finanzen.net
02.11.2018 07:32
Bewerten
(0)

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa

DRUCKEN

Der Markt-Überblick am Morgen, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.

===

+++++ FEIERTAGSHINWEIS +++++

MONTAG: In Russland bleiben die Börsen wegen des Tags der Einheit des Volkes (Ausgleichstag) geschlossen.

+++++ TAGESTHEMA +++++

Höhere Preise für das iPhone und ein starkes App-Store-Geschäft im vierten Geschäftsquartal haben Apple weitere Rekorde bei Umsatz und Ergebnis beschert. Der Umsatz kletterte um knapp 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 62,9 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn schnellte um 32 Prozent auf 14,13 Milliarden Dollar in die Höhe. Das Ergebnis je Aktie erreichte 2,91 Dollar. Analysten hatten mit einem Ergebnis von 2,78 Dollar je Aktie gerechnet. Der Konzern verkaufte im Quartal 46,9 Millionen iPhones und erzielte damit einen Umsatz von 37,2 Millionen Dollar. Im laufenden ersten Quartal rechnet Apple mit einem Umsatz von 89 bis 93 Milliarden Dollar. Analysten hatten für den Zeitraum, in den auch das Weihnachtsgeschäft fällt, bisher 92,9 Milliarden prognostiziert. Die Bruttomarge sieht Apple bei 38 bis 38,5 Prozent. Überdies kündigte Apple an, künftig keine Absatzzahlen mehr zu veröffentlichen. Das wird es Anlegern erschweren, die Ertragsentwicklung des Unternehmens einzuschätzen. Dies Ankündigung und der Ausblick wurden mit Enttäuschung aufgenommen. Die Aktie verlor im nachbörslichen Handel 6,5 Prozent.

+++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN +++++

07:35 AT/Erste Group Bank AG, Ergebnis 3Q, Wien

12:00 CN/Alibaba Group Holding Ltd, Ergebnis 2Q, Hangzhou

13:00 US/Exxon Mobil Corp, Ergebnis 3Q, Irving

13:30 US/Chevron Corp, Ergebnis 3Q, San Ramon

24:00 DE/VTG AG, Ende der Andienungsfrist im Zuge der

Übernahmeofferte von Morgan Stanley Infrastructure

Partners zu 53,00 Euro/Aktie, Hamburg

Im Lauf des Tages:

- DE/Deutsche Bahn AG, Fortsetzung der Tarifverhandlungen

mit der Lokführergewerkschaft GDL, Berlin

+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++

- DE

08:00 Import-/Exportpreise September

Importpreise

PROGNOSE: +0,6% gg Vm/+4,6% gg Vj

zuvor: 0,0% gg Vm/+4,8% gg Vj

- IT

09:45 Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Oktober

PROGNOSE: 49,5

zuvor: 50,0

- FR

09:50 Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Oktober

(2. Veröffentlichung)

PROGNOSE: 51,2

1. Veröff.: 51,2

zuvor: 52,5

- DE

09:55 Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Oktober

(2. Veröffentlichung)

PROGNOSE: 52,3

1. Veröff.: 52,3

zuvor: 53,7

- EU

10:00 Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Eurozone

Oktober (2. Veröffentlichung)

