Nagel: Deutsche Wirtschaft dürfte 2024 auf der Stelle treten

23.02.24 11:24 Uhr

Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)--Die deutsche Wirtschaft könnte sich nach Einschätzung von Bundesbankpräsident Joachim Nagel im laufenden Jahr etwas schwächer entwickeln als noch im Dezember erwartet. "Weil sich die konjunkturelle Erholung verzögert, dürfte die deutsche Wirtschaft aus heutiger Sicht im Mittel des Jahres 2024 wohl eher auf der Stelle treten", sagte Nagel bei der Vorstellung des Jahresabschlusses der Bundesbank für 2023. Im Dezember hatte die Bundesbank einen Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) um kalenderbereinigt 0,4 Prozent prognostiziert.

Nagel zufolge rechnet die Bundesbank nun damit, dass das BIP im ersten Quartal nochmals etwas zurückgehen wird. Die industrielle Auslandsnachfrage sei in der Tendenz auch zuletzt deutlich rückläufig gewesen, sagte er. Zudem blieben die Verbraucherinnen und Verbraucher wohl zurückhaltend bei ihren Ausgaben.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/apo

(END) Dow Jones Newswires

February 23, 2024 05:24 ET (10:24 GMT)