17.08.2017 17:10
Bewerten
(1)

Wirecard-Aktie fester: Wirecard erwartet starkes zweites Halbjahr

Gewinnerwartung getoppt: Wirecard-Aktie fester: Wirecard erwartet starkes zweites Halbjahr | Nachricht | finanzen.net
Gewinnerwartung getoppt
DRUCKEN
Der Online-Zahlungsabwickler Wirecard wird von Zukäufen und dem anhaltenden Shoppingboom im Internet auf Kurs gehalten.
Nachdem der Wirecard bereits vor einem Monat seine Jahresprognose angehoben hatte, sorgte er mit der Vorlage seiner Halbjahresbilanz am Donnerstag weiter für gute Stimmung an der Börse. Die Aktie des TecDAX-Schwergewichts setzte ihren jüngsten Höhenflug fort und erreichte im frühen Handel mit 69,49 Euro einen neuen Höchststand. Die Aktien des Finanzdienstleisters Wirecard haben am Donnerstag dank des am Markt positiv aufgenommenen endgültigen Zahlenwerks an ihren Rekordlauf angeknüpft. Am Nachmittag legten die Papiere um 0,57 Prozent auf 68,99 Euro zu.

Wie Wirecard mitteilte, trugen vor allem Neukundenabschlüsse aber auch der seit März konsolidierte Zukauf in den USA zum Wachstum bei. So legten die Umsätze im zweiten Quartal um 41 Prozent auf 340,6 Millionen Euro zu. Operativ verdiente das Unternehmen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) 95,2 Millionen Euro und damit rund 35 Prozent mehr als im Vorjahr.

Beim Nettogewinn machte sich ein Sondereffekt aus dem Vorjahr bemerkbar. Der Verkauf der Anteile am Kreditkartenanbieter Visa Europe hatte das Vorjahresergebnis stark erhöht. Daher ging der Überschuss im Berichtsquartal um 57 Prozent auf 56 Millionen Euro zurück.

Aufs erste Halbjahr gesehen erzielte Wirecard einen Umsatz von 615,5 Millionen Euro, was einem Plus von gut 36 Prozent entspricht. Den größten Batzen steuerte erneut das Kerngeschäft mit der technischen Abwicklung von Online-Bezahltransaktionen bei, das um knapp ein Viertel zulegte.

Bei der Herausgabe von Kreditkarten sowie deren Abrechnung verzeichnete Wirecard sogar Zuwächse von annähernd 60 Prozent - auch dank der Übernahme des US-Geschäfts mit Gutscheinkarten von der Citigroup. Das von Wirecard abgewickelte Transaktionsvolumen stieg um gut 38 Prozent.

Für den Rest des Jahres bleibt Wirecard optimistisch und verspricht weitere Zuwächse im zweiten Halbjahr. Seine angehobene Prognose bestätigte der Konzern, danach soll der operative Gewinn (Ebitda) zwischen 392 und 406 Millionen Euro erreichen.

Analysten zeigten sich positiv von der Halbjahresbilanz überrascht. Die Gesamtjahresziele würden nun immer glaubwürdiger, sagte ein Experte. Auch scheine Wirecard aus eigener Kraft stärker zuzulegen als gedacht. Analyst Knut Woller von der Baader Bank sieht zudem in dem Kundenwachstum im ersten Halbjahr eine sehr solide Ausgangsbasis für das kommende Jahr.

Auch Analyst Wolfgang Specht vom Bankhaus Lampe zeigte sich angetan vom Neukundenzugang und den wachsenden Transaktionsvolumina. Beim Cashflow-Trend gab er allerdings die spezielle Buchungsmethodik von Wirecard zu Bedenken.

Bereits Mitte Juli hatte Wirecard dank der zunehmenden Digitalisierung von Zahlungsprozessen mit seinen Eckdaten zum zweiten Quartal die Anleger erfreut und das Ziel für den operativen Jahresgewinn (Ebitda) angehoben. An der Börse war das auch bereits keine echte Überraschung gewesen, doch reichte es, die Aktie des TecDax-Schwergewichts ihren Rekordlauf fortsetzen zu lassen.

