finanzen.net
16.01.2020 13:12
Bewerten
(0)

MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-

Für den Ausstieg aus der Braunkohle sollen die Kraftwerksbetreiber Milliarden-Entschädigungen erhalten. Die Gelder sollen Unternehmen erhalten, die bereits in den 2020er Jahren Anlagen vom Netz nehmen, sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) in Berlin. Der Energieversorger RWE soll demnach 2,6 Milliarden Euro bekommen. Für die LEAG in der ostdeutschen Lausitz seien 1,75 Milliarden Euro vorgesehen.

Evotec kooperiert mit US-Krebsspezialist Oncoresponse

Der Biotechnologiekonzern Evotec ist eine Kooperation mit der US-Gesellschaft Oncoresponse eingegangen. Die in Seattle ansässige Tochter Just - Evotec Biologics wird mit dem auf Immunonkologie fokussierten Unternehmen daran arbeiten, den Produktkandidaten OR2805 schnellstmöglich in die klinischen Testphasen zu überführen, wie Evotec mitteilte.

Minister Müller kritisiert Supermärkte wegen "unmoralischer Kampfpreise"

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die Einzelhandelsketten in Deutschland wegen seiner Ansicht nach unmoralischer Angebote für Lebensmittel aus Entwicklungsländern kritisiert. "2,88 Euro für 500 Gramm Kaffee, das ist auf Dauer nur durch Ausbeutung der Erzeuger möglich", sagte Müller der Neuen Osnabrück Zeitung. "'Supergeil' ist dann nur noch superdreist und superunmoralisch."

Nestle steckt bis zu 2 Mrd Franken in nachhaltige Verpackungen

Für die Entwicklung nachhaltiger Verpackungslösungen will Nestle bis zu 2 Milliarden Schweizer Franken bereitstellen. Der Nahrungsmittelriese hat sich vorgenommen, die Verpackungen für seine Produkte bis 2025 vollständig wiederverwertbar oder wiederbenutzbar zu gestalten.

Britische Kartellhüter erlauben Übernahme von "Peppa Wutz" durch Hasbro

Die britischen Kartellwächter haben gegen die Übernahme des Unterhaltungskonzerns Entertainment One, Heimat von "Peppa Wutz", "PJ Masks - Pyjamahelden" und "Ricky Zoom", durch den US-Spielzeughersteller Hasbro nichts einzuwenden. Wie die Competition and Markets Authority (CMA) mitteilte, werde der Deal nicht weiter geprüft.

Alstom steigert Umsatz - Orderbuch auf Rekordhoch

Gute Geschäfte vor allem im Eisenbahnsektor bringen die Alstom SA voran. Das Unternehmen aus Paris hat das dritte Geschäftsquartal mit einem höheren Umsatz abgeschlossen und auch mehr Aufträge als im Vorjahr hereingeholt. In Summe stiegen die Einnahmen den Angaben zufolge auf 2,06 von 2,01 Milliarden Euro. In den ersten neun Monaten nahm der Umsatz um 3 Prozent auf 6,20 Milliarden Euro zu, aus eigener Kraft wuchs Alstom um 2 Prozent. Der Auftragseingang betrug in den drei Monaten per Ende Dezember 3,56 nach 3,39 Milliarden Euro.

Carlye-Tochter Atotech treibt Börsengang in den USA voran

Die hoch verschuldete Atotech treibt den geplanten Börsengang in den USA voran. Das mehrheitlich zur Private-Equity-Firma Carlyle gehörende deutsche Spezialchemieunternehmen hat inzwischen dafür erforderliche vorläufige Unterlagen eingereicht. Zum Umfang der Emission ist darin allerdings nichts enthalten.

Credit Agricole wickelt Garantiemechanismus "Switch" teilweise ab

Die französische Bank Credit Agricole SA will die Konzernstruktur vereinfachen, was den Nettogewinn 2020 erhöht, das Kernkapital jedoch schwächt. Am 2. März werde der Garantiemechanismus "Switch" zu 35 Prozent aufgelöst, teilte das Geldhaus mit. Unter Switch sind regulatorische Anforderungen in Bezug auf das Versicherungsgeschäft gegen eine feste Gebühr an Regionalbanken der Gruppe ausgelagert.

