NEU: Krypto-Sparplan bei BISON. Einfach und stressfrei in Bitcoin, Ethereum & Co. investieren. -w-
07.12.2021 07:33

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-

Folgen
Werbung

+++++ MELDUNGEN SEIT MONTAG 17.30 UHR +++++

CORONA-PANDEMIE

- Angesichts einer neuen Corona-Welle werden in Frankreich für vier Wochen Nachtclubs und Diskotheken geschlossen.

- Die EU-Arzneimittelbehörde EMA hat grünes Licht für die Behandlung schwerer Covid-19-Fälle mit dem Arthritis-Medikament Tocilizumab gegeben.

CHINA - KONJUNKTUR

Die chinesischen Exporte haben im November stärker angezogen als erwartet, wenn das Wachstum sich auch etwas verlangsamte. Sie legten auf Jahressicht um 22 Prozent zu, mehr als von Ökonomen mit 16,1 Prozent erwartet. Im Monat zuvor betrug das Plus noch 27 Prozent. Die Einfuhren Chinas erhöhten sich im November um 31,7 Prozent nach 20,7 Prozent im Oktober und bei einer Prognose von lediglich 19,8 Prozent.

CHINA -KONJUNKTUR

IWF-Chefin Kristalina Georgieva hat sich besorgt über das sich verlangsamende Wirtschaftswachstum Chinas gezeigt. "China hat eine wirklich bemerkenswerte Erholung erreicht, aber seine Wachstumsdynamik hat sich merklich verlangsamt", sagte sie bei einem virtuellen Treffen mit Chinas Ministerpräsident Li Keqiang.

GELDPOLITIK AUSTRALIEN

Die australische Notenbank hat den Leitzins unverändert gelassen.

NIEDERLANDE - KONJUNKTUR

Die Inflationsrate in den Niederlanden lag im November bei 5,2 Prozent, verglichen mit 3,4 Prozent im Oktober.

RUSSLAND / USA

Die russische Regierung hat keine großen Erwartungen an das Gipfelgespräch von Präsident Wladimir Putin mit seinem US-Amtskollegen Joe Biden. "Es ist schwierig, einen Durchbruch bei den Verhandlungen zu ewarten", sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow. Es sei aber zumindest zu hoffen, dass Biden und Putin "einander ihre Bedenken deutlich machen und darauf reagieren können".

BAUMÄRKTE DEUTSCHLAND

Der coronabedingte Lockdown im Frühjahr, aber auch schlechtes Wetter und Materialengpässe haben in den ersten neun Monaten zu einem Gesamtumsatzrückgang von 11,1 Prozent (bereinigt 11,8 Prozent) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum geführt, wie der Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten (BHB) mitteilte.

PROSIEBENSAT1

Aufsichtsratschef Werner Brandt tritt nach zwei Amtsperioden im Rahmen der im Mai 2022 stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung nicht zur Wiederwahl an. Der Aufsichtsrat will Andreas Wiele, vormals Vorstandsmitglied bei Axel Springer, dann zum neuen Vorsitzenden wählen.

VW

Vorstandschef Herbert Diess wird seine jüngste Auseinandersetzung mit den Arbeitnehmervertretern wohl überstehen. Wochenlange Verhandlungen sollen zu einem Kompromiss geführt haben, der den Manager von einigen seiner Aufgaben entbinden soll, sagten Personen, die mit den Gesprächen vertraut sind. Diess steht seit Wochen unter Beschuss, seit er den Aufsichtsrat des Unternehmens im Herbst gewarnt hatte, dass VW bis zu 30.000 Arbeitsplätze in seinem Stammwerk in Wolfsburg verlieren könnte, wenn es den Umstieg auf Elektrofahrzeuge nicht deutlich beschleunige.

STEMMER IMAGING

wird für das Gesamtjahr beim Gewinn optimistischer. Während die Gesellschaft den Umsatzausblick bekräftigte, wurde die EBITDA-Prognose erhöht. Stemmer erhöhte die Bandbreite für die EBITDA-Prognose 2021 auf 16,3 bis 17,0 (bisher mindestens am oberen Ende der Bandbreite von 12,2 bis 15,4) Millionen Euro. 2022 soll der Umsatz wiederholt im zweistelligen Prozentbereich steigen und das Konzern-EBITDA über 20 Millionen Euro erreichen.

TLG IMMOBILIEN

werden am 9. Dezember letztmalig an der Frankfurter Börse gehandelt werden. Die Muttergesellschaft Aroundtown hatte bereits vor einiger Zeit erklärt, die Tochter TLG nach der Übernahme von der Börse nehmen zu wollen.

ENGIE

und eine Partnergesellschaft haben von der Stadt Paris den Zuschlag für einen Großauftrag zum Ausbau des städtischen Kühlnetzes erhalten mit einem voraussichtlichen Gesamtumsatz von 2,4 Milliarden Euro.

FACEBOOK

Rohingya-Flüchtlinge haben die US-Plattform Facebook auf 150 Milliarden Dollar Schadenersatz verklagt. In der Klage, die bei einem Gericht in Kalifornien eingereicht wurde, heißt es, die Algorithmen des US-Unternehmens förderten Desinformation und extremistisches Gedankengut, das zu Gewalt in der realen Welt führe. Dies habe die Leben hunderttausender Rohingya zerstört.

ROCHE/NOVARTIS

Die Auflösung der Verflechtung der beiden Pharmakonzerne Roche und Novartis ist vollzogen.

SAFRAN

will Orolia SA von Eurazeo kaufen. Orolia soll nach Abschluss der Transaktion, die für Mitte 2022 erwartet werde, in die Ausrüstungs- und Verteidigungssparte von Safran integriert werden.

SAMSUNGELECTRONICS

will seine Geschäfte mit Handys und Verbraucherelektronik zu einem Bereich zusammenlegenund damit der Verschiebung der Gewinnquellen im Laufe der vergangenen Jahre Rechnung tragen.

TOYOTA

investiert 1,25 Milliarden Dollar für den Bau einer Batteriefabrik in den USA.

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/flf/gos

(END) Dow Jones Newswires

December 07, 2021 01:33 ET (06:33 GMT)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Zinssorgen belasten: DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Netflix enttäuscht mit Prognose -- Siemens Energy schockt mit Prognosesenkung -- CureVac, Google, Siltronic, Zalando im Fokus

Schlumberger übertrifft Erwartungen. Total zieht sich nach Militärputsch aus Myanmar zurück. ElringKlinger gibt Jobgarantie bis 2024 an Dettinger Standorten. Airbus kündigt im Streit mit Qatar Airways Vertrag für A321neo. AUTO1-Eigner prüfen koordinierten Aktien-Verkauf nach Kurserholung. secunet 2021 mit Umsatzsprung. Intel will Chip-Werke für 20 Milliarden Dollar in Ohio bauen.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln