finanzen.net
05.02.2019 16:32
Bewerten
(0)

Merck geht milliardenschwere Krebs-Partnerschaft mit Glaxo ein

DRUCKEN

Frankfurt (Reuters) - Der Darmstädter Merck-Konzern hat das britische Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline als Partner für eine großangelegte Zusammenarbeit in der Krebsmedizin gewonnen.

Kern der Kooperation ist die von Merck entwickelte Krebsimmuntherapie M7824, wie die Firma am Dienstag mitteilte. Merck winken durch die Allianz mögliche Zahlungen von insgesamt bis zu 3,7 Milliarden Euro von Glaxo. Zunächst erhält das Unternehmen eine Vorauszahlung von 300 Millionen Euro und hat Aussicht auf potenzielle Zahlungen von bis zu 500 Millionen bei Erreichen bestimmter Meilensteine in der klinischen Entwicklung. Die Hessen haben zudem Anspruch auf weitere Zahlungen von bis zu 2,9 Milliarden Euro, die vom Erreichen bestimmter Ziele hinsichtlich der Zulassung und Vermarktung des Mittels abhängen.

An der Börse kam der Deal gut an: Merck-Aktien stiegen zeitweise um 2,8 Prozent auf ein Sieben-Wochen-Hoch von 96,40 Euro und gehörten zu den größten Gewinnern im Dax. Die Krebsimmuntherapie M7824 gehört zu den am stärksten beobachteten Projekten in der Pharma-Pipeline von Merck und befindet sich in der klinischen Entwicklung zum Einsatz bei mehreren schwierig zu behandelnden Krebsarten. Mit M7824 will Merck einer der weltweit erfolgreichsten Krebsimmuntherapien Konkurrenz machen: Die Substanz wird im Vergleich zum Mittel Keytruda des US-Rivalen Merck & Co zur Erstbehandlung von nicht-kleinzelligem Lungenkrebs getestet. Keytruda wird derzeit als die vielversprechendste Krebsimmuntherapie auf dem Markt gesehen und kam 2018 auf einen Umsatz von 7,2 Milliarden Dollar.

Merck und Glaxo werden die kostspielige Entwicklung und Vermarktung von M7824 nun gemeinsam schultern, alle Gewinne und Kosten aus der Zusammenarbeit sollen weltweit zu gleichen Teilen aufgeteilt werden. Für einen anderen wichtigen Hoffnungsträger seines Pharmageschäfts, die schon zugelassene Krebsimmuntherapie Bavencio, hatte Merck bereits 2014 mit dem US-Pharmariesen Pfizer einen Partner gefunden. Das Krebsmittel Tepotinib will Merck dagegen in Eigenregie weiterentwickeln, wie die Chefin des Healthcare-Geschäfts, Belen Garijo, zu Reuters sagte. Mit diesem Projekt mache das Unternehmen gute Fortschritte. Einen Partner sucht Merck dagegen noch für das Mittel Evobrutinib, das sich zum Einsatz etwa bei Multiple Sklerose und Rheumatoider Arthritis in der klinischen Entwicklung befindet.

Merck sieht für M7824 großes Potenzial, da das Unternehmen mit der Substanz einen in der Pharmabranche bislang einzigartigen Ansatz verfolgt. Das Mittel kombiniert zwei unterschiedliche biologische Funktionen - die Bavencio-Molekülstruktur mit einem zusätzlichen Wirksamkeits-Verstärker - in einem einzigen Molekül. Im vergangenen Jahr konnte Merck vielversprechende Daten aus verschiedenen Studien mit dem Mittel vorlegen. Die Immuntherapie ist das am schnellsten wachsende Feld im Markt für Krebsmedikamente. Die Pharmaindustrie liefert sich ein regelrechtes Wettrennen um die Vorherrschaft in diesem Gebiet.

GlaxoSmithKline hatte erst im Dezember angekündigt, sich mit der 5,1 Milliarden Dollar schweren Übernahme des US-Krebsmedikamente-Spezialisten Tesaro in der Onkologie zu verstärken. Die Briten wollen zudem ihr Geschäft mit rezeptfreien Gesundheitsprodukten in ein milliardenschweres Bündnis mit Pfizer einbringen und sich künftig auf die Geschäfte mit verschreibungspflichtigen Medikamenten und Impfstoffe konzentrieren.

Nachrichten zu GlaxoSmithKline plc (GSK)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu GlaxoSmithKline plc (GSK)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.03.2019GlaxoSmithKline NeutralUBS AG
22.02.2019GlaxoSmithKline NeutralUBS AG
11.02.2019GlaxoSmithKline HoldDeutsche Bank AG
07.02.2019GlaxoSmithKline buyHSBC
07.02.2019GlaxoSmithKline HoldDeutsche Bank AG
07.02.2019GlaxoSmithKline buyHSBC
07.02.2019GlaxoSmithKline buyUBS AG
06.02.2019GlaxoSmithKline buyGoldman Sachs Group Inc.
31.01.2019GlaxoSmithKline buyJefferies & Company Inc.
31.01.2019GlaxoSmithKline buyGoldman Sachs Group Inc.
11.03.2019GlaxoSmithKline NeutralUBS AG
22.02.2019GlaxoSmithKline NeutralUBS AG
11.02.2019GlaxoSmithKline HoldDeutsche Bank AG
07.02.2019GlaxoSmithKline HoldDeutsche Bank AG
07.02.2019GlaxoSmithKline HoldKepler Cheuvreux
14.12.2018GlaxoSmithKline UnderweightMorgan Stanley
10.09.2018GlaxoSmithKline SellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.12.2017GlaxoSmithKline UnderweightMorgan Stanley
06.11.2017GlaxoSmithKline UnderweightMorgan Stanley
27.10.2017GlaxoSmithKline UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für GlaxoSmithKline plc (GSK) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Geldanlage für Kinder

Unsere Kinder sollen ohne finan­zielle Sor­gen in ihr ei­genes Leben starten. Mit ETFs bauen Eltern und Groß­eltern be­son­ders einfach Ver­mögen für den Nach­wuchs auf. Was dabei zu be­achten ist und wel­che Rolle steuer­liche Effekte spie­len, erfah­ren Sie im Webi­nar am Mittwoch­abend.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Asiens Börsen schließen uneinheitlich -- Jahresstart von WACKER CHEMIE belastet -- Porsche SE mit Zahlen für 2018 -- EU-Minister beraten in Sachen Brexit -- LANXESS, Autowerte im Fokus

Deutsche Post: Bangen um Porto und Gewinnpläne. Stadler Rail plant Börsengang in den nächsten Monaten. WashTec wird von schwachem Geschäft in Nordamerika gebremst. STADA legt Zahlen vor. Roche-Tochter Genentech erhält Zulassung von FDA für Tecentriq bei Lungenkrebs. Worum es im Streit zwischen Spotify und Apple wirklich geht. Nach Kursplus von über 100 Prozent: Ist die Snap-Aktie jetzt ein Kauf?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
11:20 Uhr
Wirtschaftsweise halbieren Wachstumsprognose
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
Apple Inc.865985
SteinhoffA14XB9
LEONI AG540888
Boeing Co.850471
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
EVOTEC AG566480