PROGNOSE: 52,1

1. Veröff.: 52,1

zuvor: 53,2

- US

13:30 Arbeitsmarktdaten Oktober

Beschäftigung ex Agrar

PROGNOSE: +188.000 gg Vm

zuvor: +134.000 gg Vm

Arbeitslosenquote

PROGNOSE: 3,7%

zuvor: 3,7%

durchschnittliche Stundenlöhne

PROGNOSE: +0,20% gg Vm

zuvor: +0,29% gg Vm

13:30 Handelsbilanz September

PROGNOSE: -53,80 Mrd USD

zuvor: -53,24 Mrd USD

15:00 Auftragseingang Industrie September

PROGNOSE: +0,5% gg Vm

zuvor: +2,3% gg Vm

+++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++

INDEX Stand +/- %

S&P-500-Future 2.761,00 +0,84%

Nikkei-225 22.243,66 +2,56%

Shanghai-Composite 2.668,04 +2,37%

INDEX zuletzt +/- %

DAX 11.468,54 0,18

DAX-Future 11.472,50 0,45

XDAX 11.481,64 0,46

MDAX 24.337,62 0,65

TecDAX 2.670,34 1,23

EuroStoxx50 3.204,21 0,21

Stoxx50 2.950,23 0,09

Dow-Jones 25.380,74 1,06

S&P-500-Index 2.740,37 1,06

Nasdaq-Comp. 7.434,06 1,75

EUREX zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 160,03 -23

+++++ ÜBERSICHT RENDITEN ANLEIHEMARKT +++++

ANLEIHERENDITEN aktuell Vortag YTD absolut

Deutschland 2 J. -0,63 -0,63 -0,02

Deutschland 10 J. 0,40 0,40 -0,03

USA 2 Jahre 2,87 2,84 0,98

USA 10 Jahre 3,17 3,13 0,76

Japan 2 Jahre -0,14 -0,13 0,00

Japan 10 Jahre 0,12 0,12 0,07

+++++ FINANZMÄRKTE +++++

EUROPA

Ausblick: Dank positiver Vorgaben aus den USA und Asien werden die europäischen Börsen zum Wochenausklang im Plus erwartet. Das Risiko einer Ausweitung des Handelsstreites zwischen den USA und China wird geringer eingestuft, in der Folge steigt auch die Risikobereitschaft der Anleger. Im Fokus steht am Freitag der US-Arbeitsmarktbericht, der bereits um 13.30 Uhr MEZ zur Veröffentlichung ansteht. Nach einem starken ADP-Bericht sind hier die Erwartungen zuletzt gestiegen.

Rückblick: Gut behauptet - Am Vormittag gesehene Gewinne schmolzen am Nachmittag wieder ab, ungeachtet einer freundlichen Eröffnung an der Wall Street. Unterstützung kam von Berichten, dass es in Sachen Brexit bis zum 21. November eine Einigung geben soll. Zudem schürte ein Tweet von US-Präsident Donald Trump über ein gutes Gespräch mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping die Hoffnung, dass es im Handelsstreit eine Lösung geben könnte. Bremsend wirkte aber der Anstieg des Euro. Klarer Tagesverlierer waren Aktien aus dem Öl- und Gassektor angesichts des weitergehenden Verfalls der Ölpreise. Die Zahlen von ASM International kamen gut an, die Aktie legte um knapp 11 Prozent zu. NXP Semiconductors schossen ebenfalls nach guten Zahlen um 10 Prozent nach oben, was auch der Branche insgesamt half. Im TecDAX gewannen Dialog Semiconductor weitere 5,8 Prozent. Sehr gut kamen auch die Zahlen der ING Group an, die den Kurs der Aktie um 5,6 Prozent trieben. Nachdem der britische Telekomkonzern BT optimistischer für das Geschäftsjahr geworden ist, haussierte die BT-Aktie um 8,6 Prozent. BHP Billiton gewannen 3 Prozent. Der Bergbaukonzern will über Aktienrückkauf und Sonderdividende 10,4 Milliarden Dollar an seine Anleger ausschütten.

DAX/MDAX/TECDAX

Gut behauptet - Der aktivistische Hedgefonds Hudson Executive Capital aus New York ist bei der Deutschen Bank eingestiegen. Für die Aktie ging es darauf um 3,5 Prozent nach oben. Lufthansa erholten sich nach dem Wertverfall der vergangenen Wochen erneut, diesmal um 7,3 Prozent. Die Analysten der UBS empfehlen die Aktie von Wacker Chemie zum Kauf mit einem Kursziel von 170 Euro. Die Aktie schnellte darauf um 10 Prozent auf 86,96 Euro nach oben. Bei gutem Volumen haussierten Morphosys um 16,4 Prozent, nachdem das Unternehmen über positive Studienergebnisse eines wichtigen Krebs-Wirkstoffkandidaten berichtet hatte. Übernahmefantasie trieb den Kurs von First Sensor um knapp 15 Prozent nach oben. Das Unternehmen verliert möglicherweise seinen Großaktionär.

XETRA-NACHBÖRSE

SLM Solutions gaben bei Lang & Schwarz um rund 5,5 Prozent nach. Das Unternehmen hatte nach dem Xetra-Handelsende eine Gewinnwarnung gegeben und wenig später den Rücktritt des Vorstandssprechers mitgeteilt. Eine Gewinnwarnung gab es auch von Senvion. Eine Kursangabe für die Aktie konnte Lang & Schwarz aber nicht machen; das Papier werde kaum gehandelt, hieß es. Der Kurs des Apple-Zulieferers Dialog Semiconductor wurde kurz nach Vorlage der Apple-Quartalszahlen 2,5 Prozent niedriger gesehen.

USA / WALL STREET

Fest - Die Erholungsrally der Vortage verfestigte sich. Hilfreich war dabei ein Tweet von US-Präsident Donald Trump. Demnach hat er eine "lange und gute Konversation" mit Chinas Staatspräsident Xi Jinping gehabt. Man habe über viele Themen gesprochen, wobei die Betonung stark auf dem Außenhandel gelegen habe. Das schürte Fantasie über eine Annäherung im weiter schwelenden Handelsstreit beider Länder. Am Vortag hatten vor allem starke Facebook-Zahlen eine Rally bei Technologiewerten ausgelöst. Am Donnerstag warteten die Teilnehmer quasi auf eine Bestätigung durch Apple. Der iPhone-Hersteller öffnete seine Bücher nach dem Handelsende. Neue Konjunkturdaten gaben dem Markt kaum Impulse. Sie waren gemischt ausgefallen. Am Aktienmarkt wiesen Halbleiteraktien die größten Gewinne auf, ihr Subindex legte um rund 4 Prozent zu. Ein positives Signal für die Branche lieferte NXP Semiconductors. Der Chiphersteller steigerte Umsatz und Bruttoergebnis. Die Aktie zog um über 12 Prozent an. AMD gewannen in diesem Sog 11 Prozent und Intel 2,9 Prozent. Im Autosektor, dessen Subindex ein kleines Minus aufwies, bewegten die Okober-Absatzzahlen die Kurse. Ford verloren 2,7 Prozent. Der Autobauer verkaufte 3,9 Prozent weniger Fahrzeuge. Fiat Chrysler verteuerten sich nach 15,7 Prozent höheren Absätzen um 3,8 Prozent. Der Chemiekonzern Dowdupont verdiente im dritten Quartal bereinigt mehr als erwartet und steigerte zudem den Umsatz um gut 30 Prozent. Für die Aktie ging es 8,1 Prozent nach oben.

Anleihen standen erneut im Schatten der guten Stimmung am Aktienmarkt, die Zehnjahresrendite veharrte bei 3,14 Prozent.

+++++ DEVISENMARKT +++++

DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Do, 18.23 Uhr

EUR/USD 1,1422 +0,2% 1,1404 1,1419

EUR/JPY 129,11 +0,5% 128,45 128,61

EUR/CHF 1,1442 +0,1% 1,1430 1,1437

EUR/GBR 0,8783 +0,1% 0,8774 0,8781

USD/JPY 113,05 +0,4% 112,65 112,62

GBP/USD 1,3003 +0,0% 1,2998 1,3002

Bitcoin

BTC/USD 6.374,52 -0,1% 6.378,47 6.370,90

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

November 02, 2018 02:33 ET (06:33 GMT)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Tag im Plus -- Dow trotz Rekord kaum bewegt -- Brenntag meldet Gewinnwarnung -- GERRY WEBER-Aktie im Sinkflug -- Bayer-Strafe deutlich gesenkt -- JPMorgan, Goldman Sachs, CRH im Fokus

Bitcoin im Sog von Libra-Diskussion. Europaparlament wählt von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin. Wells Fargo steigert Gewinn. J&J kann Gewinn kräftig steigern und hebt Umsatzausblick an. US-Notenbankchef stellt erneut Leitzinssenkung in Aussicht. ams gibt OSRAM-Übernahmepläne auf. Villeroy & Boch mit Gewinnwarnung.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Lifestyle
03:24 Uhr
So sparen Sie Wasserkosten
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC SE566480