Seit Jahresbeginn gehört Wirecard zu den Top-Werten im Technologiewerte-Index mit einem Plus von aktuell etwas mehr als 68 Prozent. Insgesamt haben acht der von der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX befragten Analysten das Papier mit Kaufen eingestuft. Nur wenige hingegen - wie etwa Analyst Specht - sehen die Bewertung der Wirecard-Aktie bereits ausgereizt und raten daher zum Halten.

Im vergangenen Jahr war der Kurs der Wirecard-Aktie nach Attacken des dubiosen Hedgefonds und Leerverkäufers Zatarra stark eingebrochen. Dieser hatte das Geschäfts- und Wachstumsmodell gezielt in Frage gestellt. Da Firmenkonstruktion und Geschäftsmodell bei Wirecard kompliziert sind und es auch zuvor schon einmal Zweifel an der Nachhaltigkeit des Geschäfts gegeben hatte, stürzte der Kurs zeitweise unter die Marke von 30 Euro.

Doch dieser Knick ist längst passé. Seitdem zog die Marktkapitalisierung des Unternehmens um 135 Prozent auf rund 8,5 Milliarden Euro an. Wirecard ist damit an der Börse zur Zeit mehr Wert als zum Beispiel der DAX-Wert ProSiebenSat.1.

Einer der Hauptgewinner der jüngsten Rally ist der seit 2002 amtierende Vorstandschef Markus Braun, der während der Kursschwäche im vergangenen Jahr seinen Anteil auf 7 Prozent aufstockte und dessen Anteil jetzt knapp 600 Millionen Euro wert ist./she/men/zb/men

ASCHHEIM (dpa-AFX)
Bildquellen: Wirecard, Wirecard AG

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10:56 UhrWirecard buyKepler Cheuvreux
09:01 UhrWirecard Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
17.01.2018Wirecard buyBaader Bank
09.01.2018Wirecard VerkaufenDZ BANK
05.01.2018Wirecard buyBaader Bank
10:56 UhrWirecard buyKepler Cheuvreux
09:01 UhrWirecard Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
17.01.2018Wirecard buyBaader Bank
05.01.2018Wirecard buyBaader Bank
18.12.2017Wirecard overweightBarclays Capital
18.12.2017Wirecard neutralMorgan Stanley
13.12.2017Wirecard HaltenIndependent Research GmbH
22.11.2017Wirecard neutralIndependent Research GmbH
21.11.2017Wirecard HaltenDZ BANK
20.11.2017Wirecard NeutralCitigroup Corp.
09.01.2018Wirecard VerkaufenDZ BANK
13.12.2016Wirecard UnderperformMacquarie Research
17.11.2016Wirecard UnderperformCredit Suisse Group
05.10.2016Wirecard UnderperformCredit Suisse Group
18.04.2016Wirecard verkaufenCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX beendet den Tag fester -- BASF steigert Umsatz und Gewinn 2017 kräftig -- Analyst: Bitcoin nimmt 2018 Kurs auf 100.000 US-Dollar -- Deutsche Börse, E.ON im Fokus

Apple, Oracle und Microsoft dürften 2018 weniger Anleihen begeben. Medigene-Aktien holen sich Gewinne zurück - Übernahmefantasie bleibt. Aufträge aus Dubai treiben Airbus-Aktie auf Rekordhoch. Infineon-Aktie erhält von Kaufempfehlungen weiteren Schub.

Top-Rankings

KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die besten Airlines der Welt 2017
Welche Fluggesellschaft macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Die mächtigsten Frauen der Welt 2017
Welche Frau belegt den ersten Platz?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wünschen Sie sich, dass sich Union und SPD erneut auf eine große Koalition (GroKo) einigen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Amazon906866
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
GeelyA0CACX
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Allianz840400