Mehrheit der Deutschen für mehr Waffen und Munition für Ukraine

23.02.24 10:52 Uhr

MAINZ (dpa-AFX) - Kurz vor dem zweiten Jahrestag des Beginns des russischen Angriffskrieges ist einer Umfrage zufolge eine Mehrheit der Deutschen für eine stärkere militärische Unterstützung der Ukraine. Im am Freitag veröffentlichten ZDF-"Politbarometer" befürworten 62 Prozent, dass die europäischen Staaten dem Land mehr Waffen und Munition liefern sollten. Der Zuspruch dafür stieg damit im Vergleich zum Vormonat um 11 Prozentpunkte, während der Anteil derjenigen, die das ablehnen, um zehn Punkte sank: auf 32 Prozent. Betrachtet nach Parteien sind demnach lediglich die Anhänger von AfD und Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) mit 81 beziehungsweise 57 Prozent mehrheitlich gegen mehr Waffen und Munition für die Ukraine.

Auch mehr Ausgaben für Bundeswehr und Verteidigung sieht eine Mehrheit der Befragten positiv. In der aktuellen Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen sprechen sich 72 Prozent dafür aus, auch wenn dadurch in anderen Bereichen gespart werden müsste. Im April vergangenen Jahres waren es noch 59 Prozent. Gleichzeitig sank die Ablehnung bei der Frage um 11 Punkte auf 23 Prozent. Eine große Mehrheit hält es außerdem für relevant, dass sich Deutschland mit den europäischen Verbündeten auch ohne die USA selbst verteidigen könne: 59 Prozent halten das laut der Umfrage für sehr wichtig, 32 Prozent für wichtig.

Die Forschungsgruppe Wahlen hatte für die Umfrage vom 20. bis 22. Februar 2024 fast 1300 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte telefonisch oder online befragt. Die Befragung ist den Angaben nach repräsentativ für die wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland./fsp/DP/jha