finanzen.net
11.10.2019 11:24
Bewerten
(0)

Nachbesserungswünsche bei Strukturhilfen für Kohleregionen

BERLIN (dpa-AFX) - Die von der Bundesregierung zugesagten Finanzhilfen für den Kohleausstieg sind nach Ansicht der betroffenen Bundesländer in Ostdeutschland nicht ausreichend. Die Ministerpräsidenten von Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt forderten am Freitag im Bundesrat Nachbesserungen am vorliegenden Gesetz. "So wie es derzeit vorliegt, kann es noch nicht bleiben", sagte Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer (CDU). Sein nordrhein-westfälischer Amtskollege Armin Laschet (CDU) ließ in der Länderkammer zwar keine Kritik am Kabinettsbeschluss erkennen, mahnte aber beschleunigte Planungsverfahren für die notwendigen Strukturmaßnahmen an.

Ende August hatte die Bundesregierung einen Gesetzentwurf beschlossen, der Milliardenhilfen für die vom Kohleausstieg betroffenen Regionen vorsieht. Bis zum Jahr 2038 sollen in die Lausitz sowie in das Mitteldeutsche und das Rheinische Revier bis zu 40 Milliarden Euro fließen - etwa für neue Verkehrswege und schnelles Internet. Die Strukturhilfen basieren auf den Empfehlungen einer Kommission aus Wirtschaftsvertretern, Gewerkschaftern und Umweltschützern, die die Eckpunkte für den Ausstieg aus der klimaschädlichen Kohleverstromung beschlossen hatten.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) ist jedoch "noch nicht mit allem zufrieden, was die Bundesregierung bisher auf den Weg gebracht hat". Er rief die große Koalition auf, die Empfehlungen der Kohlekommission "eins zu eins" umzusetzen. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) bemängelte etwa die unklaren Finanzzusagen im Gesetzentwurf: Von den finanziellen Empfehlungen der Kommission werde nur jeder vierte Euro verbindlich zugesagt./ax/DP/fba

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schwächelt -- Dow wenig bewegt -- Facebook verliert erneut namhafte Partner für Libra-Projekt -- Daimler erhält weiteren Rückruf-Bescheid des KBA -- AIXTRON, Rheinmetall, K+S im Fokus

Bayer bekommt weitere US-Zulassung für Gerinnungshemmer Xarelto. INDUS-Aktien knicken nach Gewinnwarnung ein. TOTAL beteiligt sich an indischer Adani Gas. Chinas Außenhandel im September schwächer als erwartet. Liberty will sich an Sunrise beteiligen. Faurecia will SAS-JV mit Continental komplett übernehmen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
SAP SE716460
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Infineon AG623100
TUITUAG00
Allianz840400
BayerBAY001