12.08.2022 05:29

Ministerpräsident Günther: Dusche seit Jahren morgens eiskalt

Folgen
Werbung

KIEL (dpa-AFX) - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther duscht eigenen Angaben zufolge seit vielen Jahren morgens eiskalt. "Nur beim Haarewaschen muss ich ein bisschen wärmer drehen, sonst schäumt es ja nicht", sagte der CDU-Politiker der "Bild"-Zeitung. Um Energie zu sparen, verzichte er zudem im Moment auf die Sauna.

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki hatte vor einigen Wochen berichtet: "Ich dusche überwiegend kalt. Insofern kann ich das vielen Menschen empfehlen. Man ist auch frisch morgens, wenn man kalt duscht."

Auf die Frage, wie die Bürger Energie sparen sollten, sagte Günther: "Jeder Bürger weiß selbst am besten, worauf er vielleicht verzichten könnte. Wichtig ist mir: Finanziell Privilegierte sollten mit gutem Beispiel vorangehen." Als Möglichkeit nannte er, private Swimmingpools nicht mehr zu beheizen.

Das Land wolle den Menschen angesichts der stark steigenden Energiepreise mit Förderprogrammen zum Beispiel für den Bau von Wärmepumpen helfen. Die Programme sollen Günther zufolge zum Winter fertig sein. "Unser Programm Klimaschutz hat dabei ein Volumen von 50 Millionen Euro."

Günther forderte zudem den Bund auf, Unterschiede bei den Strompreisen zwischen Nord- und Süddeutschland abzuschaffen. "Schleswig-Holsteiner müssen mehr für Strom zahlen als die Bayern, weil wir mehr erneuerbare Energien ins Netz einspeisen und dafür höhere Netzentgelte zahlen. Das muss der Bund ändern", sagte Günther./nif/DP/zb

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Erneuter Rückschlag: DAX rutscht weiter ab -- Wall Street leichter -- Porsche-IPO erfolgreich -- Deutsche Inflation steigt -- Varta-EO tritt mit sofortiger Wirkung zurück -- RATIONAL im Fokus

Bund einigt sich auf milliardenschweren Abwehrschirm gegen hohe Energiepreise - Gasumlage gestrichen. US-Gesundheitsbehörde FDA lässt Hautmedikament von Sanofi und Regeneron zu. BMW entwickelt Sprachassistenz-Software mit Amazons Alexa-Technologie. MorphoSys legt Daten für Blutkrebsmedikament Monjuvi vor. HELLA steht trotz einigen Fragezeichen weiter zu Prognose.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln