finanzen.net
28.11.2018 07:22
Bewerten
(0)

Merz will ermäßigten Hotel-Steuersatz wieder abschaffen

DRUCKEN

Berlin (Reuters) - Die drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz haben sich für eine völlige Abschaffung des Solidaritäts-Zuschlags bis 2021 und eine Angleichung der Mehrwertsteuersätze ausgesprochen.

Friedrich Merz sprach sich am Dienstagabend auf der CDU-Regionalkonferenz in Böblingen auch dafür aus, den von der schwarz-gelben Koalition 2010 abgesenkten Mehrwertsteuersatz für das Hotelgewerbe wieder anzuheben. "Das haben uns CSU und FDP eingetragen. Allein das zu korrigieren, wäre schon alle Mühe wert", sagte Merz. Zum Jahresbeginn 2010 waren der Steuersatz für Hotelübernachtungen von 19 Prozent auf den ermäßigten Satz von sieben Prozent gesenkt worden.

Wie seine Konkurrenten Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn warnte Merz aber davor, dass eine Angleichung der Mehrwertsteuersätze auch erhebliche Widerstände auslösen würde. Merz schlug zudem eine Anpassung der sogenannten Kalten Progression alle zwei, drei Jahre vor. Darunter versteht man den Effekt, dass eine Steuermehrbelastung allein dadurch entsteht, weil Einkommensteuersätze nicht an die Inflation angepasst werden.

Spahn forderte, dass neue Spielräume im Bundeshaushalt vorrangig für Entlastungen der Bürger und Investitionen genutzt werden müssten. "Der Soli muss und kann weg", sagte er. Kramp-Karrenbauer schloss sich ebenfalls der Forderung nach einer Soli-Abschaffung bis 2021 an, die die CDU auf dem Bundesparteitag im Dezember beschließen will. Aber sie warnte, dass die CDU ehrlich bleiben müsse. Man könne nicht gleichzeitig milliardenschwere Entlastungen beschließen und gleichzeitig sagen, dass man auch mehr Ausgaben in anderen Gebieten wolle - und auf jeden Fall einen ausgeglichenen Haushalt, für den sich die drei Kandidaten aussprachen. Kramp-Karrenbauer verwies darauf, dass der CDU-Bundesvorstand gerade am Montag beschlossen habe, mehr Geld für die Bundeswehr bereit zu stellen. Auch dies soll der CDU-Bundesparteitag beschließen. "Zu einer glaubwürdigen Volkspartei und Führungsverantwortung gehört auch dazu, dass man am Ende des Tages bereit ist zu sagen, wo wir dann das Geld an anderer Stelle sparen wollen", sagte sie.

Die drei CDU-Kandidaten hatte sich zuvor bereits zu einer Reform der Unternehmensbesteuerung ausgesprochen.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- DOW beendet Handel grün -- Netflix Quartalszahlen: Umsatz unter Erwartungen -- Morgan Stanley enttäuscht im Schlussquartal -- Inflation im Euroraum entfernt sich vom EZB-Ziel

Abgasskandal: VW zahlt Millionen-Sicherheitsleistung in Indien. Aurora Cannabis-Aktie fällt tief: Wandelanleihe angekündigt. Druck auf Chinas Huawei steigt - Neue US-Ermittlungen berichtet. Fed-Beige Book: Marktvolatilität und höhere Zinsen drücken auf die Stimmung. Société Générale will stabile Dividende zahlen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Netflix Inc.552484
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Infineon AG623100
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480