SAS bekommt Charterflug-Großauftrag

Die Fluggesellschaft SAS AB wird weiterhin Charterflüge für den Reiseanbieter Apollo übernehmen. Die Vertragserneuerung habe ein Volumen von 1,4 Milliarden schwedischen Kronen, umgerechnet 130 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. Apollo-Kunden sollen 2020 von 23 Flughäfen in Skandinavien zu 26 Reisezielen in Europa geflogen werden.

Primark-Mutter AB Foods steigert Umsatz

Associated British Foods (AB Foods) hat dank des guten Geschäfts im Segment Zucker sowie bei der Textilkette Primark in den 16 Wochen per 4. Januar rund 3 Prozent mehr umgesetzt. Zu konstanten Wechselkursen ergab sich eine Zunahme um 4 Prozent. Der Umsatz von Primark stieg im Berichtszeitraum, in den das Weihnachtsgeschäft fiel, währungsbereinigt um 4,5 Prozent. Zu aktuellen Wechselkursen betrug das Umsatzplus 3 Prozent.

Pearson erreicht 2019 eigene Erwartungen

Der britische Bildungskonzern Pearson hat 2019 die eigenen Erwartungen erreicht, die das Unternehmen allerdings im Laufe des Jahres gesenkt hatte. Der bereinigte Umsatz sei unverändert geblieben, der bereinigte operative Gewinn habe 590 Millionen Pfund Sterling erreicht, umgerechnet 690 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. Das entspricht etwa der Ankündigung von September 2019, als Pearson seine Erwartungen an das Jahr gesenkt hatte.

Hyundai und Kia investieren in britisches Elektroauto-Startup

Der südkoreanische Autokonzern Hyundai und sein Schwesterunternehmen Kia investieren gemeinsam 100 Millionen Euro in das britische Elektroauto-Startup Arrival Ltd. Das 2015 gegründete Startup mit Sitz in London ist auf die Entwicklung von batteriebetriebenen Nutzfahrzeugen und Bussen spezialisiert.

Renault will "relativ bald" neuen CEO benennen

Der neue Vorstandsvorsitzende von Renault soll bald feststehen. Der Chairman des Autobauers, Jean-Dominique Senard, sagte, der neue Chef werde "relativ bald" ernannt. Vor wenigen Tagen hatte bereits Frankreichs Finanzminister Bruno le Maire dem Sender CNEWS gesagt, dass die Bekanntgabe nur noch eine Frage von Tagen sei.

Toyota investiert in Entwicklung von E-Flugtaxis

Der japanische Autobauer Toyota investiert knapp 400 Millionen Dollar in ein US-Startup, das elektrische Flugtaxis entwickelt. Toyota steige mit 394 Millionen Dollar (353 Millionen Euro) bei dem in Kalifornien ansässige Unternehmen Joby Aviation ein, teilte Toyota-Chef Akio Toyoda mit. Das japanische Unternehmen solle dadurch von einem "Autobauer zu einem Mobilitätsunternehmen" weiterentwickelt werden.

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln

(END) Dow Jones Newswires

January 16, 2020 07:13 ET (12:13 GMT)

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Coronavirus belastet: Dow tiefrot -- DAX knickt ein -- BMW: Nur noch mit Ökostrom -- K+S-Aktie setzt Sturzflug fort -- ifo-Geschäftsklima sinkt -- Wirecard, Heideldruck, Rheinmetall, Varta im Fokus

GEA erreicht eigene Prognose 2019. Sprint schreibt weniger Verlust. Volkswagen und Microsoft erweitern Partnerschaft. Neues Boeing-Modell 777X absolviert erfolgreich seinen Erstflug. Chipwerte schwächeln wegen Virussorgen. Merck KGaA investiert 250 Millionen Euro in Biotech-Entwicklungszentrum.

Umfrage

Wie wird sich der Leitzins in der Eurozone ihrer Meinung nach bis zum Jahresende 2020 entwickeln?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
XiaomiA2JNY1
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
AlibabaA117ME
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747