finanzen.net
14.11.2018 07:34
Bewerten
(0)

MLP SE: 9M: 'MLP steigert Erlöse und Ergebnis deutlich - hohe Dynamik im 3. Quartal'

DRUCKEN


DGAP-Media / 14.11.2018 / 07:34

9M: MLP steigert Erlöse und Ergebnis deutlich - hohe Dynamik im 3. Quartal

- 9M: Gesamterlöse steigen um 5 Prozent auf 462,5 Mio. Euro, EBIT legt auf 22,9 Mio. Euro zu (2017: 21,5 Mio. Euro operatives EBIT, 14,6 Mio. Euro EBIT)

- Q3: Gesamterlöse plus 8 Prozent, EBIT gegenüber dem operativen EBIT des Vorjahresquartals auf 10,8 Mio. Euro nahezu verdoppelt

- Wachstum in sämtlichen Beratungsfeldern: Umsatz legt auf Quartals- und 9-Monatsbasis in allen Sparten zu

- Hauptwachstumstreiber sind Immobilienvermittlung und Finanzierung (9M plus 32 bzw. 15 Prozent), Vermögensmanagement (9M plus 9 Prozent) sowie Sachversicherung (9M plus 7 Prozent)

- Ausblick 2018 bestätigt: Trotz erhöhter Zukunftsinvestitionen soll das EBIT auf dem Niveau des operativen EBITs 2017 von 46,7 Mio. Euro liegen

Wiesloch, 14. November 2018 - Die MLP Gruppe setzt ihren Wachstumskurs fort. In den ersten neun Monaten des Jahres legten die Gesamterlöse um 5 Prozent auf einen neuen Höchstwert von 462,5 Mio. Euro zu. Dabei entwickelten sich die Gesamterlöse im dritten Quartal mit einem Zuwachs von 8 Prozent besonders dynamisch. Sowohl auf Quartals- als auch auf 9-Monatsbasis haben sämtliche Beratungsfelder zugelegt - die höchsten Wachstumsraten verzeichnete MLP in den Bereichen, die in den zurückliegenden Jahren auf- und ausgebaut wurden: in der Immobilienvermittlung und Finanzierung (9M plus 32 bzw. 15 Prozent), im Vermögensmanagement (9M plus 9 Prozent) und in der Sachversicherung (9M plus 7 Prozent). Nachdem MLP das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im dritten Quartal auf 10,8 Mio. Euro nahezu verdoppelt hat (Q3 2017: 5,6 Mio. Euro), lag das EBIT nach neun Monaten mit 22,9 Mio. Euro ebenfalls über dem Vergleichswert des Vorjahres (9M 2017 operatives EBIT: 21,5 Mio. Euro, EBIT: 14,6 Mio. Euro). Für das Gesamtjahr bestätigt MLP die zu Jahresbeginn kommunizierte Prognose.

"2018 ist bislang erkennbar positiv verlaufen und wir sind insbesondere mit dem dritten Quartal sehr zufrieden", sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg. "Wir haben das Unternehmen in den vergangenen Jahren strategisch weiterentwickelt und Leistungen für unsere Kunden systematisch ausgebaut. Dies hat schon in den Vorjahren zu einer deutlichen Verbreiterung der Umsatzbasis und einem kontinuierlich steigenden Wachstum geführt. Mit Zuwächsen über alle Beratungsfelder hinweg zahlt sich dieser klare Kurs weiter aus."

9M: Gesamterlöse legen um 5 Prozent auf 462,5 Mio. Euro zu
Im Zeitraum von Januar bis September 2018 stiegen die Gesamterlöse um 5 Prozent auf 462,5 Mio. Euro (9M 2017: 440,7 Mio. Euro). Dies ist der höchste Wert seit der Abgabe der MLP-eigenen Versicherungsgesellschaften. Dabei legten die Provisionserlöse um 6 Prozent auf 438,1 Mio. Euro zu (412,0 Mio. Euro). Die Zinserlöse lagen mit 12,9 Mio. Euro (14,3 Mio. Euro) unter dem Vorjahr.

Die Aufteilung zeigt Zugewinne in sämtlichen Beratungsfeldern. Am stärksten wuchs das erst seit 2014 ausgebaute Immobiliengeschäft, in dem die Erlöse aufgrund einer hohen Kundennachfrage um 32 Prozent auf 14,6 Mio. Euro (11,1 Mio. Euro) anstiegen. Auch die Finanzierung zeigte mit einem Plus von 15 Prozent auf 12,9 Mio. Euro (11,2 Mio. Euro) deutliches Wachstum. Im Vermögensmanagement legten die Erlöse um 9 Prozent auf 152,8 Mio. Euro zu (139,8 Mio. Euro), das betreute Vermögen stieg auf 36,1 Mrd. Euro (30. Juni 2018: 35,4 Mrd. Euro). Dabei profitierte die MLP Gruppe von Zuwächsen sowohl im MLP Privatkundengeschäft als auch beim Tochterunternehmen FERI. Besonders stark war das Wachstum in diesem Beratungsfeld im dritten Quartal, in dem die Erlöse um 15 Prozent auf 55,2 Mio. Euro (Q3 2017: 47,8 Mio. Euro) anstiegen. Neben einem erfolgreichen Neugeschäft erzielte der Konzern dabei auch höhere erfolgsabhängige Vergütungen für die Wertentwicklung von Anlagekonzepten bei FERI. In der Sachversicherung stiegen die Erlöse um 7 Prozent auf 97,3 Mio. Euro (9M 2017: 90,8 Mio. Euro). Insgesamt machten diese vier Beratungsfelder nach neun Monaten 63 Prozent der Provisionserlöse aus.

