finanzen.net
27.02.2019 07:37
Bewerten
(0)

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa

DRUCKEN

===

+++++ TAGESTHEMA +++++

BAYER

hat im vierten Quartal diese Zahlen ausgewiesen (Angaben in Millionen Euro, Ergebnis und je Aktie in Euro, Bilanzierung nach IFRS):

. BERICHTET PROG PROG

4. QUARTAL 4Q18 ggVj 4Q18 ggVj 4Q17

Umsatz 11.062 +29% 10.649 +24% 8.596

EBITDA bereinigt 2.065 +16% 1.972 +11% 1.783

Ergebnis nach Steuern/Dritten -3.924 -- -1.090 -- 148

Ergebnis je Aktie Core 1,10 -21% 0,82 -41% 1,39

+++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN +++++

AAREAL BANK

Nachfolgend die Schätzungen für das vierte Quartal (in Millionen Euro, Ergebnis je Aktie in Euro, nach IFRS):

. PROG PROG PROG

4. QUARTAL 4Q18 ggVj Zahl 4Q17

Zinsüberschuss 133 -1% 9 135

Risikovorsorge 31 +5% 11 29

Provisionsüberschuss 64 +5% 10 61

Verwaltungsaufwand 119 -4% 11 123

Betriebsergebnis 117 +77% 11 66

Ergebnis nach Steuern/Dritten 93 +111% 11 44

Ergebnis je Aktie 1,48 +100% 11 0,74

DEUTSCHE EUROSHOP

Nachfolgend die Schätzungen für das Gesamtjahr 2018 (in Millionen Euro, Ergebnis je Aktie in Euro, nach IFRS):

. PROG PROG PROG

Gj Gj18 ggVj Zahl Gj17

Umsatz 223 +2% 9 219

EBIT 187 -3% 8 192

Ergebnis nach Steuern 102 -24% 4 134

Ergebnis je Aktie 2,16 -6% 6 2,31

FFO je Aktie 2,39 -6% 8 2,54

===

Weitere Termine:

07:30 DE/Salzgitter AG, ausführliches Jahresergebnis, Salzgitter

07:30 DE/QSC AG, Jahresergebnis, Köln

10:30 DE/Daimler AG, Jahres-PG Daimler Buses, Stuttgart

17:40 DE/Alstria Office Reit-AG, Jahresergebnis, Hamburg

18:00 DE/Deutsche Euroshop AG, Jahresergebnis, Hamburg

22:05 US/HP Inc, Ergebnis 1Q, Palo Alto

22:30 US/Liberty Global Inc, Ergebnis 4Q, Englewood

+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++

-EU

10:00 EZB, Geldmenge M3 und Kreditvergabe Januar

PROGNOSE: +4,0% gg Vj

zuvor: +4,1% gg Vj

Drei-Monats-Rate

PROGNOSE: +4,0% gg Vj

zuvor: +3,9% gg Vj

11:00 Index Wirtschaftsstimmung Februar

Wirtschaftsstimmung Eurozone

PROGNOSE: 106,0

zuvor: 106,2

Industrievertrauen Eurozone

PROGNOSE: +0,1

zuvor: +0,5

Verbrauchervertrauen Eurozone

PROGNOSE: -7,4

Vorabschätzung: -7,4

zuvor: -7,9

11:00 Geschäftsklimaindex Eurozone Februar

PROGNOSE: +0,68

zuvor: +0,69

-US

16:00 Auftragseingang Industrie Dezember

(ursprünglich 4.2.2019)

PROGNOSE: +0,6% gg Vm

zuvor: -0,6% gg Vm

16:30 Rohöllagerbestände (Woche)

+++++ AUSBLICK EUROPÄISCHE ANLEIHE-AUKTIONEN +++++

11:00 IT/Auktion 2,45-prozentiger Anleihen mit Laufzeit Oktober 2023

im Volumen von 1,5 bis 2 Mrd EUR

Auktion 3,00-prozentiger Anleihen mit Laufzeit August 2029

im Volumen von 3,25 bis 4 Mrd EUR

Auktion zinsvariabler Anleihen mit Laufzeit Januar 2025

im Volumen von 0,75 bis 1,25 Mrd EUR

11:30 DE/Auktion 0,25-prozentiger Anleihen mit Laufzeit Februar 2029

im Volumen von 3 Mrd EUR

12:00 CZ/Auktion 0,95-prozentiger Anleihen mit Laufzeit Mai 2030

im Volumen von max. 5 Mrd CZK

Auktion 2,75-prozentiger Anleihen mit Laufzeit Juli 2029

im Volumen von max. 5 Mrd CZK

Auktion 4,20-prozentiger Anleihen mit Laufzeit Dezember 2036

im Volumen von max. 2 Mrd CZK

+++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++

INDEX Stand +/- %

S&P-500-Future 2.790,80 -0,03

Nikkei-225 21.550,88 0,47

Schanghai-Composite 2.964,77 0,79

INDEX Vortagesschluss +/- %

DAX 11.540,79 0,31

DAX-Future 11.536,00 0,61

XDAX 11.540,22 0,61

MDAX 24.377,46 0,07

TecDAX 2.617,55 -0,25

EuroStoxx50 3.289,32 0,28

Stoxx50 3.032,99 0,34

Dow-Jones 26.057,98 -0,13

S&P-500-Index 2.793,90 -0,08

Nasdaq-Comp. 7.549,30 -0,07

EUREX zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 166,30 -10

+++++ FINANZMÄRKTE +++++

EUROPA

AUSBLICK: Mit gebremster Aufwärtsdynamik werden die Aktienmärkte in Europa am Mittwoch erwartet. Nach dem Aufwärtsschub der vergangenen Tage dürfte der Markt eher auf Konsolidierungskurs gehen. Neuigkeiten von den Handelssgesprächen USA-China gebe es derzeit nicht. Allerdings sei die Hoffnung auf eine Entspannung beim Thema Strafzölle einer der Gründe der jüngsten Erholungsrally gewesen, daher sollte dieses Thema langsam eingepreist sein. Der DAX-Futures deutet auf eine Seitwärtsbewegung hin und tendiert im Nachthandel bei 11.530 Punkten. Im Fokus steht vor allem die dicht gespickte Agenda aus der Berichtssaison.

Etwas fester - Vor allem die Berichtssaison lieferte frische Impulse. Hier stiegen BASF nach einem soliden Ausblick mit einem Plus von 4,3 Prozent auf den höchsten Stand seit vier Monaten. Im Fokus stand zudem der bevorstehende Brexit sowie der Weg, den Premierministerin Theresa May nun einschlagen will. Der Kurs des Minen-Unternehmens Fresnillo brach um 8,3 Prozent auf 894,60 Pence ein. Ein Händler sprach von schwachen Zahlen. Für die Aktie von Travis Perkins ging es 12,5 Prozent aufwärts, nachdem das Unternehmen gute Zahlen für das Schlussquartal 2018 vorgelegt hat. Ocado gewannen 11,7 Prozent. Der Online-Händler für Nahrungsmittel führt Gespräche mit Marks & Spencer über ein mögliches Joint Venture. Marks & Spencer zogen um 3,2 Prozent an.

DAX/MDAX/TECDAX

Etwas fester - Mit einem Minus von 13,5 Prozent kam die Aixtron-Aktie unter die Räder. Nach einem überzeugenden Geschäftsjahr verfehlte der Anlagenbauer beim Ausblick die Markterwartung deutlich. Auch bei GFT Technologies verstimmte der Ausblick. Das Geschäft mit den Großkunden bekommt das Unternehmen nicht in den Griff und hat die Mittelfristprognose komplett kassiert. Die Titel verloren 7,1 Prozent. Die Siemens-Aktie profitierte von einer Kaufempfehlung und legte um 1,6 Prozent zu. Covestro litten nach den schwachen Zahlen am Vortag unter einer Reihe negativer Analystenkommentare und gaben weitere 2,5 Prozent ab. Der Karrierenetzwerk-Betreiber Xing (plus 2,9 Prozent) hat das Jahr 2018 dank eines starken Wachstums im Bereich B2B E-Recruiting erfolgreich abgeschlossen. Zudem erfreute das Unternehmen die Aktionäre mit einer deutlich erhöhten Dividende.

XETRA-NACHBÖRSE

Gar nicht gut kamen im nachbörslichen Handel am Dienstag endgültige Zahlen und der Ausblick von Beiersdorf an. Die Aktie wurde am Abend rund 3,5 Prozent niedriger getaxt und dürfte auch am Mittwoch nochmals deutlicher nachgeben, erwartete ein Händler.

Commerzbank stiegen nachrichtenlos um 1,5 Prozent, wie der Händler weiter berichtete. Der Kursanstieg sei von hohen Umsätzen begleitet gewesen. Lebhaft sei es auch bei Prosieben zugegangen, die 3 Prozent verloren. Auch hier sei zunächst kein nachrichtlicher Hintergrund bekannt gewesen.

USA / WALL STREET

Kaum verändert - Nachdem die Indizes am Montag im Verlauf Jahreshochs markiert hatten, dominierte nun Zurückhaltung. Die Anhörung von US-Notenbankpräsident Jerome Powell vor dem Bankenausschuss des Senats brachte nichts Neues. Powell hat die Entschlossenheit der US-Notenbank bekräftigt, Zinsanhebungen vorerst auszusetzen und abzuwarten, wie sich das langsamere Weltwirtschaftswachstum und die Finanzmarktturbulenzen auf die US-Wirtschaft auswirken. Die Aussicht auf eine fortgesetzt lockere Geldpolitik stützte die Aktienmärkte zwar etwas. Da es jedoch keine Neuigkeiten zu den Handelsgesprächen zwischen den USA und China gab, agierten die Anleger an der Wall Street zögerlich. Konjunkturdaten enthielten Licht und Schatten: Während Neubautätigkeit und Häuserpreise enttäuschten, stieg das Verbrauchervertrauen im Februar überraschend stark. Die Aktie von Home Depot verlor 0,9 Prozent. Die Baumarktkette hatte im Schlussquartal zwar Umsatz und Gewinn gesteigert, die Erwartungen des Marktes aber verfehlt. Bei Tesla (-0,3 Prozent) hakten Anleger die Nachricht rasch ab, dass die US-Börsenaufsicht SEC ein Gericht gebeten hatte, CEO Elon Musk wegen eines Tweets zu belangen, der gegen Vorgaben der SEC verstoßen haben soll. Allerdings beflügelte die Nachricht die Aktie des chinesischen Tesla-Konkurrenten Nio, die um 8,8 Prozent stieg. Caterpillar verloren nach der Abstufung auf "Sell" durch die UBS 2,4 Prozent. Überzeugende Geschäftszahlen verhalfen Dillard's zu einem Sprung um fast 20 Prozent.

Die US-Anleihen wurden etwas gestützt von den "taubenhaften" Äußerungen des US-Notenbankchefs. Steigende Notierungen ließen die Zehnjahresrendite um 2,2 Basispunkte nachgeben auf 2,64 Prozent. Der Verzicht auf Zinserhöhungen bedeutet, dass die schon in Umlauf befindlichen Anleihen keine "Konkurrenz" durch neue, höher verzinste Schuldtitel bekommen.

+++++ DEVISENMARKT +++++

DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Di, 17.04 Uhr

EUR/USD 1,1380 -0,1% 1,1393 1,1361

EUR/JPY 125,85 -0,1% 125,99 125,83

EUR/CHF 1,1386 -0,1% 1,1394 1,1368

EUR/GBR 0,8592 -0,0% 0,8595 0,8581

USD/JPY 110,58 +0,0% 110,57 110,76

GBP/USD 1,3247 -0,1% 1,3256 1,3238

Bitcoin

BTC/USD 3.804,03 0,13 3.798,91 3.808,50

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

February 27, 2019 01:37 ET (06:37 GMT)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt etwas fester -- Wall Street gibt ab -- Daimler bestätigt Prognose - Entscheidung über 'Projekt Zukunft' -- Commerzbank bestätigt Ziele 2019 -- Deutsche Bank, Wirecard, QUALCOMM im Fokus

Fed Minutes: Notenbanker sind trotz Bedenken mit abwartender Haltung zufrieden. US-Richter bestellt Mediator im Streit um glyphosathaltige Mittel von Bayer. BVB-Transferoffensive: Brandt, Schulz und Hazard perfekt. Chinas Präsident Xi: Internationale Lage "immer komplizierter". Diageo bekräftigt Prognose. Delivery Hero verkündet Platzierungspreis für Aktienoptionsprogramm. May verteidigt Brexit-Pläne.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Huawei TechnologiesHWEI11
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB