my-si Webinar: Mit nachhaltiger, digitaler Strategie renditestark anlegen - So geht zeitgemäße Geldanlage heute - Hier anmelden-w-
02.08.2021 05:27

Nabu: Strom aus Holzverbrennung 'klimafeindlich'

Werbung

BERLIN (dpa-AFX) - Der Umweltverband Nabu hat die Verbrennung von Holz in Kraftwerken für die Stromerzeugung unter Verweis auf eine Studie als "klimafeindlich" bezeichnet. Die Holzverbrennung verschlimmere die Klimakrise und verschlechtere den ohnehin besorgniserregenden Zustand der Wälder, sagte Nabu-Präsident Jörg-Andreas Krüger. "Es gibt intelligentere und CO2-ärmere Möglichkeiten, die Stromversorgung in Deutschland über das gesamte Jahr sicherzustellen."

In der Studie des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik im Auftrag des Nabu heißt es, die pauschale Einstufung der Biomasse Holz als klimaneutraler Brennstoff sollte kritisch betrachtet werden. "Die Holzverfeuerung geht grundsätzlich mit direkten CO2-Emissionen einher, welche zu einer Beschleunigung des Treibhausgaseffekts in den nächsten Dekaden beitragen könnte."

Gesunde Wälder seien für den Klimaschutz weltweit unverzichtbar, so Nabu-Präsident Krüger. Schon heute würden weltweit selbst in Schutzgebieten Wälder für die Pelletindustrie gerodet. "Durch diesen Holzeinschlag wird die Funktion des Waldes als Kohlenstoffsenke für mehrere Dekaden eingeschränkt, selbst dann, wenn man ihn direkt wieder aufforsten würde."

Die Studie zeigt laut Nabu, dass eine Dunkelflaute - bei der mehrere Tage kein Wind weht und die Sonne nicht scheint - mit Alternativen ohne eine industrielle Holzverbrennung überbrückt werden könnte. Genannt werden der Ausbau von Energiespeichern und effiziente, nicht-fossile Alternativen wie Biogas-Blockheizkraftwerke. Sie seien mit deutlich geringeren Emissionen und negativen ökologischen Auswirkungen verbunden. Außerdem sei es notwendig, den Strombedarf generell zu senken, um die zukünftige Stromversorgung mit einem hohen Anteil an Wind- und Sonnenenergie sicherzustellen. Der Verband forderte, auf die Holzverbrennung in Kraftwerken zu verzichten./hoe/DP/zb

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Cerberus: Interesse an Commerzbank-Staatsanteil -- Vonovia, Deutsche Wohnen, Biotest im Fokus

Drägerwerk: Aussicht auf höhere Dividende. Weiter verschärft: Daimler Truck leidet unter Halbleiter-Engpässen. Tesla-Chef Musk kommt zum Tag der offenen Tür nach Deutschland. Deutsche Bank-Aktie: Sewing entschuldigt sich für scharfe Kritik in Analysten-Studie. HOCHTIEF-Tochter CIMIC erhält Auftrag für Western Sydney Airport. Stimmung der US-Verbraucher hellt sich im September auf. E.ON-Chef setzt auf Netze als Treiber der Energiewende.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln