finanzen.net
15.01.2020 13:08
Bewerten
(0)

Metro-Chef: Deutlich weniger als 10.000 Jobs bei Real bedroht-Magazin

FRANKFURT (Dow Jones)--Metro-Chef Olaf Koch geht davon aus, dass nach dem geplanten Verkauf der Supermarktkette Real deutlich weniger als 10.000 Stellen wegfallen werden. "Die jetzt ins Spiel gebrachte Zahl ist nach meiner persönlichen Einschätzung zu hoch", sagte Koch der Wirtschaftswoche. Am Dienstag hatte der Real-Gesamtbetriebsratsvorsitzende Werner Klockhaus in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung vor dem drohenden Verlust von 10.000 Arbeitsplätzen durch die geplante Zerschlagung von Real gewarnt.

Koch betonte gegenüber der Wirtschaftswoche, man setze sich in den Verkaufsgesprächen "für vertragliche Regelungen ein, nach denen die Real-Mitarbeiter von den übernehmenden Einzelhandelsunternehmen weiterbeschäftigt werden". Metro will die 277 Real-Märkte in Deutschland möglichst bis Ende Januar an ein Konsortium um den Frankfurter Immobilieninvestor X+Bricks verkaufen. Die künftigen Eigentümer wollen nur einen kleinen Teil der Real-Märkte selbst weiter betreiben. Der Großteil der Standorte soll an andere Händler wie Edeka oder Kaufland weiterverkauft werden. Einigen Standorten droht auch die Schließung.

Für die Real-Mitarbeiter sei es in diesem Zusammenhang "wichtig zu wissen, dass sich der Prozess des Übergangs zahlreicher Real-Standorte an andere Händler nach dem Verkauf noch viele Monate hinziehen kann", sagte Koch dem Magazin. Nach den aktuellen Plänen soll Real als Ganzes verkauft werden, ohne dass Metro beteiligt bleibt. Insgesamt, nach aktuellem Verhandlungsstand, würden Metro netto etwa 500 Millionen Euro aus der möglichen Transaktion zufließen - so sie denn zustande kommt. Real hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/19 wieder tiefrote Zahlen geschrieben. Der Verlust betrug Ende September 649 Millionen Euro, die Schulden beliefen sich etwa auf 1,75 Milliarden Euro. Die Nettoschulden beliefen sich laut Geschäftsbericht auf 482 Millionen Euro, knapp 5 Prozent mehr als die 461 Millionen Euro ein Jahr zuvor.

Kontakt zur Autorin: ulrike.dauer@wsj.com; @UlrikeDauer_

DJg/uxd/cbr

(END) Dow Jones Newswires

January 15, 2020 07:09 ET (12:09 GMT)

Nachrichten zu METRO (St.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu METRO (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.01.2020METRO (St) HoldKepler Cheuvreux
15.01.2020METRO (St) UnderperformBernstein Research
15.01.2020METRO (St) HoldJefferies & Company Inc.
15.01.2020METRO (St) ReduceBaader Bank
13.01.2020METRO (St) kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.01.2020METRO (St) kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.11.2018METRO (St) buyequinet AG
21.09.2018METRO (St) buyequinet AG
17.09.2018METRO (St) buyequinet AG
30.08.2018METRO (St) buyequinet AG
17.01.2020METRO (St) HoldKepler Cheuvreux
15.01.2020METRO (St) HoldJefferies & Company Inc.
06.01.2020METRO (St) HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.12.2019METRO (St) HaltenDZ BANK
16.12.2019METRO (St) HaltenIndependent Research GmbH
15.01.2020METRO (St) UnderperformBernstein Research
15.01.2020METRO (St) ReduceBaader Bank
08.01.2020METRO (St) UnderperformBernstein Research
06.01.2020METRO (St) UnderperformBernstein Research
14.10.2019METRO (St) SellDeutsche Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für METRO (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

METRO (St.) Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Coronavirus belastet: Dow tiefrot -- DAX knickt ein -- BMW: Nur noch mit Ökostrom -- K+S-Aktie setzt Sturzflug fort -- ifo-Geschäftsklima sinkt -- Wirecard, Heideldruck, Rheinmetall, Varta im Fokus

GEA erreicht eigene Prognose 2019. Sprint schreibt weniger Verlust. Volkswagen und Microsoft erweitern Partnerschaft. Neues Boeing-Modell 777X absolviert erfolgreich seinen Erstflug. Chipwerte schwächeln wegen Virussorgen. Merck KGaA investiert 250 Millionen Euro in Biotech-Entwicklungszentrum.

Umfrage

Wie wird sich der Leitzins in der Eurozone ihrer Meinung nach bis zum Jahresende 2020 entwickeln?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
XiaomiA2JNY1
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
AlibabaA117ME
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747