In der Krankenversicherung lagen die Erlöse nach neun Monaten trotz nach wie vor schwieriger Marktbedingungen mit 35,1 Mio. Euro leicht über dem Vorjahr (34,2 Mio. Euro). Gleiches gilt für die Altersvorsorge mit Erlösen von 122,6 Mio. Euro (122,0 Mio. Euro). Allerdings stieg die vermittelte Beitragssumme mit einem Plus von 7 Prozent auf 2.117,5 Mio. Euro (1.970,4 Mio. Euro) deutlich stärker. Grund für die im Vergleich zum Neugeschäft unterproportionale Umsatzentwicklung sind hauptsächlich die bilanziellen Auswirkungen aus der Anwendung des seit Januar geltenden Rechnungslegungsstandards IFRS 15. Dieser Effekt zeigte sich vor allem im ersten Halbjahr. Betrachtet man das dritte Quartal isoliert, stiegen die Erlöse in der Altersvorsorge um 4 Prozent auf 46,4 Mio. Euro (Q3 2017: 44,8 Mio. Euro). Ein wesentliches Thema in Kundengesprächen ist die betriebliche Altersvorsorge, deren Beitragssumme auf 9-Monatsbasis um 12 Prozent auf 361 Mio. Euro (9M 2017: 323 Mio. Euro) stieg.

EBIT steigt auf 22,9 Mio. Euro
Das EBIT stieg in den ersten neun Monaten auf 22,9 Mio. Euro. Dies ist ein Plus von 7 Prozent gegenüber dem operativen EBIT (vor einmaligen Sonderaufwendungen) des Vorjahreszeitraums von 21,5 Mio. Euro. Gegenüber dem EBIT der ersten neun Monate 2017 beträgt der Zuwachs 57 Prozent (EBIT 9M 2017: 14,6 Mio. Euro). Im laufenden Geschäftsjahr fallen keine einmaligen Sonderaufwendungen an. Das Konzernergebnis betrug 17,4 Mio. Euro (9M 2017: 11,1 Mio. Euro).

Q3: Gesamterlöse plus 8 Prozent, operatives EBIT nahezu verdoppelt
Im Zeitraum von Juli bis September stiegen die Gesamterlöse um 8 Prozent auf 151,9 Mio. Euro (Q3 2017: 140,1 Mio. Euro). Das EBIT hat sich mit 10,8 Mio. Euro gegenüber dem operativen EBIT des Vorjahreszeitraums von 5,6 Mio. Euro nahezu verdoppelt. Inklusive einmaliger Sonderaufwendungen betrug das EBIT in Q3 2017 0,1 Mio. Euro. Das Konzernergebnis lag im dritten Quartal 2018 bei 7,6 Mio. Euro (0,6 Mio. Euro).

MLP betreut 538.100 Familien- und 20.600 Firmenkunden
Zum 30. September 2018 betreute die MLP Gruppe 538.100 Familienkunden (30. Juni 2018: 535.100) und 20.600 Firmen und institutionelle Kunden (30. Juni 2018: 20.400). Die Zahl der neu gewonnenen Familienkunden betrug in den ersten neun Monaten 13.200 (9M 2017: 15.300), rund 26 Prozent davon wurden online initiiert. Die Beraterzahl stieg im dritten Quartal auf 1.888 zum 30. September (30. Juni 2018: 1.880). In dem Anstieg zeigen sich die ersten Erfolge aus der Neuausrichtung des Hochschulbereichs, mit dem ein neues Konzept für die Beratergewinnung einhergeht.

Ausblick bestätigt
Nach Abschluss der ersten neun Monate bestätigt MLP die Jahresprognose: Trotz substanziell erhöhter Investitionen in den neuen Hochschulbereich ist das Ziel, ein EBIT auf dem Niveau des operativen EBITs 2017 (2017: 46,7 Mio. Euro) zu erreichen. Da 2018 keine Einmalkosten anfallen, bedeutet dies eine deutliche Steigerung gegenüber dem EBIT von 37,6 Mio. Euro in 2017. "Nach neun Monaten liegen wir gut im Plan. Allerdings haben die letzten Wochen des Jahres in unserem Geschäftsmodell weiterhin eine hohe Bedeutung und wir haben im Vorjahr ein gutes Schlussquartal absolviert. Wir gehen zuversichtlich in die letzten Wochen des Jahres, haben aber gleichzeitig Respekt vor den Risiken in unseren Märkten", sagt Finanzvorstand Reinhard Loose.

Wichtige Kennzahlen im Überblick

MLP Konzern
(in Mio. Euro)
Q3/2018 Q3/2017 Veränd. in %   9 Monate 2018 9 Monate 2017 Veränd. in %
               
Umsatzerlöse 147,0 134,7 9   451,0 426,3 6
Provisionserlöse 142,9 130,7 9   438,1 412,0 6
Erlöse aus dem Zinsgeschäft 4,0 4,0 0   12,9 14,3 -10
Sonstige Erlöse 5,0 5,4 -7   11,6 14,4 -19
Gesamterlöse 151,9 140,1 8   462,5 440,7 5
Operatives EBIT 10,8 5,6 93   22,9 21,5 7
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) 10,8 0,1 >100   22,9 14,6 57
Ergebnis vor Steuern (EBT) 10,7 0,0 -   22,3 13,9 60
Konzernüberschuss 7,6 0,6 >100   17,4 11,1 57
Ergebnis je Aktie (verwässert/unverwässert) in Euro 0,07 0,01 >100   0,16 0,10 60
               
Familienkunden         538.100 535.100* 1
Firmen-, Institutionelle Kunden         20.600 20.400* 1
Kundenberater         1.888 1.880* -
 

*) Zum 30. Juni 2018

Über MLP:
Die MLP Gruppe ist der Partner in allen Finanzfragen - für private Kunden genauso wie für Firmen und institutionelle Investoren. Mit vier Marken, die in ihren Märkten jeweils führende Positionen einnehmen, bieten wir ein breites Leistungsspektrum:

- MLP: Gesprächspartner in allen Finanzfragen

- FERI: Investmenthaus für institutionelle Investoren und große Privatvermögen

- DOMCURA: Assekuradeur mit Fokus auf privaten und gewerblichen Sachversicherungen

- TPC: Spezialist im betrieblichen Vorsorgemanagement für Unternehmen

Ausgangspunkt in allen Bereichen sind die Vorstellungen unserer Kunden. Darauf aufbauend stellen wir ihnen ihre Optionen nachvollziehbar dar, so dass sie selbst die passenden Finanzentscheidungen treffen können. Bei der Umsetzung greifen wir auf die Angebote aller relevanten Produktanbieter zurück. Grundlage sind wissenschaftlich fundierte Markt- und Produktanalysen. Manfred Lautenschläger und Eicke Marschollek haben MLP 1971 gegründet. Bei MLP sind knapp 1.900 selbstständige Kundenberater und gut 1.700 Mitarbeiter tätig.



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: MLP SE
Schlagwort(e): Finanzen

14.11.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: MLP SE
Alte Heerstraße 40
69168 Wiesloch
Deutschland
Telefon: +49 (0)6222-308-8320
Fax: +49 (0)6222-308-1131
E-Mail: investorrelations@mlp.de
Internet: www.mlp-se.de
ISIN: DE0006569908
WKN: 656990
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung DGAP-Media

745459  14.11.2018 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=745459&application_name=news&site_id=smarthouse

Nachrichten zu MLP SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu MLP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2018MLP SE HaltenIndependent Research GmbH
15.05.2018MLP SE buyequinet AG
02.03.2018MLP SE HaltenIndependent Research GmbH
02.03.2018MLP SE buyequinet AG
28.02.2018MLP SE buyequinet AG
15.05.2018MLP SE buyequinet AG
02.03.2018MLP SE buyequinet AG
28.02.2018MLP SE buyequinet AG
07.02.2018MLP SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.12.2017MLP SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.05.2018MLP SE HaltenIndependent Research GmbH
02.03.2018MLP SE HaltenIndependent Research GmbH
16.11.2017MLP SE HaltenIndependent Research GmbH
15.08.2017MLP HaltenIndependent Research GmbH
16.05.2017MLP HaltenIndependent Research GmbH
04.11.2014MLP VerkaufenBankhaus Lampe KG
19.05.2014MLP VerkaufenBankhaus Lampe KG
06.05.2014MLP VerkaufenBankhaus Lampe KG
06.03.2014MLP VerkaufenBankhaus Lampe KG
21.02.2014MLP verkaufenHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für MLP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- May kündigt Rücktritt an -- Volkswagen stellt sich auf Mammutverfahren nach Verbraucherklage ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Erstes Diesel-Urteil eines Oberlandesgerichts zugunsten von VW-Kunden. Casino-Aktie nabelt sich vom Kurseinbruch beim Mutterkonzern Rallye ab.

Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
KW 21: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Amazon906866
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
SteinhoffA14XB9
Deutsche Telekom AG555750
Huawei TechnologiesHWEI11