02.11.2015 13:10

Ryanair erneut optimistischer - Gewinnmitnahmen

Nach Rekordsommer: Ryanair erneut optimistischer - Gewinnmitnahmen | Nachricht | finanzen.net
Nach Rekordsommer
Folgen
Europas größter Billigflieger Ryanair wird nach einem glänzenden Sommergeschäft erneut optimistischer.
Werbung
Im laufenden Geschäftsjahr bis Ende März soll der Überschuss mit etwa 1,225 Milliarden Euro das obere Ende der im September angehobenen Spanne erreichen. Hinzu kommt ein Sondergewinn aus der Trennung von der irischen Fluglinie Aer Lingus. Der Billigflieger steuert so auf den ersten Milliardengewinn seiner Geschichte zu und will langfristig noch stärker wachsen als bislang geplant.

Am Finanzmarkt ging es für die Aktie am Morgen dennoch abwärts. Zum Handelsstart sackte der Kurs um 1,19 Prozent ab. Inzwischen hat sich das Papier wieder etwas erholt und konnte zur Mittagszeit auf über 1 Prozent ins Plus klettern.

"Wir hatten einen Rekordsommer", sagte Ryanair-Chef Michael O'Leary. Wie selten hätten das starke britische Pfund, schlechtes Wetter In Nordeuropa, ein unverändertes Flugangebot in der Branche und der günstige Treibstoff Ryanair in die Hände gespielt.

Im wichtigen Sommerquartal bis Ende September verdiente Ryanair unter dem Strich 843 Millionen Euro und damit 41 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Das Unternehmen schnitt etwas besser ab als von Analysten erwartet. Hinzu kam der Gewinn aus dem Verkauf der Aer-Lingus-Beteiligung an die British-Airways-Mutter IAG. Dadurch lag der tatsächliche Quartalsüberschuss sogar bei 1,16 Milliarden Euro.

Dank des reißenden Ticketabsatzes erwartet O'Leary im gesamten Geschäftsjahr nun 105 Millionen Fluggäste, eine Million mehr als im September vorausgesagt. Um das Wachstum voranzutreiben, baut der Manager die Flotte weiter aus. In diesem Winter erwartet O'Leary 28 neue Mittelstreckenjets vom Typ Boeing 737. Die Flotte soll dadurch bis Ende März auf 340 Maschinen wachsen. Zudem haben die Iren bereits weitere 330 Jets bestellt.

Für das Jahr 2024 peilt O'Leary jetzt eine Flotte von 546 Flugzeuge und 180 Millionen Passagiere an. Das sind 20 Millionen mehr Fluggäste als zuletzt gedacht. Zum Vergleich: Die Lufthansa kam zusammen mit ihren Töchtern Germanwings, Swiss und Austrian Airlines im vergangenen Jahr auf rund 106 Millionen Fluggäste und wächst deutlich langsamer als Ryanair.

Die Iren profitieren im Konkurrenzkampf von deutlich niedrigeren Betriebskosten und Gehältern als bei klassischen Fluglinien. Die Lufthansa versucht die Konditionen bei ihrer neuen Billigmarke Eurowings in diese Richtung zu drücken, um im Wettbewerb bestehen zu können. An der Börse ist Ryanair mit 17,3 Milliarden Euro fast dreimal so viel wert wie die Lufthansa.

Während Europas größte Fluggesellschaft in ihrer Kernsparte Lufthansa mit Piloten und Flugbegleitern etwa über Einschnitte bei den Betriebsrenten streitet, sind viele Ryanair-Piloten nicht einmal bei der irischen Airline angestellt. Etwa jeder dritte werde über Personaldienstleister beschäftigt, hatte ein Sprecher im Mai gesagt./stw/jha/fbr

DUBLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Markus Mainka / Shutterstock.com, pio3 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ryanair

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Ryanair

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.04.2021Ryanair buyDeutsche Bank AG
07.04.2021Ryanair buyGoldman Sachs Group Inc.
07.04.2021Ryanair NeutralUBS AG
07.04.2021Ryanair NeutralUBS AG
07.04.2021Ryanair buyGoldman Sachs Group Inc.
08.04.2021Ryanair buyDeutsche Bank AG
07.04.2021Ryanair buyGoldman Sachs Group Inc.
07.04.2021Ryanair buyGoldman Sachs Group Inc.
30.03.2021Ryanair buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.03.2021Ryanair OutperformBernstein Research
07.04.2021Ryanair NeutralUBS AG
07.04.2021Ryanair NeutralUBS AG
16.03.2021Ryanair NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.02.2021Ryanair NeutralUBS AG
03.02.2021Ryanair NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.11.2020Ryanair ReduceKepler Cheuvreux
02.11.2020Ryanair ReduceKepler Cheuvreux
29.07.2020Ryanair ReduceKepler Cheuvreux
25.02.2020Ryanair UnderperformCredit Suisse Group
18.02.2020Ryanair UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Ryanair nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow schließt nach Rekord höher -- DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Boeing warnt erneut vor Problemen mit 737 MAX -- Post hebt Prognose an -- BioNTech, PUMA-Aktie, Airbus, TUI, Tesla im Fokus

Mitarbeiter stimmen gegen erste US-Gewerkschaft bei Amazon. Auch Thrombose-Fälle bei Impfstoff von Johnson & Johnson. Google zieht Berufung gegen Urteil zu Bund-Gesundheitsportal zurück. SÜSS MicroTec will 2021 weiter zulegen. Banco Santander reorganisiert die Berichtssegmente. Delivery Hero investiert Millionenbetrag in spanische Glovo.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten.
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie weit kann die DAX-Rally den Leitindex bis Ende 2021 tragen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln