16.05.2019Alibaba BuyThe Benchmark Company
31.01.2019Alibaba OverweightBarclays Capital
12.11.2018Alibaba Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
DatumRatingAnalyst
05.11.2020Alibaba kaufenDZ BANK
16.05.2019Alibaba BuyThe Benchmark Company
31.01.2019Alibaba OverweightBarclays Capital
12.11.2018Alibaba Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
DatumRatingAnalyst
25.01.2017Alibaba NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
09.01.2017Alibaba AccumulateStandpoint Research
29.10.2015Alibaba HoldStandpoint Research
06.05.2015Alibaba HoldT.H. Capital
23.02.2012Alibabacom neutralNomura
DatumRatingAnalyst
20.04.2017Alibaba ReduceStandpoint Research
02.12.2011Alibabacom reduceNomura
25.11.2011Alibabacom reduceNomura
27.09.2011Alibabacom underperformMacquarie Research
12.08.2011Alibabacom underperformMacquarie Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alibaba nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"