09.09.2021 14:20

Milliardenschwerer Ausbau des Flughafens von Barcelona verzögert sich

Folgen
Werbung

MADRID/BARCELONA (dpa-AFX) - Der eigentlich schon vereinbarte Ausbau des internationalen Flughafens der katalanischen Hauptstadt Barcelona wird sich wegen ökologischer Bedenken voraussichtlich um fünf Jahre verzögern. Das habe die spanische Transportministerin Raquel Sánchez mitgeteilt, berichtete die Zeitung "El País" am Donnerstag.

Am Vorabend hatte sie das Anfang August mit der Regionalregierung Kataloniens vereinbarte Projekt mit geplanten Investitionen von 1,7 Milliarden Euro gestoppt, weil es in der oft zerstrittenen Koalitionsregierung in Barcelona zu viele Widerstände gebe. Damit sei es nicht mehr möglich, den Ausbau in den Investitionsplan für die Jahre 2022-2026 aufzunehmen. "Das ist eine vergebene Chance für Barcelona", klagte Sánchez.

Nach den ursprünglichen Plänen sollte der Ausbau 2031 abgeschlossen werden und Barcelona damit zu einem Drehkreuz im internationalen Luftverkehr werden. Aber vor allem die geplante Verlängerung einer Startbahn in das angrenzende Feuchtgebiet La Ricarda, ein Naturschutzgebiet, war lokal und in Teilen der katalanischen Koalitionsregierung auf Kritik gestoßen. Die Regionalregierung, deren Vize-Regierungschef Jordi Puigneró von der konservativen Partei JuntsxCat dem Ausbau zunächst zugestimmt hatte, habe das doch gewusst, sagte der Chef der Flughafengesellschaft Aena, Mauricio Lucena. Zudem seien Ausgleichsmaßnahmen vorgesehen gewesen.

Der Regionalregierungschef Pere Aragonès von der linksgerichteten Partei ERC warf der spanischen Zentralregierung nun jedoch "Erpressung" vor. Madrid und Aena hätten ihre Vorstellung vom Ausbau durchdrücken und die Zerstörung eines Naturreservats in Kauf nehmen wollen. Zudem sei die Zentralregierung nie bereit gewesen, die Milliarden auch wirklich zu investieren.

Spanische Medien äußerten die Befürchtung, dass der Streit um den Flughafen auch die für kommende Woche geplanten Gespräche zwischen der Zentralregierung und den Separatisten über eine Beilegung der Katalonienkrise in Mitleidenschaft ziehen könnte./ro/DP/men

Nachrichten zu Fraport AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fraport AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.10.2021Fraport BuyWarburg Research
18.10.2021Fraport HaltenDZ BANK
06.10.2021Fraport BuyKepler Cheuvreux
05.10.2021Fraport BuyDeutsche Bank AG
30.09.2021Fraport HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.10.2021Fraport BuyWarburg Research
06.10.2021Fraport BuyKepler Cheuvreux
05.10.2021Fraport BuyDeutsche Bank AG
14.09.2021Fraport BuyWarburg Research
02.07.2021Fraport BuyWarburg Research
18.10.2021Fraport HaltenDZ BANK
30.09.2021Fraport HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.08.2021Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.08.2021Fraport HaltenDZ BANK
04.08.2021Fraport HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.08.2021Fraport UnderweightBarclays Capital
03.08.2021Fraport UnderperformRBC Capital Markets
15.07.2021Fraport UnderperformCredit Suisse Group
12.05.2021Fraport UnderweightBarclays Capital
11.05.2021Fraport UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fraport AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln