24.10.2021 14:37

Medienregulierer für mehr Kooperation von ARD und ZDF mit Privaten

Folgen
Werbung

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), Thorsten Schmiege, schlägt mehr Zusammenarbeit zwischen Öffentlich-Rechtlichen und Privaten vor. Publizistischer Wettbewerb sei gut und wichtig, aber in anderen Bereichen wie Technik und Ausbildung sei mehr Kooperation möglich. "Der Schulterschluss zwischen den Anbietern ist wichtig und bringt alle voran", sagte Schmiege in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur vor den am Montag beginnenden Medientagen München (bis 29. Oktober).

Als Blaupause sieht der neue BLM-Chef "eine sehr gute Kooperation" mit dem Bayerischen Rundfunk (BR) beim Übertragungsstandard DAB+. "Auch das Thema Aus- und Fortbildung ist ganz wichtig", sagte Schmiege über die Zusammenarbeit mit der ARD-Anstalt. "Da stellen wir gerade fest, dass der BR sehr offen und kooperativ ist, gemeinsame Interessen und Ziele zu verfolgen."

Die BLM ist eine von 14 Landesmedienanstalten in Deutschland. Sie kontrolliert und fördert die privaten Radio- und Fernsehanbieter. Medienregulierer Schmiege ist seit Anfang Oktober neuer Präsident.

Auch beim Aufbau einer neuen "Medien-Plattform Bayern" im Netz als Antwort auf globale Internetriesen wie Facebook setzt Schmiege auf Kooperation mit den Öffentlich-Rechtlichen. "Im Plattform-Zeitalter zählen Größe und Relevanz. Je mehr Partner, desto besser", sagte der BLM-Präsident. "Dass der BR meines Erachtens auch hier ein prädestinierter Partner wäre, steht außer Frage."

Zugleich wies Schmiege auch klar auf Gegensätze hin - wie etwa die hohe Bedeutung von Werbung zur Finanzierung der Privatsender. Für die Öffentlich-Rechtlichen ist der Rundfunkbeitrag Haupteinnahmequelle. "Da unterscheiden sich Öffentlich-Rechtliche und Private ganz zentral." Mehr Werbung bei ARD und ZDF würde "auf jeden Fall zu weiteren Schwierigkeiten und neuen Konfliktlinien führen", warnte Schmiege.

Bei allen Überlegungen zu Kooperationen gelte zudem für das Verhältnis zwischen Öffentlich-Rechtlichen und privaten Anbietern weiterhin: "Natürlich ist man Wettbewerber." Publizistischer Wettbewerb um Qualitätsinhalte tue der gesamten Medienbranche gut. "Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass die Öffentlich-Rechtlichen kein Monopol auf guten Content haben."

Das Verhältnis der Sendergruppen untereinander wird auch bei den Medientagen München eine große Rolle spielen. Die Veranstaltung ist einer der größten Konferenzen der Medienbranche in Deutschland. Die BLM ist Hauptträgerin der Medientage./rin/fd/DP/nas

Nachrichten zu ProSiebenSat.1 Media SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ProSiebenSat.1 Media SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.11.2021ProSiebenSat1 Media SE BuyWarburg Research
12.11.2021ProSiebenSat1 Media SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.11.2021ProSiebenSat1 Media SE BuyKepler Cheuvreux
05.11.2021ProSiebenSat1 Media SE BuyUBS AG
05.11.2021ProSiebenSat1 Media SE Equal WeightBarclays Capital
15.11.2021ProSiebenSat1 Media SE BuyWarburg Research
05.11.2021ProSiebenSat1 Media SE BuyKepler Cheuvreux
05.11.2021ProSiebenSat1 Media SE BuyUBS AG
04.11.2021ProSiebenSat1 Media SE OverweightJP Morgan Chase & Co.
04.11.2021ProSiebenSat1 Media SE KaufenDZ BANK
12.11.2021ProSiebenSat1 Media SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.11.2021ProSiebenSat1 Media SE Equal WeightBarclays Capital
08.10.2021ProSiebenSat1 Media SE Equal WeightBarclays Capital
21.09.2021ProSiebenSat1 Media SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.08.2021ProSiebenSat1 Media SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.08.2021ProSiebenSat1 Media SE UnderperformCredit Suisse Group
17.05.2021ProSiebenSat1 Media SE UnderperformCredit Suisse Group
10.03.2021ProSiebenSat1 Media SE VerkaufenIndependent Research GmbH
05.03.2021ProSiebenSat1 Media SE verkaufenCredit Suisse Group
04.02.2021ProSiebenSat1 Media SE UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ProSiebenSat.1 Media SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Neue Virussorgen: DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Ausverkauf in den USA -- Lufthansa fliegt vorerst weiter nach Südafrika -- Tesla verzichtet auf staatliche Förderung -- Software AG, K+S im Fokus

Apple macht iPhone in der Türkei über Nacht mehr als 25 Prozent teurer. Ocugen-Aktie: FDA stoppt Covaxin-Impfstoff. BioNTech prüft Wirksamkeit seines Impfstoffs gegen neue Corona-Variante. Nextcloud legt Beschwerde gegen Microsoft beim Bundeskartellamt ein. Kryptowährungen geben wegen neuer Virusvariante kräftig nach. Deutsche Bank: Entscheidend ob Impfstoffe gegen Variante wirken.

Umfrage

Sind Sie in Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether & Co. investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln