finanzen.net
06.04.2018 17:59
Bewerten
(0)

Milliardenfonds? - Regierung erwägt offenbar Nachrüstungzwang für ältere Diesel

DRUCKEN

BERLIN (Dow Jones)--Die Bundesregierung prüft einem Bericht zufolge, einen Teil der von deutschen Unternehmen hergestellten Diesel-Fahrzeuge mit Harnstoff-Katalysatoren nachrüsten zu lassen. Sie geht dabei von Kosten in Höhe von 5 Milliarden Euro aus, die die Autohersteller tragen sollen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel.

Demnach geht es um Modelle, für die es einerseits bereits fertige Nachrüstsets gibt und die für den Export in die USA bestimmten, wo viel strengere Schadstoffgrenzwerte gelten. Die Nachrüstung soll zudem nicht flächendeckend kommen, sondern zunächst nur in Regionen, die besonders von Fahrverboten bedroht sind: Stuttgart, das Rhein-Main-Gebiet oder München.

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) dementierte die Meldung auf Anfrage nicht und verwies auf die Kabinettsklausur auf Schloss Meseberg in der kommenden Woche. "Wir kommentieren nicht Spekulationen vor Meseberg, sondern arbeiten hart in Meseberg - mit dem Ziel, dass die Luftqualität in unseren Städten noch besser wird", erklärte Scheuer. Leitlinie sei der Koalitionsvertrag.

Dort hatten Union und SPD auf Druck der Genossen festgehalten, auch Hardware-Nachrüstungen zu prüfen. CDU und CSU lehnen sie aber eigentlich ab. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte sich mehrfach dagegen ausgesprochen. Pro Wagen schätzen Experten die Kosten auf 1.500 bis 3.000 Euro. Bei einem Mittelwert von 2.500 Euro könnten mit der Summe von 5 Milliarden Euro zwei Millionen gebrauchte Diesel nachgerüstet werden.

Die mächtige Autoindustrie sperrt sich bislang vehement dagegen, für die Beseitigung des zu hohen Stickstoffausstoßes ihrer Autos aufzukommen. Das Diesel-Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes hat den Druck auf die Konzerne allerdings noch einmal erhöht.

Am Donnerstag hatte Daimler-Chef Dieter Zetsche auf der Hauptversammlung seines Unternehmens den nachträglichen Einbau von Harnstoff-Katalysatoren dennoch als nicht praktikabel zurückgewiesen. Die ehemalige Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) wollte die Hersteller schon vergangenes Jahr in die Verantwortung nehmen.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/chg/hab

(END) Dow Jones Newswires

April 06, 2018 12:00 ET (16:00 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Kaufen oder verkaufen?
Wie geht's am Aktienmarkt weiter? Apple, Daimler und Deutsche Bank im Fokus
Die Unternehmen haben ihre Quartalsbilanzen vorgelegt. Wie stehen nun die Aktien? Was heißt das für das Börsenfinale in diesem Jahr? Und wie geht es 2019 weiter? Die Antworten geben drei Börsenprofis. Im Zentrum der ausführlichen Analyse stehen Daimler, Apple und Deutsche Bank.
12.11.18
12.11.18

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.11.2018Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
01.11.2018Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
29.10.2018Daimler UnderweightBarclays Capital
26.10.2018Daimler HoldCFRA
26.10.2018Daimler NeutralCredit Suisse Group
08.11.2018Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
01.11.2018Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
26.10.2018Daimler buyKepler Cheuvreux
26.10.2018Daimler buyequinet AG
26.10.2018Daimler buyDeutsche Bank AG
26.10.2018Daimler HoldCFRA
26.10.2018Daimler NeutralCredit Suisse Group
26.10.2018Daimler HaltenIndependent Research GmbH
25.10.2018Daimler market-performBernstein Research
25.10.2018Daimler HoldWarburg Research
29.10.2018Daimler UnderweightBarclays Capital
26.10.2018Daimler UnderweightBarclays Capital
26.10.2018Daimler ReduceCommerzbank AG
25.10.2018Daimler UnderweightBarclays Capital
22.10.2018Daimler ReduceCommerzbank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Nachhaltig investieren

Könnten Sie sich einen Tag ohne Wasser vorstellen? Der Bedarf an Wasser­auf­be­rei­tung und Ver­sor­gungs­infra­struk­tur steigt stetig. Für Anleger bietet das zahl­reiche Inve­stitions­mög­lich­keiten - und große Ren­dite­chancen. Mehr erfah­ren Sie am Diens­tag­abend.
HIER KOSTENLOS ANMELDEN!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow verliert kräftig -- SAP mit Übernahme -- Rückstellungen verderben Infineon das Quartalsergebnis -- BVB-Aktie mit neuem Rekordhoch -- Tesla, Bayer, Deutsche Post im Fokus

LafargeHolcim findet Käufer für Indonesien-Geschäft. Apple-Zulieferer Lumentum kappt Ziele - ams-Aktie und Apple-Aktie leiden. Moderna Therapeutics - Rekord-IPO im US-Biotechnologie-Sektor wohl noch vor Jahresende. Aurora Cannabis steigert Nettogewinn um fast 3000 Prozent. Volkwagen-Chef Diess: Bewältigung des Dieselskandal dauert noch lange.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Infineon AG623100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
BVB (Borussia Dortmund)549309
Wirecard AG747206
SAP SE716460
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Allianz840400