finanzen.net
17.09.2019 07:36
Bewerten
(0)

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-

Die Ölpreise haussierten. Zuletzt kostete US-Öl der Sorte WTI 12,9 Prozent mehr, 61,95 Dollar je Barrel. Der Brent-Preis schnellte um 13 Prozent auf 67,99 Dollar nach oben. Als Folge der Zerstörungen durch den Drohnenangriff vermindert sich die Tagesproduktion des größten Ölförderers um 5,7 Millionen Barrel, entsprechend etwa 5 der Weltproduktion. Saudi-Arabien verfügt zwar über ausreichend Vorräte, um für einige Zeit - die Analysten von Barclays sprechen von rund fünf Wochen - die vereinbarten Exporte weiter bedienen zu können und zudem hat US-Präsident Donald Trump falls nötig den Rückgriff auf die riesigen strategischen Reserven der USA erlaubt; gleichwohl dürften angesichts der neuesten Entwicklung zukünftig Risikoprämien für das Öl verlangt werden, befürchten Marktbeobachter.

METALLE

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.498,71 1.499,25 -0,0% -0,55 n.def.

Silber (Spot) 17,85 17,85 0% 0 n.def.

Platin (Spot) 938,24 938,75 -0,1% -0,51 +17,8%

Kupfer-Future 2,62 2,63 -0,3% -0,01 -1,3%

Gold war als sicherer Hafen gesucht, die Feinunze verteuerte sich um gut 9 auf 1.497 Dollar.

+++++ MELDUNGEN SEIT MONTAG 17.30 UHR +++++

HANDELSSTREIT USA/CHINA

In den Handelskonflikt zwischen den USA und China kommt wieder etwas Bewegung. Verhandlungsführer Liu He schickt Vize-Finanzminister Liao Min in die USA, um die für Anfang Oktober geplanten Verhandlungen vorzubereiten. Eine informierte Person sagte, dass am Donnerstag und Freitag Gespräche stattfinden werden.

IRAN

hat nahe der Straße von Hormus erneut ein Schiff unter dem Vorwurf des Öl-Schmuggels beschlagnahmt.

POLITIK GIBRALTAR

Sechs Wochen vor dem geplanten Austritt Großbritanniens aus der EU hat Gibraltars Regierungschef Fabian Picardo das Parlament aufgelöst und Neuwahlen für den 17. Oktober angekündigt. Picardo sagte, es müsse sichergestellt werden, dass eine "starke Führung" zur Bewältigung der anstehenden Brexit-Folgen eingesetzt werde.

GELDPOLITIK CHINA

Die chinesische Zentralbank hat über eine Medium-Term Lending Facility (MLF) am Dienstag 200 Milliarden Yuan (25,6 Milliarden Euro) in den Markt gegeben. Der Zinssatz der einjährigen MLF liege bei unveränderten 3,3 Prozent.

DEUTSCHE BANK

CEO Christian Sewing bekräftigt, dass es keine Kapitalerhöhung geben wird: "Wenn wir den Portfolio-Umbau so schaffen, wie wir es uns vorgenommen haben, dann werden wir keine Kapitalerhöhung brauchen", sagte er bei einer Veranstaltung der "Rheinischen Post" in Düsseldorf.

SIEMENS

übernimmt die britische Process Systems Enterprise (PSE), die in den Prozessautomatisierungsbereich von Siemens integriert werden wird. Über finanzielle Details wurde Stillschweigen vereinbart. PSE beschäftigt rund 160 Mitarbeiter.

ADO PROPERTIES

verhandelt über den möglichen Verkauf von rund 5.800 Wohneinheiten sowie zugehörigen Gewerbeeinheiten und Stellplätzen. Eine mögliche Transaktion ist aber noch von verschiedenen Punkten abhängig.

VOSSLOH

hat Finanzvorstand Oliver Schuster per 1. Oktober zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Der Manager erhielt eine Vertragsverlängerung für weitere fünf Jahre als Vorstandsmitglied. Zudem wurde Karl Martin Runge für drei Jahre zum weiteren Mitglied des Vorstands ernannt.

INSTONE REAL ESTATE

blickt zuversichtlich auf das laufende Jahr und erhöht den Ausblick für Umsatz und operatives Ergebnis. Wie das Immobilienunternehmen mitteilte, wird ein Kaufvertrag über ein Großgrundstück in einer deutschen Metropolregion noch in diesem Jahr wirksam. Für das laufende Jahr geht der Vorstand nun von bereinigten Umsatzerlösen zwischen 700 und 750 (zuvor: 500 bis 550) Millionen Euro und einem bereinigten Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 110 und 125 (85 bis 100) Millionen Euro aus.

TOM TAILOR

steht kurz vor dem Abschluss einer Einigung mit den Konsortialbanken und dem Mehrheitsaktionär Fosun über die Kernpunkte der neuen Finanzierungsstruktur. Die Vereinbarung mit den Konsortialbanken über eine Brückenfinanzierung wurde bis Ende Oktober verlängert. Mit der Finalisierung der Finanzierungsvereinbarung will Tom Tailor auch die Jahres- und Konzernabschlüsse für 2018 fertigstellen.

HANIEL

verschlankt die Holdingstruktur, stellt seine Investitionsstrategie neu auf und bekommt Ende April mit Doreen Nowotne die erste familienfremde Aufsichtsratsvorsitzende in der Unternehmensgeschichte. Nach der "finanziellen Konsolidierung", die für 2019 auf dem Programm steht und auch den Abbau von Arbeitsplätzen beinhaltet, will Haniel ab 2020 wieder wachsen.

IPO/WEWORK

Der US-Bürovermittler wird wohl später als geplant an die Börse kommen. Nachdem Investoren Zweifel an der Bewertung und an der Führungsstruktur des Unternehmens geäußert haben, wolle die We Co ihren Börsengang in den kommenden Monat verschieben, sagten mit den Vorgängen vertraute Personen. Das Börsendebüt war eigentlich für kommende Woche geplant.

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/gos/cln

(END) Dow Jones Newswires

September 17, 2019 01:37 ET (05:37 GMT)

Börsenpsychologie

Privatanleger handeln Aktien oft nach Bauchgefühl - und beeinflussen so die Märkte. Wie Sie von diesem Phänomen profitieren können, erfahren Sie heute Abend um 18 Uhr im Online-Seminar. Jetzt anmelden und live dabei sein!
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fester -- JPMorgan übertrifft Erwartungen -- Klöckner & Co mit Gewinnwarnung -- FT erhebt neue Vorwürfe gegen Wirecard -- HelloFresh hofft auf höheren Betriebsgewinn -- Google, Nordex im Fokus

Handelsstreit: USA sollen wohl Zölle streichen, damit China mehr Agrarprodukte kauft. Johnson & Johnson erhöht Prognose. UnitedHealth erhöht Gewinnausblick. ZEW-Index geht im Oktober leicht zurück. Harley-Davidson stoppt Produktion von Elektro-Motorrädern. Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Infineon AG623100
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
TUITUAG00