08.04.2020 08:15
Werbemitteilung unseres Partners

Munich Re hält an Dividendenzahlung fest

Folgen
Werbung

Die Aktionäre der Munich Re (Münchener Rück) können sich auf eine stolze Dividende freuen. Der Konzern will ausschütten und geht damit auf Konfrontationskurs zur Europäischen Versicherungsaufsicht. Allerdings stellt der DAX-Konzern sein Aktienrückkaufprogramm zurück.

Die Munich Re stellt sich gegen ein pauschales Ausschüttungsverbot. Der im Börsenleitindex DAX notierte Rückversicherer kündigte nach eigenen Angaben an, nach wie vor an seinem Dividendenvorschlag von 9,80 Euro je Aktie festhalten zu wollen. Aktuell notieren Munich-Re-Titel um ein Kursniveau von etwa 179 Euro. Daraus würde eine Dividendenrendite von rund 5,5 Prozent resultieren.

Munich Re geht damit auf Konfrontationskurs zur Europäischen Versicherungsaufsicht. Diese hat die Versicherer jüngst – angesichts der Unsicherheiten rund um die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie – zur Aussetzung von Dividendenzahlungen und Aktienrückkaufprogrammen aufgefordert. Die deutsche Finanzaufsicht Bafin sprach sich bereits gegen ein solches pauschales Ausschüttungsverbot aus. Allerdings gab sie an, dass sie eine von den Dividendenzahlern überzeugende Begründung für diesen Schritt erwartet.

Jetzt registrieren und die Münchener Rück-Aktie kaufen

Das aktuelle Aktienrückkaufprogramm hält der Rückversicherer aus München aber zurück. Er hatte es erst Anfang Februar angekündigt. Zudem nahm das Unternehmen auch sein Gewinnziel für das laufende Jahr bereits wieder zurück.

Münchener Rück-Aktie im Aufwind

Die Aktie nimmt von der jüngsten Erholung auch wenig zurück und ist dabei, den Widerstand bei knapp 200 Euro zu testen. Vom Jahrestief nach dem Kurssturz bei 140 Euro ist der Titel inzwischen deutlich entfernt, der steigende MACD (Momentum) spiegelt die Dynamik ebenfalls wider. Die kurzfristige Aufwärtstrendlinie der jüngsten Erholungsbewegung sollte allerdings nicht nachhaltig unterschritten werden. Besser wäre ein Schließen des Gaps (Kurslücke, s. Ellipse) über der 200 Euro-Marke, um weiter zulegen zu können.

Am Erfolg der Münchener Rück lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Die Online-Plattform von eToro kann auch in Zeiten von Corona einfach und schnell von Zuhause aus benutzt werden. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 62% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Nachrichten zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute live um 18 Uhr!

Immer mehr Deutsche können Ihren Lebensstandard im Alter nicht halten. In unserem Live-Seminar heute um 18 Uhr erfahren Sie, wie Sie bequem für das Alter vorsorgen können schon heute die Weichen für Ihre finanzielle Unabhängigkeit stellen.

Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX weit im Plus -- Trump macht Weg für Biden frei -- Deutsche Börse stockt DAX auf 40 Mitglieder auf -- Bitcoin steigt Richtung Rekordhoch -- Sixt wagt neue Prognose -- KWS, DEUTZ im Fokus

Altmaier: Teslas Gigafactory könnte die größte im Konzern werden. Siemens Healthineers nimmt bei Varian-Übernahme in USA alle Hürden. HHLA: Umschlag im Hamburger Hafen stabilisiert. Bundeskartellamt warnt vor steigender Marktmacht von RWE. Länder einigen sich auf Corona-Regeln für Weihnachten und Silvester. Enel setzt 2021 bis 2030 auf nachhaltiges Wachstum. Netzprobleme bei Vodafone: SIM-Karten aus dem Netz geworfen.

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln