finanzen.net
11.06.2018 07:35
Bewerten
(0)

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-

DRUCKEN

Die Ölpreise gaben einen Teil ihrer Vortagesgewinne wieder ab. Die neuen Daten von Baker Hughes zu den aktuell aktiven Bohranlagen fielen wenig spektakulär aus: Die Zahl erhöhte sich um 1 auf 862. Der Preis bewegt seit geraumer Zeit zwischen stützenden und drückenden Faktoren. Während die Entwicklungen in Venezuela und dem Iran preisstreibend wirken, belasten die Erwartungen für das Opec-Treffen am 22. Juni, wo mit möglichen Förderausweitungen gerechnet wird. Im späten Geschäft wurde informierten Kreisen zufolge bekannt, dass Saudi-Arabien bereits im Mai die Produktion um 100.000 Barrel am Tag ausgeweitet hat und eine weitere solche Ausweitung für den Juni plant. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI verlor 0,5 Prozent auf 65,63 Dollar. Für Brent ging es um 1 Prozent auf 76,52 Dollar nach unten.

METALLE

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.298,80 1.299,37 -0,0% -0,58 -0,3%

Silber (Spot) 16,89 16,79 +0,6% +0,10 -0,3%

Platin (Spot) 908,75 906,40 +0,3% +2,35 -2,2%

Kupfer-Future 3,29 3,30 -0,3% -0,01 -1,2%

Wenig Bewegung gab es beim Goldpreis, der weiter um die Marke von 1.300 Dollar notierte. Auch im asiatischen Handel am Montag zeigte sich das Edelmetall wenig verändert.

+++++ MELDUNGEN SEIT FREITAG 17.30 UHR +++++

KONJUNKTUR CHINA

Die Verbraucherpreise in China haben im Mai mit 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr genauso deutlich zugenommen wie im April. Ein stärkerer Preisanstieg von Non-Food-Artikeln sei durch einen schwächeren Anstieg von Nahrungsmitteln kompensiert worden, teilte das staatliche Statistikamt mit. Ökonomen hatten mit einer Teuerung von 1,8 Prozent gerechnet. Die Regierung peilt eine Inflation von unter 3 Prozent an.

RUSSLAND

Moskau hat zurückhaltend auf die Forderung von US-Präsident Donald Trump reagiert, Russland wieder in die Gruppe der führenden Industrienationen aufzunehmen. Russland habe "niemanden darum gebeten", wieder zur G7 stoßen zu dürfen, sagte Außenminister Sergej Lawrow am Samstag im Fernsehen. Stattdessen arbeite es "gut in anderen Formaten" wie der G20 der Industrie- und Schwellenländer.

TREFFEN USA/NORDKOREA

US-Präsident Donald Trump hat sich vor seinem Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un optimistisch gezeigt. Es handele sich um eine "einmalige Gelegenheit" für eine Annäherung mit dem jahrzehntelang isolierten Nordkorea, sagte Trump am Samstag vor seiner Abreise vom G7-Gipfel in Kanada nach Singapur.

VOLKSABSTIMMUNG SCHWEIZ

Die Schweizer Wähler haben die Einführung von Vollgeld mit großer Mehrheit abgelehnt. Sie haben sich damit wie erwartet für den Erhalt des Status Quo entschieden. Nur 24 Prozent der Wähler unterstützten die Vollgeld-Initiative, 76 Prozent wählten dagegen.

BAYER/MONSANTO

Am 18. Juni soll das erste Gerichtsverfahren in San Francisco gegen Monsanto wegen der möglichen Krebsgefahr seines Pflanzenschutzmittels Roundup starten.

DAIMLER

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat fünf unzulässige Abschaltfunktionen bei Daimler-Modellen entdeckt, berichtet die BamS. Die Behörde gehe dem Verdacht nach, dass diese Software-Funktionen in einem Großteil der neueren Diesel zum Einsatz kommt und fast eine Million Fahrzeuge betroffen sind.

SIEMENS/ALSTOM

Der Zusammenschluss der Eisenbahnaktivitäten von Alstom und Siemens könnte sich auf das erste Halbjahr 2019 verschieben. Wegen der langwierigen Vorbereitungen für die Anmeldung der Transaktion in vielen Ländern könne nicht ausgeschlossen werden, dass der Abschluss erst einige Monate später erfolgen könnte als bislang angekündigt, teilte Alstom mit.

DIALOG SEMICONDUCTOR

Das TecDAX-Unternehmen Dialog Semiconductor will Berichten zufolge möglicherweise das US-Unternehmen Synaptics übernehmen. Dies berichten Agenturen und Medien am Freitagabend. Demzufolge gibt es Gespräche zur Übernahme des amerikanischen Technologieunternehmens, die laut der Nachrichtenagentur Bloomberg aber noch in einem frühen Stadium sind.

ALLGEIER

kauft den US-Softwareentwickler Objectiva Software Solutions Inc aus San Diego. Das Unternehmen habe im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 24 Millionen US-Dollar erzielt, teilte Allgeier mit.

KKR

Die Beteiligungsgesellschaft KKR & Co will Kreisen zufolge den US-Gesundheitsdienstleister Envision Healthcare Corp für rund 5,5 Milliarden US-Dollar übernehmen. Wie mit der Sache vertraute Personen sagten, wolle KKR 46 Dollar je Aktie für die in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee ansässige Gesellschaft bezahlen. Das wäre ein Aufschlag von 5 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag, der bei 43,64 Dollar lag. Der Deal könnte bereits am Montag verkündet werden.

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/ros

(END) Dow Jones Newswires

June 11, 2018 01:36 ET (05:36 GMT)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX über 11.000 Punkten -- HelloFresh legt 2018 stärker zu als erwartet -- Tesla streicht Stellen -- Netflix: Umsatz unter Erwartungen -- Lufthansa, Ryanair, MorphoSys im Fokus

US-Justiz verklagt vier ehemalige Audi-Manager im Diesel-Skandal. S&T kündigt Aktienrückkauf an. BMW erhält von Brilliance-Aktionären grünes Licht für Anteilserhöhung. Versicherung macht Gewinnplanung von WACKER CHEMIE zunichte. Telecom Italia erfüllt 2018 Gewinnerwartung. Streit um Shutdown eskaliert weiter. American Express enttäuscht Anleger trotz starker Geschäftszuwächse.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
SteinhoffA14XB9
BASFBASF11
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
Infineon AG623100
BayerBAY001