finanzen.net
30.06.2020 07:32

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-

Folgen
Werbung

Vertragspartner erstattet. Die Aktie verlor 0,5 Prozent.

Am Anleihemarkt ging es für die Rendite zehnjähriger US-Anleihen bei leicht steigenden Notierungen um 1,1 Basispunkte nach unten auf 0,63 Prozent.

+++++ DEVISENMARKT +++++

DEVISEN zuletzt +/- % 0:00 Uhr Mo, 17:35 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1233 -0,07% 1,1241 1,1242 +0,2%

EUR/JPY 121,02 +0,08% 120,92 121,10 -0,7%

EUR/CHF 1,0693 -0,01% 1,0694 1,0684 -1,5%

EUR/GBP 0,9136 -0,03% 0,9139 0,9163 +8,0%

USD/JPY 107,73 +0,17% 107,56 107,70 -1,0%

GBP/USD 1,2296 -0,04% 1,2300 1,2268 -7,2%

USD/CNH 7,0673 -0,16% 7,0785 7,0789 +1,5%

Bitcoin

BTC/USD 9.140,01 -0,738 9.207,99 9.073,51 +26,8%

Am Devisenmarkt ging es wechselhaft zu. Zunächst gab der Dollar mit den rasant steigenden Neuinfektionen nach. Der Euro profitierte von den deutsch-französischen Regierungskonsultationen. Devisenhändler sprachen von Hoffnungen auf eine zügige Konjunkturerholung in der Eurozone. Im Tagesverlauf holte der Greenback aber die Verluste fast vollständig wieder auf. Das Auf und Ab entspreche der Volatilität am Aktienmarkt und spiegele die Unsicherheit der Anleger, hieß es. Der Euro notierte bei 1,1238 US-Dollar nach einem Tageshoch bei rund 1,1290.

+++++ ROHSTOFFE +++++

ÖL

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 39,53 39,70 -0,4% -0,17 -32,2%

Brent/ICE 41,49 41,71 -0,5% -0,22 -34,1%

Die Ölpreise notierten fester - trotz der hohen Infektionszahlen in den USA. Händler verwiesen auf positiv aufgenommene Konjunkturdaten aus China, dem weltweit größtem Öl-Importeur. Dort zogen die Gewinne der Industrie im Mai wieder um 6 Prozent zum Vorjahr an - der erste Anstieg in diesem Jahr. Die US-Sorte WTI gewann 3,0 Prozent auf 39,63 Dollar je Barrel, Brent legte 1,2 Prozent zu auf 41,52 Dollar. Der am Sonntag von Chesapeake Energy eingereichte Insolvenzantrag lastete kaum, auch wenn das Unternehmen der "unbestrittene Meister des US-Schiefergases" war, wie Magnus Nysveen sagte, Analyse-Chef bei Rystad Energy.

METALLE

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.771,72 1.770,40 +0,1% +1,32 +16,8%

Silber (Spot) 17,88 17,80 +0,5% +0,08 +0,2%

Platin (Spot) 818,55 815,00 +0,4% +3,55 -15,2%

Kupfer-Future 2,70 2,68 +0,6% +0,02 -4,2%

Der Preis für die Feinunze Gold notierte unverändert bei 1.772 Dollar.

+++++ MELDUNGEN SEIT VORTAG 17.30 UHR +++++

US-NOTENBANK

Die Wiedereröffnung der US-Wirtschaft und der Aufschwung bei Ausgaben und Einstellungen ist laut Fed-Präsident Jerome Powell früher erfolgt als sein Haus erwartet hat. Allerdings bringe dies Risiken mit sich, wie die jüngste Zunahme von Coronavirusinfektionen und Krankenhausaufenthalten in den Bundesstaaten im Süden und Südwesten der USA zeige.

BANKEN USA

Erstmals seit über einem Jahrzehnt will die US-Bank Wells Fargo die Dividende reduzieren. Damit will das viertgrößte Geldhaus des Landes angesichts der unsicheren Aussichten infolge der Corona-Pandemie das Geld zusammenhalten. Die Dividende werde geringer ausfallen, als die 0,51 Dollar je Aktie der vergangenen Quartale, teilte die Wells Fargo & Co mit. Die genaue Höhe der Ausschüttung will das Institut bei Vorlage der Zweitquartalszahlen am 14. Juli nennen. Die anderen Großbanken -- JP Morgan Chase & Co, Citigroup Inc, Bank of America Corp, Goldman Sachs Group Inc und Morgan Stanley -- wollen bisherigen Angaben zufolge zumindest eine stabile Dividende zahlen.

WIRECARD

Die US-Tochter des von einem Bilanzskandal erschütterten Zahlungsdienstleisters Wirecard distanziert sich von ihrem Mutterkonzern und sucht einen Käufer. Wie die Wirecard North America Inc mitteilte, soll eine Investmentbank den Verkaufsprozess koordinieren.

VAPIANO

Die insolvente Restaurantkette hat einen internen Nachfolger für die scheidende Chefin Vanessa Hall gefunden. Der Aufsichtsrat bestellt Oliver Meier mit Wirkung ab 1. Juli für fünf Jahre zum Mitglied des Vorstandes. Hall scheidet um 20. Juni aus.

VARTA

erhält eine öffentliche Förderung von insgesamt 300 Millionen Euro für zwei Projekte der europäischen Initiative zum Aufbau einer Batteriezellenfertigung. Beide Projekte seien vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als direktem Fördergeber endgültig bewilligt worden, teilte der Batteriehersteller mit.

AAP IMPLANTATE

sind vom Abschlussprüfer die Bestätigungsvermerke für die Jahresberichte 2019 versagt worden. Die Mazars GmbH & Co. KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft begründet dies damit, dass bis zum Zeitpunkt der Bilanzsitzung am Montag keine hinreichenden Nachweise vorgelegt werden konnten, dass eine Finanzierung des Unternehmens für den Zeitraum von zwölf Monaten gesichert ist.

BOEING

15 Monate nach Inkrafttreten eines weltweiten Flugverbots für die Boeing 737 MAX ist ein erster Testflug für eine Neuzertifizierung gestartet. Eine Maschine des Flugzeugtyps hob am Montag in Seattle an der US-Westküste ab, wie die US-Flugbehörde FAA mitteilte. In den kommenden Tagen sind mehrere Testflüge geplant.

MICRON

hat im dritten Geschäftsquartal dank steigender Nachfrage die Erwartungen der Analysten sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn übertroffen. Zudem gab der Chiphersteller einen überraschend guten Ausblick für das abschließende Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 ab.

UBER

Der US-Fahrdienstvermittler könnte sein Geschäft um Essenlieferungen mit einem Milliardenkauf verstärken. Informierten Personen zufolge könnte Uber den Essenslieferdienst Postmates für rund 2,6 Milliarden US-Dollar übernehmen. Sollten beide Seiten handelseinig werden, könnte die Transaktion kommende Woche angekündigt werden, möglicherweise auch schon eher, so ein Informant.

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/err/raz/ros

(END) Dow Jones Newswires

June 30, 2020 01:32 ET (05:32 GMT)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Amazon906866
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
E.ON SEENAG99