finanzen.net
09.08.2018 07:32
Bewerten
(0)

MLP SE: H1: MLP steigert die Gesamterlöse um 3 Prozent, EBIT von 12,1 Mio. Euro

DRUCKEN


DGAP-Media / 09.08.2018 / 07:32

H1: MLP steigert die Gesamterlöse um 3 Prozent, EBIT von 12,1 Mio. Euro

  • Gesamterlöse steigen in den ersten sechs Monaten auf 310,6 Mio. Euro (H1 2017: 300,6 Mio. Euro), Konzernüberschuss mit 9,8 Mio. Euro (10,5 Mio. Euro) auf dem hohen Niveau des Vorjahres
  • Breit angelegtes Wachstum über nahezu alle Beratungsfelder
  • Vermögensmanagement: Erlöse legen um 6 Prozent auf 97,5 Mio. Euro zu; betreutes Vermögen erreicht mit 35,4 Mrd. Euro neuen Höchststand
  • Q2: Leichtes Wachstum in der Altersvorsorge, Gesamterlöse plus 4 Prozent auf 142,7 Mio. Euro zu; EBIT: -1,0 Mio. Euro; Konzernüberschuss: 0,5 Mio. Euro
  • Ausblick bestätigt: Trotz erhöhter Zukunftsinvestitionen soll das EBIT auf dem Niveau des operativen EBITs 2017 von 46,7 Mio. Euro liegen

Wiesloch, 9. August 2018 - Die MLP Gruppe hat die Gesamterlöse im ersten Halbjahr weiter auf den neuen Höchstwert von 310,6 Mio. Euro ausgebaut und das im mittelfristigen Vergleich hohe Ergebnisniveau bestätigt. Dabei verzeichnete MLP Zuwächse in nahezu allen Beratungsfeldern. Besonders wachstumsstark zeigten sich mit der Immobilienvermittlung (plus 37 Prozent), der Sachversicherung (plus 7 Prozent) und dem Vermögensmanagement (plus 6 Prozent) diejenigen Bereiche, die MLP erst seit wenigen Jahren strategisch auf- und ausgebaut und damit das Unternehmen weiter diversifiziert hat. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit 12,1 Mio. Euro nach sechs Monaten leicht unter dem hohen Vorjahreswert von 14,5 Mio. Euro, übertraf den mittelfristigen Vergleich aber deutlich - und bestätigte damit den auch beim Ergebnis positiven Kurs.

Im traditionell eher verhaltenen zweiten Quartal stiegen die Gesamterlöse um 4 Prozent auf 142,7 Mio. Euro. Das EBIT lag mit -1,0 Mio. Euro hinter dem Vorjahr. Gründe sind unter anderem Kostenverschiebungen und ein positiver Einmaleffekt im Vorjahresquartal. Nach Abschluss des ersten Halbjahres bestätigt MLP den Ausblick für das Gesamtjahr: Ziel bleibt es, trotz substanzieller Investitionen in die Zukunft ein EBIT auf dem Niveau des operativen EBITs im Vorjahr (46,7 Mio. Euro) zu erzielen.

"Wir sind insgesamt zufrieden mit dem ersten Halbjahr und die Entwicklung zeigt weiter nach oben. Unsere Strategie einer Verbreiterung der Umsatzbasis geht mit zunehmender Dynamik auf und wir sehen kontinuierliches Wachstum über nahezu alle Beratungsfelder", sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg. "Wir haben im zweiten Quartal beim Ergebnis Abstriche hingenommen, die verschiedenen Effekten geschuldet sind. Wir bleiben aber zuversichtlich für das Gesamtjahr."

Gesamterlöse legen auf 310,6 Mio. Euro zu
Im Zeitraum von Januar bis Juni stiegen die Gesamterlöse um 3 Prozent auf den höchsten Wert seit dem Verkauf der eigenen Versicherungsgesellschaften im Jahr 2005 von 310,6 Mio. Euro (H1 2017: 300,6 Mio. Euro). Dabei legten die Provisionserlöse von 281,3 Mio. Euro auf 295,2 Mio. Euro zu. Die Zinserlöse lagen aufgrund der Marktentwicklung mit 8,8 Mio. Euro (10,3 Mio. Euro) unter dem Vorjahr.

Die Aufteilung nach Beratungsfeldern zeigt das stärkste Wachstum in der Immobilienvermittlung. Sie legte um 37 Prozent auf 10,1 Mio. Euro (7,4 Mio. Euro) zu. Die Finanzierung lag mit Erlösen von 8,9 Mio. Euro (7,7 Mio. Euro) um 16 Prozent über dem Vorjahr. Kontinuierliches Wachstum zeigt aufgrund der positiven Entwicklung sowohl im MLP Privatkundengeschäft als auch beim Tochterunternehmen DOMCURA die Sachversicherung. Sie lag zum Halbjahr mit Erlösen von 77,3 Mio. Euro (72,3 Mio. Euro) um 7 Prozent über dem Vorjahr. Weiterhin sehr erfreulich entwickelt sich auch das Vermögensmanagement. Das betreute Vermögen erreichte mit 35,4 Mrd. Euro (31. März 2018: 33,9 Mrd. Euro) einen neuen Höchststand. Die Erlöse lagen mit 97,5 Mio. Euro (H1: 92,1 Mio. Euro) um 6 Prozent über dem Vorjahr. Auch hier profitiert die Gruppe sowohl von einem erfolgreichen MLP Privatkundengeschäft als auch von einem stetigen Wachstum beim Tochterunternehmen FERI. In der Krankenversicherung erzielte MLP im ersten Halbjahr Erlöse von 23,2 Mio. Euro (22,7 Mio. Euro).

In der Altersvorsorge stieg die vermittelte Beitragssumme in den ersten sechs Monaten um 9 Prozent auf 1.351 Mio. Euro (1.237 Mio. Euro). Die Erlöse blieben mit 76,2 Mio. Euro allerdings hinter dem Vorjahr von 77,2 Mio. Euro zurück. Grund für die schwächere Umsatzentwicklung sind hauptsächlich Effekte aus der Anwendung des seit Januar geltenden neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 15. Der Effekt zeigte sich vor allem im ersten, aber auch noch im zweiten Quartal. Dennoch legten die Umsätze zwischen April und Juni um 1 Prozent auf 42,5 Mio. Euro zu (Q2 2017: 42,0 Mio. Euro).


EBIT liegt bei 12,1 Mio. Euro
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag im ersten Halbjahr bei 12,1 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum betrug das operative EBIT (vor einmaligen Sonderaufwendungen) 15,9 Mio. Euro und das EBIT 14,5 Mio. Euro. Der mittelfristige Vergleich (H1 2016: 7,7 Mio. Euro, H1 2015: 8,1 Mio. Euro, H1 2014: 4,5 Mio. Euro) unterstreicht die insgesamt erfolgreiche Ergebnisentwicklung. Das Konzernergebnis betrug 9,8 Mio. Euro zum 30. Juni 2018 (H1 2017: 10,5 Mio. Euro).

Q2: Gesamterlöse legen um 4 Prozent zu
Im traditionell eher verhaltenen Zeitraum von April bis Juni legten die Gesamterlöse weiter um 4 Prozent auf 142,7 Mio. Euro zu (Q2 2017: 137,6 Mio. Euro). Das EBIT lag mit -1,0 Mio. Euro unter dem Vorjahr (operatives EBIT: 2,7 Mio. Euro, EBIT: 2,1 Mio. Euro). Gründe sind ein positiver Einmaleffekt im Vorjahresquartal beim Tochterunternehmen DOMCURA, Kostenverschiebungen und der Umstand, dass sich die vermittelte Beitragssumme in der margenstarken Altersvorsorge aufgrund der neuen Rechnungslegungsstandards noch nicht vollständig in den Erlösen und damit im Ergebnis wiederfindet. Darüber hinaus nimmt MLP - wie zu Jahresbeginn angekündigt - erhöhte Investitionen in den Hochschulbereich vor, was sich unter anderem in den Personalkosten zeigt. Der Konzernüberschuss betrug 0,5 Mio. Euro nach 2,0 Mio. Euro im Vorjahresquartal.

MLP betreut 535.100 Familien- und 20.400 Firmenkunden
Zum 30. Juni 2018 betreute die MLP Gruppe 535.100 Familienkunden (31. März 2018: 532.100) und 20.400 Firmen- und institutionelle Kunden (31. März 2018: 20.200). Zu diesem Zeitpunkt waren 1.880 Kundenberater (31. März 2018: 1.890) für MLP tätig.

Strategische Initiativen verlaufen nach Plan
Die im Februar kommunizierten strategischen Initiativen verlaufen weiterhin planmäßig: Die weitere Verbreiterung der Umsatzbasis hat sich im ersten Halbjahr erfolgreich fortgesetzt, gleichzeitig arbeitet MLP weiterhin aktiv an möglichen weiteren Akquisitionen. Bei der Digitalisierung hat MLP in den ersten sechs Monaten mit einer erweiterten Nutzung der elektronischen Unterschrift für Vertragsabschlüsse und einer neuen Web-Applikation für vereinfachte Bestandsübernahmen wesentliche Fortschritte zur Unterstützung des Beratungsprozesses erzielt. Gleichzeitig hat MLP 27 Prozent der im ersten Halbjahr gewonnenen Neukunden online initiiert. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Stärkung des Hochschulbereichs. In den vergangenen Monaten sind 64 Hochschulteams an den Start gegangen, die sich auf die Gewinnung und Betreuung junger Berater und Kunden konzentrieren. In diesem Zuge hat sich die Zahl der Bewerbungen für die Tätigkeit als MLP Berater fast vervierfacht und MLP erwartet im zweiten Halbjahr eine weitere Dynamik bei den Einstellungen.

Ausblick bestätigt
In diese Stärkung des Hochschulbereichs investiert MLP - wie bei der Jahrespressekonferenz angekündigt - rund 7 Mio. Euro im laufenden Jahr. Trotz dieser erhöhten Aufwendungen erwartet MLP 2018 ein stabiles EBIT auf dem Niveau des operativen EBITs des Jahres 2017 (2017: 46,7 Mio. Euro). Da 2018 keine Einmalkosten anfallen, bedeutet dies eine deutliche Steigerung gegenüber dem EBIT von 37,6 Mio. Euro in 2017. "Das zweite Halbjahr, vor allem das vierte Quartal, haben weiterhin eine hohe Bedeutung für das Ergebnis im Gesamtjahr. In den ersten sechs Monaten haben wir eine solide Basis geschaffen und erwarten eine positive Entwicklung bis zum Jahresende", sagt Finanzvorstand Reinhard Loose.

Wichtige Kennzahlen im Überblick

MLP Konzern
(in Mio. Euro)
Q2/2018 Q2/2017 Veränd. in %   6 Monate 2018 6 Monate 2017 Veränd. in %
               
Umsatzerlöse 139,3 132,7 5   304,0 291,6 4
Provisionserlöse 134,8 127,5 6   295,2 281,3 5
Erlöse aus dem Zinsgeschäft 4,5 5,2 -14   8,8 10,3 -15
Sonstige Erlöse 3,4 5,0 -32   6,6 9,0 -27
Gesamterlöse 142,7 137,6 4   310,6 300,6 3
Operatives EBIT -1,0 2,7 -   12,1 15,9 -24
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) -1,0 2,1 -   12,1 14,5 -17
Ergebnis vor Steuern (EBT) -1,0 1,9 -   11,7 13,9 -16
Konzernüberschuss 0,5 2,0 -75   9,8 10,5 -7
Ergebnis je Aktie (verwässert/unverwässert) in Euro 0,0 0,02 -100   0,09 0,10 -10
               
Familienkunden         535.100 532.100* 1
Firmen-, Institutionelle Kunden         20.400 20.200* 1
Kundenberater         1.880 1.890* -1
 

*) Zum 31. März 2018



Über MLP:
Die MLP Gruppe ist der Partner in allen Finanzfragen - für private Kunden genauso wie für Firmen und institutionelle Investoren. Mit vier Marken, die in ihren Märkten jeweils führende Positionen einnehmen, bieten wir ein breites Leistungsspektrum:

  • MLP: Gesprächspartner in allen Finanzfragen
  • FERI: Investmenthaus für institutionelle Investoren und große Privatvermögen
  • DOMCURA: Assekuradeur mit Fokus auf privaten und gewerblichen Sachversicherungen
  • TPC: Spezialist im betrieblichen Vorsorgemanagement für Unternehmen

Ausgangspunkt in allen Bereichen sind die Vorstellungen unserer Kunden. Darauf aufbauend stellen wir ihnen ihre Optionen nachvollziehbar dar, so dass sie selbst die passenden Finanzentscheidungen treffen können. Bei der Umsetzung greifen wir auf die Angebote aller relevanten Produktanbieter zurück. Grundlage sind wissenschaftlich fundierte Markt- und Produktanalysen. Manfred Lautenschläger und Eicke Marschollek haben MLP 1971 gegründet. Bei MLP sind knapp 1.900 selbstständige Kundenberater und gut 1.700 Mitarbeiter tätig.



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: MLP SE
Schlagwort(e): Finanzen

09.08.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: MLP SE
Alte Heerstraße 40
69168 Wiesloch
Deutschland
Telefon: +49 (0)6222-308-8320
Fax: +49 (0)6222-308-1131
E-Mail: investorrelations@mlp.de
Internet: www.mlp-se.de
ISIN: DE0006569908
WKN: 656990
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung DGAP-Media

712443  09.08.2018 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=712443&application_name=news&site_id=smarthouse

Nachrichten zu MLP SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu MLP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2018MLP SE HaltenIndependent Research GmbH
15.05.2018MLP SE buyequinet AG
02.03.2018MLP SE HaltenIndependent Research GmbH
02.03.2018MLP SE buyequinet AG
28.02.2018MLP SE buyequinet AG
15.05.2018MLP SE buyequinet AG
02.03.2018MLP SE buyequinet AG
28.02.2018MLP SE buyequinet AG
07.02.2018MLP SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.12.2017MLP SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.05.2018MLP SE HaltenIndependent Research GmbH
02.03.2018MLP SE HaltenIndependent Research GmbH
16.11.2017MLP SE HaltenIndependent Research GmbH
15.08.2017MLP HaltenIndependent Research GmbH
16.05.2017MLP HaltenIndependent Research GmbH
04.11.2014MLP VerkaufenBankhaus Lampe KG
19.05.2014MLP VerkaufenBankhaus Lampe KG
06.05.2014MLP VerkaufenBankhaus Lampe KG
06.03.2014MLP VerkaufenBankhaus Lampe KG
21.02.2014MLP verkaufenHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für MLP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren nach Verbraucherklage ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
SteinhoffA14XB9
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403