finanzen.net
03.12.2018 06:34
Bewerten
(0)

Nach Ankündigung von Stellenabbau: Bayer-Mitarbeiter planen Demo

DRUCKEN

WUPPERTAL (dpa-AFX) - Wenige Tage nach der Bekanntgabe eines massiven Arbeitsplatzabbaus im Bayer-Konzern wollen an diesem Montag Beschäftigte in Wuppertal protestieren. Der Betriebsrat des Standortes mit mehr als 3000 Mitarbeitern hat für den Mittag (12.30 Uhr) zu einem Demonstrationszug aufgerufen. Damit soll Kritik an den Plänen deutlich gemacht werden. Und das unmittelbar vor einer Versammlung in der Bayer-Sporthalle, zu der Vorstandsmitglied Hartmut Klusik erwartet wird. Er ist unter anderem für den Bereich Personal zuständig. Während der Versammlung (14.00 Uhr) solle eine Ansprache des Vorstandschefs Werner Baumann zu sehen sein, die zeitgleich auch an die anderen deutschen Bayer-Standorte übertragen werde.

Bayer hatte am Donnerstag unter anderem angekündigt, dass eine neue Produktionsstätte in Wuppertal, die den Regelbetrieb noch nicht aufgenommen hat, schrittweise stillgelegt werden soll. Dabei geht es um die Herstellung eines sogenannten Faktor-8-Wirkstoffes, der die Blutgerinnung verstärkt. Weil viele Konkurrenzprodukte auf den Markt gekommen seien, will Bayer die Produktion an einem bestehenden Standort in den USA konzentrieren. Laut Betriebsrat werden in diesem Biotechnologiebereich nun rund 350 hoch spezialisierte Arbeitsplätze in Wuppertal bereits 2019 wegfallen. Ursprünglich hatte der Bayer-Konzern Investitionen in der Größenordnung von ungefähr 500 Millionen Euro in diesen neuen Wuppertaler Betrieb angekündigt.

"Es gibt viel Unverständnis, aber auch Wut im Bauch", sagte der Wuppertaler Betriebsratsvorsitzende Michael Schmidt-Kieß. Er forderte, dass für jeden Betroffenen rasch eine Perspektive gefunden werden müsse. Die Schließung des Faktor-8-Werkes werde sich wohl nicht verhindern lassen. Darüber hinaus sei im Forschungs- und Entwicklungsbereich in den nächsten Jahren ein Personalabbau zu befürchten. Der Wuppertaler Betriebsrat befürchtet, dass Know-how und wichtige, innovative Arbeitsplätze durch Stellenabbau unwiederbringlich verlieren gehen könnten.

Bayer will bei seinem angekündigten Stellenabbau die Mehrzahl der Jobs nicht in Deutschland streichen. "Es wird einen bedeutenden Anteil an Arbeitsplätzen in Deutschland betreffen, aber nicht die Mehrzahl der 12 000 Stellen, wie schon gemutmaßt wurde", sagte Baumann der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Genaue Zahlen nannte er aber nicht. Der Stellenabbau in der Bundesrepublik soll sozialverträglich erfolgen. "Wir haben mit den Arbeitnehmervertretern vereinbart, bis Ende 2025 grundsätzlich auf betriebsbedingte Kündigungen in Deutschland zu verzichten", sagte Baumann der Zeitung.

Die geplante Demonstration auf einer Hauptstraße in Wuppertal wird nach Angaben der Stadtwerke den Busverkehr beeinträchtigen. Laut einer Mitteilung des Verkehrsbetriebes von Freitag soll die B7 zwischen Varresbeck und Rutenbecker Weg zeitweise gesperrt werden. Dies betreffe auch Ersatzbusse für die derzeit nicht fahrende Schwebebahn./vd/DP/zb

Anzeige

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.03.2019Bayer overweightBarclays Capital
21.03.2019Bayer HoldHSBC
20.03.2019Bayer overweightBarclays Capital
20.03.2019Bayer HoldWarburg Research
20.03.2019Bayer HaltenDZ BANK
21.03.2019Bayer overweightBarclays Capital
20.03.2019Bayer overweightBarclays Capital
20.03.2019Bayer buyBaader Bank
20.03.2019Bayer buyGoldman Sachs Group Inc.
20.03.2019Bayer OutperformBernstein Research
21.03.2019Bayer HoldHSBC
20.03.2019Bayer HoldWarburg Research
20.03.2019Bayer HaltenDZ BANK
20.03.2019Bayer NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.03.2019Bayer HoldHSBC
30.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
12.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
09.03.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
05.03.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
22.01.2018Bayer UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen deutlich im Minus -- Commerzbank-Chef liebäugelt mit Fusion -- Chaos-Brexit vorerst abgewendet -- Nike, Ströer, Uber, Dürr, Hapag im Fokus

Allianz bietet auf Versicherungs-Sparten von BBVA. Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Euro am Sonntag
14:00 Uhr
Novartis bringt Alcon an die Börse
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610
Volkswagen (VW) AG Vz.766403