finanzen.net
14.08.2019 13:10
Bewerten
(0)

MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-

Volkswagen hat bei seiner namensgebenden Marke im Juli etwas weniger Autos verkauft. Der Absatz fiel um 3,3 Prozent auf 489.000 Einheiten, wie der Konzern mitteilte. Seit Januar haben die Wolfsburger damit 3,487 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert, ein Minus von 3,8 Prozent.

Adler Real Estate erzielt Gewinnsprung

Das Immobilienunternehmen Adler Real Estate hat auch im zweiten Quartal eine gute operative Entwicklung erzielt. Die Prognose wurde mit Ausnahme einer erhöhten erwarteten Leerstandsquote bestätigt. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen stieg laut Halbjahresbericht in den drei Monaten um rund 8 Prozent auf 167,9 Millionen Euro. Der Konzerngewinn kletterte um gut ein Viertel auf 99,2 Millionen Euro.

Ado Properties sieht sich nach erstem Halbjahr im Plan

Ado Properties hat im ersten Halbjahr bei um rund ein Zehntel höheren Erträgen aus der Vermietung operativ mehr verdient. Dank beschleunigter Modernisierung ging die Leerstandsquote zurück. Die Prognose zum FFO 1 bestätigte die im SDAX notierte Gesellschaft. Angesichts der Unsicherheiten speziell am Berliner Markt wagte sie aber keine Aussage zum Mietwachstum.

Axel Springer von Sondereffekten belastet - Ausblick bekräftigt

Axel Springer hat im zweiten Quartal 2019 weniger verdient und umgesetzt. Sondereffekte und Abschreibungen auf die Beteiligung an Purplebricks sowie Investitionen belasteten das Ergebnis. Den Anteil der Digitalaktivitäten am Umsatz konnte der MDAX-Konzern allerdings weiter steigern. Den im Juni gesenkten Jahresausblick hat der Medienkonzern bekräftigt.

Bilfinger hält das Wachstumstempo - Marge steigt

Bilfinger bleibt auf Wachstumskurs. Der Industriedienstleister aus Mannheim verdiente nach Angaben vom Mittwoch auf vergleichbarer Basis operativ 41 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Das bereinigte EBITA, die wesentliche Ergebniskennziffer, legte um 5 auf 17 Millionen Euro zu. Unter dem Strich fiel ein leichter Verlust von 6 Millionen Euro an.

Cancom hebt nach positiver Geschäftsentwicklung Prognose an

Der IT-Dienstleister Cancom profitiert von steigender Nachfrage aus der Gesundheitsbranche und dem öffentlichen Sektor. Nachdem das Münchner Unternehmen bereits Ende Juli vorläufige Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt hatte, erhöhte es jetzt die Prognose für das Gesamtjahr 2019. Danach wird das Umsatzwachstum sehr deutlich und nicht nur deutlich steigen, heißt es in einer Mitteilung zu den Halbjahreszahlen. In gleicher Weise, nämlich sehr deutlich, sollen Rohertrag, EBITDA und EBITA zulegen.

Hafenlogistiker HHLA wächst und bestätigt Prognose

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat im ersten Halbjahr Umsatz und Ergebnis gesteigert. Der börsennotierte Teilkonzern Hafenlogistik erhöhte die Einnahmen um 9,8 Prozent auf 677,5 Millionen Euro und verdiente vor Zinsen und Steuern (EBIT) 105,6 Millionen Euro - ein Plus von 15,6 Prozent zum Vorjahreszeitraum, wie der Hafenbetreiber mitteilte.

Singulus benötigt für Zielerreichung kurzfristig neue Aufträge

Singulus setzt auf das zweite Halbjahr und auf eine kurzfristige Unterzeichnung von Lieferverträgen. Die Verträge müssten zeitnah geschlossen werden und die Kunden dann zügig Anzahlungen leisten, damit die Prognose für dieses Jahr erreicht werden könne, teilte der Spezialmaschinenhersteller bei Vorlage des Halbjahresberichts mit. Der Umsatz soll 2019 auf 135 Millionen bis 155 Millionen Euro steigen, das EBIT zwischen 6 Millionen und 11 Millionen Euro liegen.

Shop Apotheke weitet Verlust aus und sucht neuen CFO

Shop Apotheke Europe ist im ersten Halbjahr trotz eines starken Wachstums tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Höhere Verwaltungs- und Vertriebskosten belasteten das Ergebnis. Die Jahresprognose bestätigte die Online-Apotheke mit Sitz im niederländischen Venlo jedoch und gab zudem bekannt, dass Finanzvorstand Ulrich Wandel das Unternehmen Ende September verlassen wird.

Zooplus bestätigt nach höherem Betriebsergebnis Ausblick 2019

Die Zooplus AG hat im zweiten Quartal deutlich mehr Kunden gewonnen. Operativ schaffte der Spezialist für Heimtierprodukte unter anderem dank Einsparungen vor allem in der Logistik die Rückkehr in die schwarzen Zahlen. Die Prognose für 2019 hat weiter Bestand.

Schindler-Gewinn von Kosten und Investitionen belastet

Der Schweizer Aufzughersteller Schindler hat angesichts höherer Kosten für Personal und Material und wegen geplanter Investitionen im ersten Halbjahr weniger verdient als vor Jahresfrist. Das Betriebsergebnis (EBIT) ging um 2,8 Prozent auf 596 Millionen Schweizer Franken zurück, wie der Wettbewerber von Kone und Thyssenkrupp mitteilte. Der Nettogewinn fiel mit 436 Millionen Franken um 80 Millionen geringer aus, allerdings war im Vorjahr auch eine einmalige Steuergutschrift von 55 Millionen Franken verbucht worden.

Steinhoff setzt milliardenschwere Umschuldung in Europa um

Beim Möbelhändler Steinhoff ist die Umschuldung seiner europäischen Tochtergesellschaften endlich unter Dach und Fach. Nach monatelangen Verhandlungen mit den Gläubigern wurden für die Steinhoff Europe AG und die Steinhoff Finance Holding GmbH neue Schuldtitel im Volumen von 5,6 Milliarden und 2,8 Milliarden Euro ausgegeben, für die während der Laufzeit bis Dezember 2021 keine Zinszahlungen anfallen. CEO Louis du Preez sprach von einem "wesentlichen Meilenstein auf dem Weg zur Sanierung". Der Konzern bekomme dadurch die für eine Trendwende nötige Stabilität.

Prudential verdient operativ mehr - Spin-off von M&G in 4Q

Der Finanz- und Versicherungskonzern Prudential hat seinen operativen Gewinn im ersten Halbjahr um mehr als ein Fünftel gesteigert. Die Ausgliederung der britischen Asset-Management-Tochter M&G Prudential soll im vierten Quartal abgeschlossen werden, kündigte die Prudential plc an.

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz

(END) Dow Jones Newswires

August 14, 2019 07:11 ET (11:11 GMT)

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- US-Börsen stürzen ab -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Sonstiges
10:00 Uhr
Praxistipps von Top-Tradern
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
BayerBAY001
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Barrick Gold Corp.870450
Allianz840400