finanzen.net
16.01.2020 08:01
Bewerten
(0)

MORNING BRIEFING - USA/Asien -2-

Das US-Repräsentantenhaus hat die Übermittlung der Anklage für ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump an den Senat beschlossen. Die Kongresskammer stimmte mit der Mehrheit der oppositionellen Demokraten für den Schritt, der den Weg für den Prozess gegen Trump wegen der Ukraine-Affäre freimacht. Trump weist die Vorwürfe zurück und spricht von einer "Hexenjagd" der Demokraten.

BEIGE BOOK

Die US-Wirtschaft zeigt einer Erhebung der US-Notenbank zufolge weiterhin ein moderates Wachstum. Insgesamt starte die Wirtschaft solide in das neue Jahr, nachdem sie in den letzten sechs Wochen des Jahres 2019 ihr moderates Plus beibehalten habe, urteilte die US-Notenbank in ihrem Konjunkturbericht Beige Book. Der enge Arbeitsmarkt, langsame Preiserhöhungen und eine solides Weihnachtsgeschäft - insbesondere bei den Online-Käufen - glichen die Schwäche im verarbeitenden Gewerbe aus. Die Erwartungen an die kurzfristigen Aussichten blieben moderat günstig, heißt es weiter.

US-GELDPOLITIK

Der Chef der US-Notenbank in Philadelphia, Patrick Harker, hat sich sehr skeptisch zu den Zinssenkungen der Fed im vergangenen Jahr geäußert. Zugleich sagte er aber, dass die Geldpolitik aktuell insgesamt angemessen sei.

Der Präsident der Dallas-Fed, Robert Kaplan, sieht die Gefahr, dass die Zentralbank vor allem durch ihre Liquiditätsspritzen in das Finanzsystem die Risikoneigung der Investoren erhöht. Er würde es deshalb bevorzugen, wenn die Notenbank Wege fände, die Ausweitung ihrer Bilanz wieder zurückzufahren.

KONJUNKTUR JAPAN

Maschinenbauaufträge Kern Nov +18,0% (PROG: +3,3%) gg Vm

Maschinenbauaufträge Kern Nov +5,3% gg Vj

ALCOA

Der US-Aluminiumkonzern hat für das vierte Quartal 2019 einen höher als erwarteten Verlust verzeichnet und auch beim Umsatz unter den Erwartungen des Marktes gelegen. Es wurde ein Verlust von 303 Millionen US-Dollar oder 1,63 Dollar je Aktie ausgewiesen. Bereinigt lag der Verlust bei 31 Cent je Anteilsschein. Der Umsatz lag bei 2,44 Milliarden Dollar, nach 3,3 Milliarden Dollar im Vorjahr. Die Analysten hatten mit einem bereinigten Verlust von 21 Cent je Aktie und einem Umsatz von 2,48 Milliarden Dollar gerechnet.

TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING (TSMC)

hat auch im vierten Quartal deutlich mehr umgesetzt und verdient. Der Nettogewinn kletterte um 16 Prozent auf 116,04 Milliarden neue Taiwan-Dollar (3,48 Milliarden Euro). Umgesetzt wurden 317,24 Milliarden Dollar, 9,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Gemessen in US-Dollar nahm der Umsatz um 11 Prozent auf 10,39 Milliarden zu. Die operative Marge lag im Schlussquartal bei 39 Prozent. Für das laufende Quartal stellt TSMC einen Umsatz von 10,2 bis 10,3 Milliarden US-Dollar in Aussicht. Die Bruttomarge soll 49 bis 51 Prozent erreichen, die operative Marge 38 bis 40 Prozent.

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/flf

(END) Dow Jones Newswires

January 16, 2020 02:01 ET (07:01 GMT)

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX unentschlossen -- Nikkei schließt schwächer -- SAP schafft Margenüberraschung -- Sartorius übertrifft Erwartungen -- Wacker Neuson, TLG Immobilien, WACKER CHEMIE, zooplus, Lenzing im Fokus

Lufthansa-Aktie unter Druck. Hochtief-Joint-Venture baut Autobahnen aus. TOTAL teilt Solar-und Windparkportfolio mit Bank. Airbus einigt sich über Betrugsvorwürfe. Renault ernennt neuen Vorstandschef. Philips steigert Umsatz weniger als gedacht. Behörden genehmigen Fusion von Boeing und Embraer. VW-Chef für europäischen Kohleausstieg und 'Masterplan E-Mobilität'.

Umfrage

Wie wird sich der Leitzins in der Eurozone ihrer Meinung nach bis zum Jahresende 2020 entwickeln?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
K+S AGKSAG88
AlibabaA117ME
BASFBASF11
SAP SE716460
XiaomiA2JNY1
EVOTEC SE566480